21.07.2022: Lourdes - Hautacam (143,5 km)

Live-Ticker Tour de France, 18. Etappe

72 km
144 km
 
+2:10
Van Aert
 
+1:04
Pogacar
 

Vingegaard
Stand: 11:31
17:46 h
Damit verabschiede ich mich von der heutigen Etappe. Alle Ergebnisse und Rennberichte finden Sie auf unserer Website. Morgen kommen die Ausreißer nochmal zum Zuge. Seien Sie auch dann wieder dabei!
17:45 h
Mit dem Etappensieg holt sich Vingegaard auch das Bergtrikot!
17:43 h
Es fehlt nur noch Romain Bardet (DSM).
17:43 h
Adam Yates (Ineos Grenadiers) sichert sich seinen Top-10 Platz im Gesamtklassement.
17:43 h
Quintana hat schon mehr als fünf Minuten Rückstand! Die Abstände sind riesig.
17:41 h
Vlasov hat 4:03 Minuten Rückstand. Kurz darauf sind Pinot, Meintjes und Verona im Ziel.
17:41 h
Kuss sichert sich einen Top-10 Platz.
17:40 h
Kurz darauf sind Lutsenko und Martinez im Ziel.
17:40 h
Thomas und Gaudu haben einen Rückstand von 2:53 Minuten.
17:40 h
Van Aert zeigt die Faust, die ganze Jumbo-Visma Mannschaft freut sich.
17:39 h
Wout Van Aert kommt als dritter ins Ziel und unterstreicht damit nochmal, was für ein außergewöhnlicher Fahrer er ist!
17:38 h
Pogacar kommt mit 1:03 Minuten Rückstand ins Ziel. Ihm bleibt immerhin das Nachwuchstrikot.
17:37 h
Jonas Vingegaard gewinnt die Bergankunft in Hautacam und sorgt für eine Vorentscheidung im Kampf um gelb!
17:36 h
Die letzten 500 Meter für Vingegaard.
17:36 h
Hautacam ist ein wichtiger Ort für den dänischen Radsport: Am selben Ort hat sich Bjarne Riis im Jahr 1996 den Toursieg gesichert. Hoffentlich wird Vingegaards Sieg besser in Erinnerung bleiben!
17:35 h
Vingegaard kommt nun auf den letzten Kilometer. Er kämpft jetzt nur noch um die Kletterrekorde. Seine Konkurrenz hat er längst abgehängt.
17:34 h
Gaudu setzt sich nun von Martinez und Thomas ab.
17:32 h
Vingegaard hat den abgegitterten Bereich erreicht. Sein Vorsprung auf Pogacar steigt auf 42 Sekunden.
17:31 h
Vingegaard ist vorne ohne Konkurrenz. Zwei Kilometer vor dem Ziel kämpft er sich durch die Zuschauermassen.
17:31 h
Gaudu fährt nun zu Thomas und Martinez auf. Lutsenko und Verona werden auch gerade aufgefahren.
17:30 h
Thomas muss sein Rad wechseln. Das kostet einige Sekunden, aber wirkliche Konkurrenz im Kampf um Platz drei hat er sowieso nicht.
17:29 h
Van Aert hat sich hinter Pogacar eingereiht, kann aber dessen Tempo nicht halten. Pogacar hat drei Kilometer vor dem Ziel 23 Sekunden Rückstand auf Vingegaard.
17:28 h
Van Aert hat sich komplett ausgepumpt. Jetzt stapft Vingegaard alleine dem Gipfel entgegen.
17:27 h
Vingegaard schaut sich um und sieht, dass niemand mehr da ist. Gerade hat er die Tour für sich entscheiden.
17:26 h
Pogacar kann das Hinterrad von Vingegaard nicht mehr halten! Van Aert hat Pogacar vier Kilometer vor dem Ziel abgestellt!
17:25 h
Daniel Martinez hat sich nun vor Thomas gespannt, während Pinot Gaudu unterstützt. Alle Spitzenreiter waren am Ende des Tages Relais-Stationen!
17:24 h
Kuss ist fertig: Jetzt fährt das grüne Trikot das gelbe Trikot den Berg hinauf, während das weiße Trikot auf seine Chance lauert. Was ein Anblick!
17:22 h
Jetzt schließen Kuss, Vingegaard und Pogacar zu Van Aert und Martinez auf. Noch fünf Kilometer.
17:22 h
Madouas hat sich komplett ausgepumpt und schert aus, Gaudu ist auf sich alleine gestellt. Sein Vorsprung auf Vlasov und Quintana ist schon auf eine Minute gewachsen.
17:20 h
Noch sechs Kilometer. Die steilsten Rampen stehen jetzt an. Attackiert Pogacar nochmal?
17:20 h
Thomas hat aktuell 25 Sekunde Rückstand auf Vingegaard und Pogacar.
17:17 h
