02.07.2024: St. Pölten - St. Pölten (3,0 km)

Live-Ticker Tour of Austria, Prolog

2 km
3 km
Stand: 19:56
14:56 h
Vielen Dank für euer Interesse. Damit verabschieden wir uns für heute und begrüßen euch morgen wieder zur ersten Etappe der Tour of Austria 2024. Start ist um 11.00 Uhr. Schönen Nachmittag!
14:55 h
Alle Details zum Ergebnis findet ihr unter: Computerauswertung.at
14:54 h
Tageswertung: 1. Cameron Rogers (Lidl-Trek Future Racing) 2. Filippo Ganna (INEOS Grenadiers) 3. Cornelius Tomas Kopecky (TDT-Unibet) 4. Max Walscheid (Jayco AlUla) 5. Felix Großschartner (UAE Team Emirates)
14:52 h
Nein er bleibt zurück! Filippo Ganna liegt auf Rang 2! Der Australier Cameron Rogers (Lidl-Trek Future Racing) gewinnt den Prolog der 73. Tour of Austria!
14:50 h
Unglaubliche Stimmung jetzt im finale des Prologs zur 73. Tour of Austria, wer kann sich da jetzt den Tagessieg holen? Ganna kommt, er sieht schnell aus! Geht sich das aus?
14:49 h
Ganna geht ins Rennen und jetzt wird es richtig laut hier in St. Pölten.
14:48 h
Felix Großschartner geht über die Ziellinie auf Rang 4 und ist damit bester Österreicher des heutigen Tages!
14:46 h
Dann kommt der Belgier Joran Wyseure (Alpecin-Deceuninck). Auch ihn schätze ich stark ein. Er ist ein Cyclocross-Spezialist, wurde elfter bei den Weltmeisterschaften. Und dann geht mit Filippo Ganna (INEOS Grenadiers) der Topfavorit und Superstar dieser Rundfahrt ins Rennen.
14:42 h
Österreichs große Hoffnung auf das Gesamtklassement Felix Großschartner (UAE Team Emirates) macht sich bereit für den Start. Er krönte sich vor wenigen Tagen zum Zeitfahr-Staatsmeister und belegte Rang 3 im Straßenrennen. Direkt hinter ihm geht mit Lucas Plapp (Jayco AlUla) der nächste Topfavorit ins Rennen. Plapp ist australischer Meister auf der Straße in den Jahren 2024, 2023 und 2022, holte im Jahr 2021 den Zeitfahr-Meistertitel und wurde im gleichen Jahr Zweiter bei der U23 Weltmeisterschaft.
14:32 h
Magnus Sheffield (INEOS Grenadiers) fährt auf Rang 4 über die Ziellinie. Damit ist er der derzeit Führende in der U23 Wertung.
14:29 h
117 Fahrer (von 138) sind im Ziel. Es führt wie angesprochen ein Australier, nämlich Cameron Rogers. Auf Zwischenrang 2 liegt Cornelius Tomas Kopecky, und eben ins Ziel gekommen der Deutsche Max Walscheid (Jayco AlUla) auf Rang 3.
14:26 h
Der Australier Cameron Rogers (Lidl-Trek Future Racing) setzt eine neue Bestzeit! Er rettet einen Vorsprung von einer Sekunde ins Ziel. Seine Zeit: 03:38,28 Minuten.
14:25 h
Der Amerikaner Magnus Sheffield (INEOS Grenadiers) ist ebenfalls stark einzuschätzen. Er ist der letzte INEOS Profi bevor sein Kapitän Filippo Ganna das Rennen aufnimmt und wird ihm nach seinem Rennen noch letzte wertvolle Tipps mitgeben können.
14:15 h
Stinus Kaempe, der Däne im Dress von WSA KTM Graz, macht sich bereit. Mit einem tollen Fluchtversuch schlüpfte der 23-jährige im Vorjahr zwischenzeitlich in das Bergtrikot. Ein toller Erfolg für das kleine Continental Team aus der Steiermark.
14:13 h
Wir haben einen neuen Führenden. Der Tscheche Tomas Kopecky (TDT Unibet) fährt eine Zeit von 03:39,83 Minuten mit einem Schnitt von 49,1 km/h. 2021 und 2022 wurde er jeweils fünfter bei der Tour d`Lavenir.
