Anzeige
Anzeige
Anzeige

Gastgeber feiern dritten Heimsieg in Folge

Ndayisenga gewinnt zum zweiten Mal die Tour du Rwanda

Foto zu dem Text "Ndayisenga gewinnt zum zweiten Mal die Tour du Rwanda"
Valens Ndayisenga (Dimension Data for Qhubeka) hat zum zweiten Mal nach 2014 die Tour du Rwanda (2.2) gewonnen. | Foto: Kigali Today

21.11.2016  |  (rsn) – Valens Ndayisenga (Dimension Data for Qhubeka) hat zum zweiten Mal nach 2014 die Tour du Rwanda (2.2) gewonnen. Der 22-jährige Ruander setzte sich bei der 8. Auflage der Rundfahrt durch seine Heimat nach dem Prolog und sieben Etappen mit 39 Sekunden Vorsprung gegenüber seinem eritreischen Teamkollegen Metkel Eyob durch. Rang drei ging mit 1:30 Minuten Rückstand an Tesfom Okubamariam, einen weiteren Fahrer aus Eritrea, der für eine Nationalauswahl antrat.

Titelverteidiger Jean Bosco Nsengimana, der für das deutsche Continental-Team Stradalli - Bike Aid startet, musste sich mehr als fünf Minuten hinter seinem siegreichen Landsmann mit Rang neun zufrieden geben, eine Position hinter dem Schweizer Dimitri Bussard (Suisse Meubles Descartes).

Anzeige

Ndayisenga hatte den Grundstein zu seinem Erfolg auf der 2. Etappe von Kigali nach Karongi gelegt, die er als Solist mit mehr als einer Minute vor dem ersten Verfolger für sicherte. Zudem entschied er noch das vorletzte Teilstück von Musanze in die Hauptstadt Kigali vor seinem schärfsten Konkurrenten Eyob für sich, der wiederum tags zuvor die 5. Etappe gewonnen und damit seinen Rückstand gegenüber Ndayisenga von 1:28 Minuten auf 42 Sekunden verkürzt hatte. Viel näher kam Eyob aber an den letztlich souveränen Gesamtsieger nicht mehr heran, der auch noch die Nachwuchswertung und mit Dimension Data, der Nachwuchsschmiede des südafrikanischen WorldTour-Rennstalls, auch noch die Teamwertung gewann.

Auch die Bergwertung der Rundfahrt durch das Land der 1000 Hügel ging an einen heimischen Fahrer: Samuel Mugisha setzte sich mit 87 Zählern deutlich vor dem zweitplatzierten Äthiopier Kbrom Haylay (Nationalteam) durch.

Anzeige
RADRENNEN HEUTE

    Radrennen Männer

  • Okolo Slovenska / Tour de (2.1, SVK)
  • Memorial Marco Pantani (1.1, ITA)
  • Skoda-Tour de Luxembourg (2.Pro, LUX)
  • Primus Classic (1.Pro, BEL)
Anzeige