Van Aert mach vorne immer noch das Tempo. Er hat aber nur noch 30 Sekunden Vorsprung.
17:16 h
Es sind noch sieben Kilometer zu klettern. Lutsenko, Verona und Pinot werden von der Gruppe Vingegaard eingeholt. Thomas fällt zurück!
17:14 h
Gaudu hat nur noch 50 Sekunden Rückstand auf die Gruppe um Vingegaard und Pogacar. Quintana und Vlasov hat er schon eine halbe Minute abgeknüpft.
17:14 h
Sollte Van Aert die Etappe und die Bergwertung gewinnen und weder Vingegaard noch Pogacar ausreichend Punkte sammeln, dann kann Van Aert auch die Bergwertung gewinnen!
17:12 h
Van Aert hat wohl die Freiheit um den Etappensieg zu kämpfen. Er hat noch 50 Sekunden Vorsprung auf die Gruppe um Pogacar und Vingegaard.
17:11 h
Martinez kommt nochmal ran, aber Pinot ist explodiert.
17:11 h
Van Aert greift an!
17:10 h
Lutsenko und Verona werden gleich von der Gruppe um das gelbe Trikot eingeholt. Meintjes ist von dort zurückgefallen. Nur noch Thomas ist am Hinterrad von Pogacar, Vingegaard und Kuss.
17:09 h
Dahinter hat Madouas angefangen für Gaudu zu arbeiten. Das Duo konnte Quintana und Vlasov distanzieren!
17:08 h
Kuss hat in der Gruppe um das gelbe Trikot mittlerweile die Führungsarbeit übernommen.
17:06 h
Pinot macht vorne weiterhin das Tempo. Martinez und Van Aert scheinen noch keine größeren Probleme zu haben.
17:04 h
Noch zwei Minuten Vorsprung für die Spitengruppe, elf Kilometer vor dem Ziel. Wenn Pogacar und Vingegaard ernst machen, werden sie den Etappensieg wohl unter sich ausmachen.
17:02 h
Pinot mit der ersten Tempoverschärfung, aber Martinez und Van Aert haben kein Problem zu folgen.
17:01 h
Benoot fährt nochmals in den Berg hinein, danach wird Kuss übernehmen.
17:01 h
Romain Bardet ist aktuell vier Minuten zurück. Die Gruppe um Quintana, Vlasov und Gaudu liegt bei drei Minuten Rückstand.
16:58 h
Pinot, Martinez und Van Aert nehmen nun den Schlussanstieg in Angriff!
16:55 h
Kuss und Benoot haben nun die Lücke zu Vingegaard und Pogacar hergestellt. 15 Kilometer vor dem Ziel hat die Gruppe um das gelbe Trikot einen Rückstand von 2:20 Minuten Rückstand auf die Spitze.
16:54 h
Die Gruppe um Quintana und Gaudu hat Zuwachs bekommen: Vlasov ist nun dort und seine Teamkollegen Schachmann und Konrad machen das Tempo. Yates und Bardet müssen noch mehr Rückstand haben.
16:52 h
Martínez, Pinot und Van Aert haben die Abfahrt jetzt überwunden. Noch fünf Kilometer, dann geht es in den Anstieg nach Hautacam hinein (HC-Kategorie: 13,6 Kilometer; 7,8%).
16:49 h
Pogacar ist leicht erregt, er diskutiert lautstark mit seinem Sportdirektor. Der versucht ihn zu beruhigen. Man merkt noch das Adrenalin, dass durch Pogacars Körper schießt.
16:48 h
Pogacar möchte sein Rad tauschen, doch es dauert bei der engen Abfahrt bis das Auto bei ihm ist.
16:48 h
Das Duo Gaudu und Quintana ist schon 3:25 Minuten zurück.
16:47 h
In der Verfolgergruppe um Thomas versuchen Kuss und Benoot den Anschluss wiederherzustellen. Das hilft natürlich Thomas und Meintjes.
16:47 h
Wegen dem Sturz von Pogacar und dem Warten von Vingegaard hat die Spitzengruppe ihren Vorsprung wieder leicht auf 1:45 Minuten erhöhen können.
16:45 h
Zumindest auf der Abfahrt dürften sich Vingegaard und Pogacar erstmal auf einen Waffenstillstand geeinigt haben. Damit heißt es 25 Kilometer vor dem Ziel erstmal: Durchatmen.
16:43 h
Vingegaard wartet auf Pogacar. Es gibt einen Handshake zwischen den beiden Kontrahenten. Weiter geht`s.
16:42 h
Der Sturz war nicht schlimm, Pogacar ist direkt zurück auf dem Rad. Aber Vingegaard hat knapp zehn Sekunden Vorsprung gewonnen.