14:05 h
Wir haben mittlerweile 90 Fahrer im Ziel. Es führt immer noch Niklas Behrens (Lidl-Trek Future Racing), vor Kim Alexander Heiduk (INEOS Grenadiers) und Sjoerd Bax (UAE Team Emirates). Paul Buschek (Tirol KTM Cycling) hat nun die Rolle des besten Österreichers übernommen und liegt auf Rang 6. Moran Vermeulen ist auf Rang 9, Michael Gogl auf Rang 18.
13:59 h
Die Synagoge, welche die Fahrer nach einem Kilometer passieren, wurde im Jahr 1913 erbaut. Das Jugendstiljuwel erstrahlt seit April 2024 in neuem Glanz. Dort befindet sich derzeit der Österreicher Sebastian Schönberger (Felt Felbermayr) und dort liegt auch die erste Zwischenzeit die heute für die Vergabe des Sprinttrikots verantwortlich ist.
13:53 h
Sjoerd Bax (UAE Team Emirates) kommt ins Ziel und klassiert sich auf Rang 3. Sein Schnitt liegt bei 48,3 km/h.
13:50 h
Niklas Behrens, jener Mann der derzeit führt, wurde heuer Deutscher U23-Vizemeister im Einzelzeitfahren. Er bestritt auch den Giro d`Italia und die Flanders Tour der Nachwuchsfahrer. Dort belegte er Rang 32 im Einzelzeitfahren. Wir sind gespannt wie lange seine Bestzeit hält.
13:44 h
Die Teilnahme vom Deutschen Felix Engelhardt (Jayco AlUla) freut Tourdirektor Thomas Pupp ganz besonders. Sein ehemaliger Schützling vom Team Tirol KTM Cycling gewann heuer bereits die fünfte Etappe der Slowakei Rundfahrt und beendete diese Auf Rang drei im Gesamtklassement. Sein Teamkollege Edward Dunbar geht um 14:05 Uhr ins Rennen. Er ist amtierender irischer Meister im Einzelzeitfahren und wird versuchen die Bestzeit anzugreifen.
13:33 h
Wir haben einen neuen Führenden. Der Deutsche Niklas Behrens vom Team Lidl-Trek Future Racing geht mit einer Zeit von 03:42,23 Minuten durch das Ziel. Auf Rang zwei liegt sein Landsmann Kim Alexander Heiduk (INEOS Grenadiers). Und auf Rang drei der Belgier Xandro Meurisse (Alpecin-Deceuninck). Bester Österreicher ist Moran Vermeulen (Team Vorarlberg) auf Rang 6.
13:29 h
St. Pölten ist seit 1986 die Landeshauptstadt von Niederösterreich und ist damit Österreichs jüngste Landeshauptstadt. Der Rathausplatz ist das Wahrzeichen von St. Pölten inmitten der schönen barocken Altstadt. Gemeinsam mit der Franziskanerkirche und dem Landestheater säumt das denkmalgeschützte Rathaus den Platz mit der Dreifaltigkeitssäule.
13:24 h
Ihm folgen zwei weitere Kracher. Rafael Majka (UAE Team Emirates), der Edelhefer von Tadej Pogacar bei seinem Sieg beim Giro d’Italia. Und David Jesus Pena vom Team Jayco AlUla. Er war im Vorjahr der drittplatzierte im Gesamtklassement und gewann die Nachwuchswertung der Tour of Austria.
13:18 h
Am Start macht sich der Slowene Jaka Primozic bereit. Er fährt für Hrinkow Avdvarics, gewann im Vorjahr die Road Cycling Austria – die höchste Rennserie in Österreich- und führt diese auch heuer eindrucksvoll an. Primozic war der beste Continental-Fahrer bei den slowenischen Straßenmeisterschaften. Erreichte Rang vier.
13:16 h
Die Rundfahrt wird hart. Sie hat beinah gleich viele Kilometer wie im Vorjahr, aber um ca. 2.000 Höhenmeter mehr.
