Luxemburger Antidoping-Agentur verschiebt Termin

Anhörung im Fall Fränk Schleck erst am 15. Oktober

Foto zu dem Text "Anhörung im Fall Fränk Schleck erst am 15. Oktober"
Fränk Schleck (RadioShack-Nissan) | Foto: ROTH

05.10.2012  |  (rsn) – Im Fall des bei der Tour de France positiv auf ein Diuretikum getesteten Luxemburgers Fränk Schleck (RadioShack-Nissan) lässt eine Entscheidung weiter auf sich warten. Der für den 8. Oktober geplante Anhörung vor dem Disziplinarausschuss der Luxemburger Antidoping-Agentur (Alad) wurde um eine Woche auf den 15. Oktober verschoben. Gründe dafür nannte die Alad nicht. Der 32 Jahre alte Fränk Schleck hatte bereits vor rund einem Monat einen Termin bei der nationalen Anti-Doping-Agentur.

Wie das „Luxemburger Wort“ in seiner Online-Ausgabe schrieb, könne es bis zu einem Urteilsspruch noch mehrere Wochen dauern. Fränk Schleck bestreitet, das verbotene Entwässerungsmittel Xipamid absichtlich zu sich genommen zu haben.

RADRENNEN HEUTE

    WorldTour

  • La Vuelta ciclista a España (2.UWT, ESP)
  • Radrennen Männer

  • Tour du Limousin - Nouvelle (2.1, FRA)
  • Baltic Chain Tour (2.2, EST)
  • PostNord Danmark Rundt - Tour (2.HC, DEN)
  • Colorado Classic (2.HC, USA)