16:41 h
Pogacar versteuert sich, kommt auf Schotter und rutscht weg!
16:41 h
Die Wiederholung zeigt: Vingegaard war nicht zu schnell unterwegs, aber die Kette hat beim Beschleunigen blockiert, was ihn fast abgeworfen hätte.
16:40 h
Vingegaard hat die Lücke zu Pogacar direkt gestopft. Er will nichts anbrennen lassen. Pogacar nimmt Risiko.
16:40 h
Vingegaard rutscht in einer Kurve fast weg, kann sich aber gerade noch retten!
16:39 h
Dahinter gibt es eine Gruppe mit Thomas, Kuss, Meintjes und Hugo Houle (Israel-Premiertech). Diese ist zwei Minuten hinter der Spitze.
16:38 h
Pogacar verschärft kurz vor der Bergwertung nochmal schneller. Ihr Rückstand ist nur noch 1:30 Minuten groß.
16:37 h
Lutsenko und Verona haben knapp 30 Sekunden Rückstand am Gipfel.
16:36 h
Das Spitzentrio kommt an der Bergwertung an. Van Aert sprintet und sichert sich die Bergwertung! Martinez wird zweiter vor Pinot.
16:33 h
Pogacar erhöht wieder langsam das Tempo. Aber Vingegaard behält sein Pokerface und lässt sich nicht beirren.
16:32 h
Thomas und Meintjes sind jetzt überholt, Kuss endgültig abgestellt. Pogacar meint es jetzt ernst.
16:31 h
Pogacar mit der vierten Attacke! Dieses Mal hat Vingegaard Probleme die Lücke zu schließen, aber er schafft es.
16:29 h
Thomas sieht heute relativ gut aus. Er hat knapp fünf Sekunden Vorsprung auf Vingegaard, Pogacar und Kuss.
16:28 h
Thomas wird es zu bunt und er setzt sich in einem ruhigen Moment von Pogacar und Vingegaard ab. Kuss übernimmt die Nachführarbeit.
16:28 h
Kuss kehrt zurück. Auch Thomas ist dieses Mal relativ schnell zurück.
16:27 h
Der nächste Antritt von Pogacar und dieses Mal fährt Vingegaard im Sitzen zu.
16:26 h
Die zweite Attacke von Pogacar, diese Mal aus dem Hinterhalt! Vingegaard und dieses Mal auch Kuss sind aufmerksam.
16:25 h
Thomas und Quintana kommen zu Pogacar und Vingegaard zurück. Quintana zieht sich dabei einmal mit Schwung am Motorrad ab. Das könnte Ärger mit der Jury geben.
16:24 h
Van Aert hat inzwischen alle Ausreißer bis auf Pinot und Martínez von seinem Hinterrad distanziert!
16:23 h
Gaudu ist bei Thomas und Quintana. Vlasov, Yates und Bardet müssten dahinter sein.
16:22 h
Kuss hat den Anschluss zu Pogacar und Vingegaard hergestellt.
16:22 h
Das Duo überholt Meintjes und befindet sich fünf Kilometer vor dem Gipfel und 38 Kilometer vor dem Ziel nur noch 2:20 Minuten hinter der Spitze.
16:21 h
Pogacar wird nochmals schneller. Dieses Mal hält er das Tempo über einen längeren Zeitraum.
16:20 h
Das Rennen um den Gesamtsieg ist eröffnet! Kuss versucht zu Vingegaard und Pogacar zurückzukehren. Dahinter sind Thomas und Quintana.
16:19 h
Pogacar fährt seine erste Attacke! Vingegaard reagiert direkt!
16:19 h
Vorne sind nur noch Verona, Pinot, Martinez und Lutsenko an Van Aerts Hinterrad. Ciccone ist zurückgefallen.
16:18 h
Romain Bardet (DSM) fällt zurück! Auch Adam Yates (Ineos Grenadiers) kann mit den restlichen Favoriten nicht mehr mithalten.
16:16 h
Die Favoriten haben 40 Kilometer vor dem Ziel nur noch drei Minuten Rückstand auf die Spitze. Meintjes ist weiterhin 2:10 Minuten zurück.
16:13 h
Vlasov hängt am Ende der Favoritengruppe und muss schon kämpfen.
16:13 h
Vingegaard hat noch Kuss bei sich, aber Van Aert und Benoot sind noch vorne.
16:11 h
Die Favoritengruppe schrumpft sofort auf knapp 15 Fahrer zusammen. Vorne zieht Van Aert das Tempo an, um es noch vor den Favoriten über den Pass zu schaffen und Vingegaard unterstützen zu können.
16:10 h
McNulty setzt sich an die Spitze des Feldes und schraubt das Tempo in die Höhe.