13:14 h
So richtig hochalpin wird es schließlich am Wochenende des 6. und 7. Juli 2024. Am Samstag steht die Glockneretappe von St. Johann in Salzburg nach Osttirol auf dem Programm. Die Traumkulisse wird richtig steil und schwer. Kals am Großglockner ist dabei nach 1975 und 1982 zum dritten Mal Etappenziel der Österreich Rundfahrt. Ein spektakuläres Tour-Finale für die Bergfahrer gibt es dann am Sonntag, wenn es von der Festungsstadt Kufstein durch das Inntal hinauf nach Innsbruck/Kühtai geht. Am Ende des über 20 Kilometer langen und mit 1.400 Höhenmetern gespickten Schlussanstieg wird der Gesamtsieger der Tour of Austria 2024 feststehen!
13:10 h
Wir werfen einen kurzen Blick auf die kommenden Tage. Im Jahr 2016 war Bad Tatzmannsdorf, Burgendlands größter Kurort, zum ersten Mal Etappenort. Heuer findet dort die Auftaktetappe auf einem Rundkurs mit Start und Ziel in Bad Tatzmannsdorf statt. Die zweite Etappe verläuft vom niederösterreichischen Wallfahrtsort Maria Taferl nach Steyr in Oberösterreich und kommt Klassikerfahrern entgegen. Die erste schwere Etappe wartet auf die Radprofis am 5. Juli, wenn es von der Steiermark nach Salzburg, von Schladming/Dachstein nach St. Johann in Salzburg/Alpendorf geht. Direkt am Geisterberg kommt es wieder zur spektakulären Bergankunft. Zwei große Skiregionen mit einem Herz für den Radsport werden an diesem Tag verbunden.
13:05 h
Eine ganz enge Geschichte wird dieser Prolog heute. Derzeit liegen die ersten 18 Fahrer innerhalb von nur 9 Sekunden. Das wird spannend bis zum Schluss. Am Hot Seat im Ziel sitzt immer noch der Tscheche Adam Toupalik (TDT-Unibet).
13:03 h
Nun am Start ein weiterer Topfavorit. Diego Ulissi vom Team UAE Team Emirates. Und der Mann ist in Form, erreichte vor wenigen Wochen Rang vier im Gesamtklassement der Tour de Hongrie. Er gewann bereits acht Etappen des Giro d’Italia, die Tour of Turkey, die Tour of Slovenia, die Tour de Luxembourg und viele mehr. Sollte der Österreicher Felix Großschartner auf das Gesamtklassement fahren dürfen, hat er mit Ulissi einen unglaublich starken Helfer an seiner Seite.
13:00 h
Das Lidl Trek Development Team hat einige World Tour Fahrer mit nach Österreich gebracht. Unter anderem Dario Cataldo. Der 39-jährige Italiener feiert seinen krönenden Karriereabschluss im schönsten Land der Alpen. Mit Jahresende wird er seinen laufenden Vertrag nicht mehr verlängern. 16 Jahre verbrachte Cataldo in der World Tour und siegte bei vielen großen Rennen. Der Countdown für den Italiener läuft bereits. Alles Gute für das Rennen!
12:59 h
Das zweite oberösterreichische Continental Team, Hrinkow Advarics, hat mit Jonas Rapp und Edward Ravasi auch schon zwei Fahrer im Rennen. Die beiden Bergspezialisten werden sich auf Samstag und Sonntag konzentrieren, wenn die steilen langen Anstiege auf den Großglockner und das Kühtai auf dem Programm stehen.
12:58 h
Riccardo Zoidl (Felt Felbermayr) ist zurück vom Aufwärmen und macht sich bereit für den Start. Der dreifach Papa aus Oberösterreich zeigt im Spätherbst seiner Karriere nochmal ganz groß auf. Zwei Rundfahrten konnte er heuer bereits gewinnen. Die Tour of Malopolska und die Tour of Hellas. Bei der Oberösterreich Rundfahrt wurde er starker Zweiter.
12:55 h
Es führt der Tscheche Adam Toupalik vom Team TDT Unibet, vor Moran Vermeulen (Team Vorarlberg) und dem Schweizer Nils Aebersold (Lidl-Trek Future Racing). Die weiteren Österreicher: Michael Gogl (Alpecin-Deceuninck) auf Rang 5 und Marco Schrettl (Tirol KTM Cycling) auf Rang 7.
12:54 h
Martin Messner vom Team WSA KTM Graz geht ins Rennen. Er war im Vorjahr mit Rang 14 im Gesamtklassement der beste Österreicher bei der Tour of Austria. Und auch heuer hat sich der 24-jährige sehr viel vorgenommen. Er gilt als Ausnahmekönner am Berg, gewann bereits die Tour of Szeklerland, war Dritter bei der Oberösterreich Rundfahrt 2023 und beendete im Jahr 2021 die Tour d’Lavenir auf dem sechsten Gesamtplatz.