16:09 h
Mas hat heute mehr Probleme als nur die Abfahrt. Der Spanier bricht gerade richtig ein.
16:08 h
Auf der Abfahrt ist die Spitzengruppe wieder angewachsen. Bob Jungels und die beiden Bora-Fahrer Schachmann und Konrad sind wieder da. Auch das Feld hat nun den Col des Spandelles erreicht.
16:06 h
Mas und Meintjes Rückstand ist auf der Abfahrt auf zwei Kilometer angewachsen. Das Feld ist vier Minuten zurück.
16:05 h
Die Spitzengruppe hat die Abfahrt hinter sich gebracht und nimmt 43 Kilometer vor dem Ziel direkt den neuen Anstieg zum Col de Spandelle (1. Kategorie: 10,3 Kilometer; 8,3%) in Angriff. Mollema und Ciccone sorgen weiterhin für das Tempo.
16:00 h
Enric Mas hat seit dem Gipfel des Aubisque 1:45 Minuten auf die Spitzengruppe verloren! Er wurde jetzt von Meintjes eingeholt. Mas Klassementsambitionen werden durch seine Abfahrtsschwäche gehindert.
15:59 h
Vingegaard geht direkt an sein Hinterrad. Vorerst besteht keine Gefahr.
15:58 h
Pogacar greift jetzt auf der Abfahrt an!
15:57 h
In der Abfahrt hat sich Arkea-Samsic vor das Feld gespannt. Sie möchten die Lücke zu Meintjes nicht zu groß werden lassen. Vorne lässt es Ciccone ganz schön laufen.
15:56 h
Jonas Vingegaard hat nach der ersten Tour-Woche keine Schwäche mehr gezeigt und ist entsprechend optimistisch, alle verbleibenden Angriffe von Tadej Pogacar noch abwehren zu können. Vingegaard bereit für Pogacars Attacke: “Das Finale liegt mir“ | radsport-news.com
15:52 h
Hinter dem Col du Soulor geht es in den längeren, zweiten Teil der Abfahrt. Es sind noch 55 Kilometer bis ins Ziel.
15:51 h
In der Spitzengruppe opfert sich Mollema vollständig für Ciccone auf. Das Bergtrikot ist ganz klar das Ziel der Trek-Segafredo Mannschaft. Dafür braucht Ciccone allerdings noch möglichst viele Punkte an der nächsten Bergwertung.
15:49 h
Meintjes ist weiterhin alleine auf weiter Flur. Er hätte am Anfang des Berges mitgehen müssen, so verpulvert er nur seine Kräfte.
15:47 h
Mas ist auf der Abfahrt wieder aus der Spitzengruppe zurückgefallen. Aber an der Gegensteigung wird er wieder aufschließen können.
15:44 h
In der Bergwertung führt Geschke jetzt mit nur noch zwei Punkten vor Ciccone. Das bedeutet, dass Ciccone an der nächsten Bergwertung am Col de Spandelles (1. Kategorie: 10,3 Kilometer; 8,3%) die Führung übernimmt, wenn er vierter oder besser wird.
15:41 h
Das Feld überquert den Aubisque mit 3:15 Minuten Rückstand. Wollen sie um den Etappensieg fahren müssten sie ab dem nächsten Anstieg Gas geben.
15:39 h
Meintjes hat am Gipfel 45 Sekunden Rückstand. Es geht jetzt in eine kurze Abfahrt und die Gegensteigung zum Col du Soulor.
15:38 h
Am Ende holt sich Ciccone die 20 Punkte am Col d`Aubisque ungefährdet. Pinot wird zweiter, Van Aert dritter. Noch 66 Kilometer bis ins Ziel.
15:37 h
Auch Riabushenko (Astana) scheint interessiert.
15:36 h
Ciccone und auch Pinot reihen sich hinter Van Aert ein.
15:35 h
Noch ein Kilometer bis zum Gipfel. Die Fahrer nehmen nochmal Verpflegung an.
15:32 h
Im Feld schlägt Van Hooydonck weiterhin ein eher ruhigeres Tempo an. Sogar sein Teamkollege Laporte kann zurückkehren.
15:31 h
Noch zwei Kilometer bis zur Bergwertung am Col d`Aubisque. Die Rennsituation bleibt weiterhin stabil.
15:27 h
Geschke ist mittlerweile komplett zurückgefallen. Im Kampf um das Bergtrikot muss er auf eine glückliche Fügung hoffen. Der Stand im Bergtrikot vor dem Aubisque
15:25 h
Meintjes ist mittlerweile alleine unterwegs und kann die Lücke nach vorne nicht entscheidend verringern.
15:25 h
Schachmann und Konrad sind jetzt gemeinsam mit Bob Jungels (AG2R-Citroen) aus der Spitzengruppe zurückgefallen.
15:23 h
Noch 71 Kilometer bis ins Ziel und fünf Kilometer bis zum Gipfel. Die Spitze hat weiterhin 1:30 Minuten Vorsprung aufs Feld.
15:22 h
Lutsenko und Mas haben beide etwas mehr als 16 Minuten Rückstand im Gesamtklassement. Die Top-10 sind allerdings noch realistisch, sollte Adam Yates (Ineos Grenadiers) heute weiter Zeit verlieren.
15:20 h
Setzen wir die Aufzählung von vorhin fort: In der Spitzengruppe sind Schachmann, Van Aert, Benoot, Verona, Mas, Pinot, Madouas, Lutsenko, Leknessund, Nick Schultz (Bike Exchange-Jayco), Gorka Izagirre (Movistar), Michael Woods und Hugo Houle (Israel-Premiertech) und Daniel Martinez (Ineos Grenadiers).
15:14 h
Das Feld ist 1:30 Minuten zurück. Dort ist wieder Jumbo-Visma am kontrollieren. Aber Vingegaard hat nur noch Sepp Kuss vor sich.
15:14 h
Meintjes hat eine Minute Rückstand. Er wird von Georg Zimmermann unterstützt.
15:13 h
An der Rennspitze befindet sich jetzt eine große Gruppe mit Mollema, Ciccone, Van Aert, Lutsenko, Thibau Pinot (Groupama-FDJ), Carlos Verona und Enric Mas (Movistar) und weiteren Fahrern, die wir noch identifizieren werden.
15:09 h
Im Feld hat nun Arkea-Samic die Tempoarbeit übernommen, da Meintjes weggefahren ist. Marc Hirschi (UAE-Emirates) ist zurückgefallen, damit ist nur noch Brandon McNulty bei Pogacar.
15:07 h
Geschke scheint nicht die Beine zu haben. Er kämpft alleine knapp 30 Sekunden hinter der Spitze um den Anschluss. Vorne macht Mollema für Ciccone Tempo.
15:06 h
Weitere Fahrer preschen aus dem Feld heraus. Die Rennsituation ist momentan komplett unübersichtlich.
15:05 h
In der ersten Gruppe befindet sich neben Van Aert, Jonas Rutsch (EF Education-EasyPost), Patrick Konrad und Maximilian Schachmann (Bora-Hansgrohe) auch Giulio Ciccone (Trek-Segafredo). Ciccone ist nur 23 Punkte hinter Geschle. Momentan verhindert Trek-Segafredo, dass die Verfolgergruppe um Geschke zur Spitze aufschließen kann.
15:00 h
Louis Mentjes (Intermarché-Wanty-Gobert) fährt nun auch aus dem von Nathan Van Hooydonck (Jumbo-Visma) kontrollierten Feld heraus.
14:58 h
Noch 80 Kilometer und 13 Kilometer bis zum Gipfel des Aubisque. Die Gruppe um Van Aert hat 15 Sekunden Vorsprung auf die Gruppe um Geschke und 50 Sekunden auf das Feld.
14:56 h
Lutsenko springt aus der Geschke-Gruppe heraus. Die hat knapp zehn Sekunden Vorsprung auf das von Jumbo-Visma angeführte Feld.
14:55 h
Vorne macht Van Aert das Tempo um sich als Relais-Fahrer einen kleinen Vorsprung zu sichern.
14:54 h
Von vorne lässt sich Benjamin Thomas zurückfallen und macht das Tempo. Mittlerweile sind auch Romain Bardet (DSM) Alexey Lutsenko (Astana) und Enric Mas (Movistar) zur Gruppe um Geschke gesprungen!
14:52 h
Geschke greift direkt zu Beginn des Anstieges an! Quinn Simmons (Trek-Segafredo), Pierre Latour (Total Energies), Neilson Powless (EF Education EasyPost) und Tom Pidcock (Ineos Grenadiers) schnappen sich direkt sein Hinterrad.
14:51 h
Die Spitzengruppe geht in den Anstieg herein. Das Feld hat nur 25 Sekunden Rückstand.
14:50 h
Es ist nur noch ein Kilometer bis zum Fuß des Aubisque (HC-Kategorie: 16,4 Kilometer; 7,1%). Dort werden die Karten im Kampf um die Ausreißergruppe und die Bergpunkte neu gemischt.
14:49 h
Van Aert sichert sich die Sprintwertung in Laruns vor Mohoric und Politt. Nicht, dass Van Aert weitere Punkte nötig hätte, aber schaden können sie auch nicht. Das Feld rollt mit nur noch 20 Sekunden Rückstand unter dem Banner durch.
14:47 h