12:45 h
Michael Gogl (Alpecin-Deceuninck) freut sich ganz besonders wieder mal in Österreich ein Rennen zu bestreiten. Die Saison des 30-jährigen Oberösterreichers, Teamkollege von Weltmeister Mathieu van der Poel, lief bisher absolut nicht nach Wunsch: Anfang März zog er sich eine Knieverletzung zu, seither bestritt er eine Reha. Und letzte Woche fing er sich auch noch Corona ein. „Darum konnte ich die Staatsmeisterschaften nicht fahren. Aber endlich bin ich zurück im Rennsattel. Und das bei der Tour of Austria – das freut mich doppelt!“
12:45 h
Moran Vermeulen (Team Vorarlberg) setzt eine neue Bestzeit. Sein Schnitt beträgt 42 km/h, die Fahrzeit 3:46,73 Minuten.
12:42 h
Mit Alessandro Covi schickt auch UAE Emirates den ersten Fahrer ins Rennen. Der 25-jährige Italiener wurde schon vor Wochen bei der Etappenbesichtigung in Österreich gesehen. 2022 gelang ihm der größte Sieg seiner Karriere, als er beim Giro d’Italia die Königsetappe für sich entscheiden konnte. Covi ist mittlerweile im fünften Vertragsjahr beim Team UAE Emirates.
12:39 h
Im Ziel setzt der Norweger Eivind Broholt Fougner (Team Coop-Repsol) mit einer Zeit von 3:53,55 Minuten die erste Richtmarke die es zu schlagen gilt.
12:37 h
Marco Schrettl betritt die Bühne. Der frisch gebackene österreichische U23-Staatsmeister der Straße ist neben Sebastian Putz die größte Hoffnung auf das Gesamtklassement von Tirol KTM Cycling. Ihm folgen gleich Moran Vermeulen (Team Vorarlberg) und Hermann Pernsteiner (Felt Felbermayr). Pernsteiner kehrte erst heuer nach Österreich zurück, nachdem er die letzten sechs Jahre in der World Tour bei Bahrain Victorious verbracht hatte. Er gilt als Edelhelfer von Riccardo Zoidl, dem Sieger der Österreich Rundfahrt 2013.
12:35 h
Viele enge Passagen, acht Kurven die zum Teil technisch hoch anspruchsvoll sind und Kopfsteinpflaster. All das ist zu bewältigen auf drei Kilometern. Die Fahrzeit beträgt etwas unter 4 Minuten.
12:33 h
Topfavorit Filippo Ganna (INEOS Grenadiers) wird als letzter Athlet um 14.47 Uhr von der Startrampe rollen. Sein vermutlich schärfster Kontrahent am heutigen Tag, Lucas Plapp (Jayco AlUla), startet zwei Minuten vor dem Italiener.
12:29 h
Mateusz Kostanski (Voster ATS) macht den Anfang und nimmt die drei Kilometer in Angriff. Mit einem Startintervall von 60 Sekunden nehmen Fahrer um Fahrer das Rennen auf. Der erste Österreicher, Matthias Gusner (WSA KTM Graz) geht um 12.37 Uhr ins Rennen.
12:17 h
Wir melden uns zurück, direkt aus St. Pölten wo viele Zuseher die Radstars hautnah erleben wollen. Es herrscht bereits großartige Stimmung hier am Rathausplatz, wo die Athleten derzeit noch den Kurs besichtigen. In wenigen Augenblicken wird das Rennen eröffnet.
06:50 h
Start ist um 12.30 Uhr.