Izagirre und Perez versuchen nun die Lücke in einer Hauruckaktion zu schließen. Aber vorne reagiert man auch. Noch ein Kilometer bis zur Sprintwertung.
14:45 h
Quick-Step hört auf und Cofidis spannt sich wieder vor das Feld. Bleibt der Vorsprung bei den 25 Sekunden, gäbe es für Geschke später noch die Chance vorzufahren.
14:44 h
Quick-Step holt die Gruppe bei starken Rückenwind tatsächlich wieder zurück! Nur noch 20 Sekunden.
14:41 h
Im Feld macht Quick-Step das Tempo und hält die Spitzengruppe mit nur 25 Sekunden auf Schlagdistanz. Die belgische Mannschaft hat die Gruppe verpasst und muss nun "Strafarbeit" verrichten.
14:39 h
Beide Fahrer befinden sich wieder auf dem Rad und lassen sich nun vom Tour-Arzt versorgen.
14:39 h
Jack Bauer (Bike Exchange-Jayco) ist in der Wagenkolonne und versucht den Anschluss an das Feld herzustellen. Vor ihm muss das UAE-Emirates Fahrzeug bremsen, weil sich Nils Eekhoff (DSM) an einem ebenfalls bremsenden Motorrad aufhängt und stürzt. Bauer kann nicht rechtzeitig abbremsen und knallt mit bereits gedrosselter Geschwindigkeit auf das Fahrzeug. Sein adrenalingetränkter Kommentar beim Aufstehen: "Was zur Hölle?"
14:35 h
Die 35 Fahrer große Spitzengruppe hat aktuell einen Vorsprung von 30 Sekunden auf das Feld.
14:33 h
Das Feld zerlegt sich an dieser kurzen Welle vollkommen. Aber jetzt schließt sich das Fenster zum Springen endgültig.
14:32 h
Weitere Fahrer versuchen auf dieser Welle den Anschluss nach vorne herzustellen. Unter ihnen ist wieder mal Van Aert.
14:31 h
Geschke fährt nun an einer leichten Gegensteigung alleine an der Spitze des Feldes. Die Gruppe scheint aber schon weg zu sein.
14:29 h
Noch 100 Kilometer zu fahren und 40 Kilometer bis zum Fuße des Anstieges. Die Spitzengruppe ist auf knapp 30 Fahrer angewachsen und hat einen Vorsprung von 30 Sekunden auf das Feld.
14:28 h
Die Konterattacke kann zur Spitze aufschließen, aber Geschke ist wieder nicht dabei. Dafür fährt Politt mit einem Teamkollegen vor.
14:27 h
Aber auch vorne ist man sich nicht komplett einig. Aus dem Feld löst sich eine Konterattacke um Valentin Madouas (Groupama-FDJ).
14:25 h
Cofidis versucht schon wieder die Lücke zuzufahren. Oft können sie das nicht mehr machen.
14:24 h
Die Gruppe hat momentan 12 Sekunden Vorsprung. Im Feld fährt wieder Benjamin Thomas.
14:23 h
Geschke hat den Anschluss an die Gruppe um wenige Meter verpasst!
14:22 h
Eine größere Gruppe kann sich nun lösen. Matej Mohoric (Bahrain-Victorious) und Tiesj Benoot (Lotto-Soudal) sind dabei.
14:21 h
Das Feld ist wieder geschlossen. Matteo Jorgenson (Movistar) wagt den nächsten Vorstoß. Simon Geschke ist immer in den ersten zehn Positionen und beobachtet das Geschehen aufmerksam.
14:20 h
Chris Froome hat die Tour wegen einer Corona-Erkrankung aufgeben müssen. Im selben Moment kündigte der siebenmalige Grand-Tour Sieger eine Teilnahme bei der Vuelta an. Froome muss die Tour aufgeben und freut sich auf die Vuelta | radsport-news.com
14:19 h
In einer kurzen Ruhephase setzt sich Brent Van Moer (Lotto-Soudal) ab. Tom Skuijns (Trek-Segafredo) und Franck Bonnamour (B&B Hotels-KTM) folgen.
14:17 h
Und sie dürfen drei Mal raten, wer nach dem Zusamenschluss den ersten Angriff gefahren ist. Richtig, es war Wout Van Aert.
14:16 h
Es sind 110 Kilometer absolviert und das Feld ist wieder geschlossen! Die Attacken gehen sofort weiter.
14:16 h
Jetzt fährt Geschke selbst im Wind. Auch David Gaudu hat sich nach vorne geschlichen. Deshalb schließt das Feld wieder zur Verfolgergruppe auf.
14:14 h
In der knapp 30 Mann starken Verfolgergruppe befindet sich neben Geschke auch Van Aert.
14:14 h
Thomas hat im leichten Seitenwind eine Gruppe bilden können! Geschkes Chancen steigen wieder.
14:12 h
Benjamin Thomas versucht nun Geschke zur Spitzengruppe vorzufahren. Cofidis wirft alles rein!
14:11 h
Ion Izagirre, Anthony Perez und Pierre-Luc Périchon (Cofidis) halten den Rückstand zur Spitzengruppe nun stabil bei 25 Sekunden.
14:10 h
Nathan Van Hooydonck (Jumbo-Visma) schickt das Kamerradmotorrad vom Feld weg, um den Windschatten zu vermeiden. Aus Sicht der niederländischen Mannschaft könnte man die Spitzengruppe mit Laporte jetzt ziehen lassen.
14:08 h
Cofidis hat nun drei Fahrer an der Spitze des Feldes eingespannt. Aber die Spitzengruppe gewinnt an Zeit. 117 Kilometer vor dem Ziel sind es schon 30 Sekunden auf das Feld.
14:06 h
Die Gruppe mit Bissegger, Laporte, Dewulf, Leknessund, Vermeersch und Matthews läuft gut. Schachmann fällt wieder ins Feld zurück. Dort macht Cofidis wieder das Tempo. Geschke muss am Col d`Aubisque Punkte sammeln.
14:04 h
Weitere Fahrer setzen sich aus dem Feld ab. Geschke ist unter ihnen.
14:03 h
Die anderen Fahrer sind Stefan Bissegger (EF Education EasyPost), Michael Matthews (Bike Exchange-Jayco), Andreas Leknessund (DSM) und Florian Vermeersch (Lotto-Soudal). Maximilian Schachmann und Danny van Poppel (Bora-Hansgrohe) versuche zur Gruppe zu springen.
14:01 h
Laporte hat sich nun gemeinsam mit Dewulf und vier weiteren Begleitern knapp 150 Meter Vorsprung herausgefahren.
13:59 h
Van Aert ist eingeholt und Christophe Laporte ist als nächster Jumbo-Visma Fahrer an der Reihe. Ohne Bjerg zur Kontrolle im flachen muss Pogacar diesem Spiel ziemlich hilflos zusehen.
13:58 h
Aber auch diese Gruppe ist Geschichte. Dewulf versucht es nun auf eigene Faust. Hinter dem Feld ist Bjerg jetzt gemeinsam mit anderen Fahrern distanziert.
13:56 h
In der kleinen Gruppe befinden sich Maximilian Schachmann (Bora-Hansgrohe), Pierre Latour (Total Energies), Krists Neilands (Israel-Premiertech), Dewulf, Van Aert und ein Fahrer von Quick-Step.
13:55 h
Van Aert ist eingeholt. Stan Dewulf (AG2R-Citroen) schließt aus dem Feld zu ihm auf und schleppt eine kleine Gruppe mit sich mit.
13:53 h
Teuns und Politt sind vom Feld eingeholt. Auch Van Aert verliert jetzt an Boden.
13:53 h
Gestern hat Mikke Bjerg (UAE-Emirates) noch das Feld am Hourquette d`Ancizan auseinandergefahren. Heute muss er schon früh um den Anschluss ans Feld kämpfen. Die Anstrengungen der gestrigen Etappe sind an ihm nicht spurlos vorbeigegangen.
13:51 h
Van Aert macht an der Spitze des Rennens immer noch sein Ding und kann seinen Vorsprung auf das Feld auf 15 Sekunden ausbauen.
13:48 h
Jumbo-Visma hat von der gestrigen Etappe gelernt und möchte nun mehrere Helfer in der Spitzengruppe installieren. Es ist wieder Benoot, der aus dem Feld attackiert.
13:47 h
Dylan Teuns (Bahrain-Victorious) und Nils Politt (Bora-Hansgrohe) sind die nächsten, die versuchen zu Van Aert aufzuschließen.
13:46 h
Auch Giulio Ciccone (Trek-Segafredo) hat sich nahe der Spitze des Feldes platziert. Ciccones Teamkollege Bauke Mollema fährt nun das Loch zu Turgis zu.
13:45 h
Auf einer kleinen, unkategorisierten Steigung direkt nach dem Start versuchen einige Fahrer sich aus dem Feld abzusetzen. Unter ihnen sind Anthony Turgis (Total Energies) und Tiesj Benoot (Jumbo-Visma).
13:43 h
Cofidis schließt die Lücke und Powless, der im Bergklassement auf dem sechsten Rang liegt, muss seinen Versuch aufgeben. Van Aert tritt einfach erneut an und reißt damit die Lücke wieder auf.
13:40 h