06:44 h
Der große Tour-Auftakt findet heute mit einem City-Radspektakel in der niederösterreichischen Landeshauptstadt St. Pölten statt. Auf einer 3.000 Meter langen ebenen Strecke geht es vom Rathausplatz mit seinem barocken Flair über die Julius Raab- und Karl Renner Straße vorbei an der Synagoge, dem Geburtshaus von Regisseur Bernhard Wicki, bis zum Wahrzeichen der Stadt, dem Klangturm. Hier liegt die Wende und die Strecke führt zurück zum Rathausplatz. St. Pölten ist zum siebenten Mal Etappenort der Österreich Rundfahrt und erstmals wurde 1975 ein Prolog durchgeführt. Insgesamt gab es bei der Ö-Tour bisher 18 Prologe. Alle Details zur Etappe findet ihr unter folgendem Link: Prolog 2024 - TOUR OF AUSTRIA
06:34 h
Die Tour of Austria ist 2024 eines von fünf UCI-Rennen in Österreich. Am 28. April war das Int. Kirschblütenrennen (Elite Männer/1.2), am 1. Mai der GP Vorarlberg (Elite Männer/1.2), von 13. bis 16. Juni die Int. Oberösterreich Rundfahrt (Elite Männer/2.2) und von 19. bis 21. Juli findet die Oberösterreich Junioren Rundfahrt (Junioren/2.1) statt.
06:24 h
Die Etappen im Überblick: Prolog, 2. Juli: St. Pölten, 3 Kilometer, 7 Höhenmeter 1. Etappe, 3. Juli: Bad Tatzmannsdorf - Bad Tatzmannsdorf, 177,9 Kilometer, 1.952 Höhenmeter 2. Etappe, 4. Juli: Maria Taferl – Steyr, 184,5 Kilometer, 2.257 Höhenmeter 3. Etappe, 5. Juli: Schladming – St. Johann Alpendorf, 153,1 Kilometer, 2.855 Höhenmeter 4. Etappe, 6. Juli: St. Johann Alpendorf – Kals, 151,7 Kilometer, 3.786 Höhenmeter 5. Etappe, 7. Juli: Kufstein – Kühtai, 143,8 Kilometer, 2.712 Höhenmeter
06:15 h
Die Rundfahrt wird in der Kategorie UCI 2.1 gefahren. Das erlaubt ein Starterfeld mit allen drei Profikategorien: World Teams, Pro Teams und Continental Teams. Ein Prolog, drei anspruchsvolle Etappen mit Bergankünften und zwei Tagesabschnitte für Klassikerfahrer. So könnte man die Tour of Austria 2024 zusammenfassen. In Summe sind 814 Kilometer mit 13.569 Höhenmeter zu bewältigen.
06:11 h
Erstmals in der Geschichte der Rundfahrt wird Eurosport, neben der Tour de France, auch von der Tour of Austria berichten. Die letzten 90 Minuten aller Etappen gibt es täglich live im Streamingdienst Discovery+ und bei eurosport.de. Am frühen Abend sendet Eurosport 1 im TV direkt nach der Tour de France und ihrem Velo Club das Tour of Austria Magazin und einer ausführlichen Tageszusammenfassung. Weiters gibt es ausführliche Medienkooperationen mit dem ORF, Servus TV ON und Regionalmedien.
06:09 h
Bereits vergangenen Oktober wurde mit „Windschatten“ ein TV-Magazin ins Leben gerufen. In monatlichen Sendungen wird dort der Radsport in seiner Vielfalt beleuchtet. Anfang des Jahres folgte eine Webisode. Die Tour of Austria präsentierte dabei Insides der Radprofis, aber auch die Menschen im Hintergrund.
06:05 h
Hallo und herzlich Willkommen zu 73. Tour of Austria! Nach einem fulminanten Neustart im Vorjahr, haben sich die fünf österreichischen Continental Teams (Tirol KTM Cycling, Hrinkow Advarics, Team Vorarlberg, WSA KTM Graz und Felt Felbermayr) für 2024 einige Neuerungen einfallen lassen.
14:43 h
Tour of Austria 2024 live im Ticker: Der Prolog der Österreich-Rundfahrt in St. Pölten im Liveticker ab 12.30 Uhr.
STRECKENINFORMATION
Gesamtlänge 3 km
Start 12:30 h
Ankunft ca. 15:00 h
Strecke gefahren 0 km
Strecke zum Ziel 3 km
Bergwertungen 0
Sprintwertungen 0
WERTUNGEN

Tageswertung

1. Rogers 03:38,28
2. Ganna 03:39,28
3. Kopecky 03:39,83
4. Walscheid 03:40,03
5. Großschartner 03:40,40

Gesamtwertung

1. Rogers 03:38,28
2. Ganna 03:39,28
3. Kopecky 03:39,83
4. Walscheid 03:40,03
5. Großschartner 03:40,40