Neilson Powless (EFE) ist mit Van Aert ausgebüchst. Dahinter beginnt Cofidis mit der Kontrolle der Ausreißergruppe. Simon Geschke fährt an zweiter Position.
13:39 h
Mit Chris Froome (Israel-Premiertech), Damiano Caruso (Bahrain-Victorious) und Imanol Erviti (Movistar) mussten drei Fahrer vor der Etappe das Rennen aufgeben. Liste der ausgeschiedenen Fahrer / 18. Etappe | radsport-news.com
13:38 h
Der scharfe Start ist gegeben und Wout Van Aert (Jumbo-Visma) prescht aus dem Feld heraus!
13:35 h
Mit 26°C ist im Tal ist die Temperatur angenehm. Der Wind ist mit nur 9 Km/h aus nördlicher Richtung schwach. Perfekte Bedingungen für den Showdown in den Pyrenäen!
13:32 h
Dann beginnt auch für Simon Geschke (Cofidis) der Kampf um das Bergtrikot. Vor dem Start meinte Geschke: "Ich war noch nie so nervös wie heute, der Kopf ist stark, die Beine sind es nicht ganz so".
13:31 h
Wir melden uns vom neutralen Start in Lourdes. Nur drei Kilometer, dann wird der scharfe Start gegeben.
13:25 h
Zwei neue Corona-Ausfälle treffen das Fahrerfeld der Tour de France vor der letzten Pyrenäen-Etappe: Zwei Routiniers müssen das Rennen vor dem 18. Teilstück nach Hautacam wegen positiver Tests verlassen. Betroffen sind Damiano Caruso aus der Bahrain-Mannschaft, der Italiener war im Vorjahr noch Zweiter der Gesamtwertung der Italien-Rundfahrt, und der Spanier Imanol Erviti vom Movistar-Team. Tour de France: Corona-Aus für nächste Fahrer vor 18. Etappe - Positive Tests bei Duo
21:20 h
Start in Lourdes ist um 13:30 Uhr für die 143 Kilometer nach Hautacam. Wir sind wie immer vom ersten Kilometer an bis ins Ziel hier im Liveticker dabei!
21:16 h
Das große Finale steht im Skigebiet Hautacam an: Der letzte schwierige Anstieg dieser Tour fordert das Fahrerfeld auf 13,6 Kilometern mit einer durchschnittlichen Steigung von 7,8 Prozent. Zuletzt machte die Tour 2014 in dem Skigebiet Station, damals gewann der spätere Tour-Sieger Vincenzo Nibali dort die Etappe.
21:15 h
Für Simon Geschkle liegt das Ziel der eigentlich 143 Kilometer langen Etappe schon bei 76,7 Kilometern: Sollte er den Bergpreis am Col d`Aubisque gewinnen und sich damit 20 Punkte sichern, wäre ihm das Bergtrikot nur noch durch ganz unglückliche Umstände zu nehmen.
21:14 h
Bei der letzten Bergetappe der Tour de France geht es für Simon Geschke am Donnerstag in den Pyreänen ums Bergtrikot. Drei schwere Anstiege bringen noch einmal mächtig Punkte, doch der Berliner könnte schon mit dem Gewinn der ersten Bergwertung den Gesamtsieg im Kletterklassement perfekt machen. Auch im Kampf um das Gelbe Trikot ist die 18. Etappe nach Hautacam extrem wichtig.
21:12 h
Tour de France im Liveticker, 18. Etappe: Showdown um Bergtrikot und Gelbes Trikot bei letzter Bergankunft
STRECKENINFORMATION
Gesamtlänge 144 km
Start 13:30 h
Ankunft ca. 17:25 h
Bergwertungen 3
Sprintwertungen 1
WERTUNGEN

Tageswertung

1. Vingegaard (TJV)
2. Pogacar (UAD) +1:04
3. Van Aert (TJV) +2:10
4. G. Thomas (IGD) +2:54
5. Gaudu (GFC) +2:58
6. Lutsenko (AST) +3:09
7. D. Martínez (IGD) s.t
8. Kuss (TJV) +3:27
9. Vlasov (BOH) +4:04
10. Pinot (GFC) s.t.

Gesamtwertung

1. Vingegaard (TJV)
2. Pogacar (UAD) +3:26
3. Thomas (IGD) +8:00
4. Gaudu (GFC) +11:05
5. Quintana (ARK) +13:25
6. Meintjes (IWG) +13:43
7. Vlasov (BOH) +14:10
8. Bardet (DSM) +16:11
9. Lutsenko (AST) +20:09
10. Yates (IGD) +20:17

Sprintwertung

1. Van Aert (TJV) 451 Pkt.
2. Pogacar (UAD) 219
3. Philipsen (AFD) 196

Bergwertung

1. Vingegaard (TJV) 72
1. Geschke (COF) 64 Pkt.
3. Pogacar (UAD) 61

Nachwuchswertung

1. Pogacar (UAD)