WADA und UCI legen keinen Einspruch gegen einjährige Sperre ein

Fränk Schleck kehrt am 14. Juli zurück

Foto zu dem Text "Fränk Schleck kehrt am 14. Juli zurück"
Ist Fränk Schlecks eventuelles Dopingvergehen Schuld am Rückzug des Sponsors Nissan?| Foto: ROTH

05.04.2013  |  (rsn) - Frank Schleck (RadioShack-Leopard) wird bereits am 14. Juli in den Radsport zurückkehren können, nachdem der Radsportweltverband UCI und die Welt-Anti-Doping-Agentur WADA beschlossen hat, keinen Einspruch gegen die Entscheidung der Luxemburgischen Anti-Doping-Agentur ALAD einzulegen. Das berichteten luxemburgische Medien.

Die ALAD hatte Schleck, der bei nach der 13. Etappe der letztjährigen Tour positiv auf das Entwässerungsmittel Xipamid worden war, am 30. Januar rückwirkend zu einer einjährigen Sperre verurteilt. Die Agentur folgte dabei der Argumentation des 32-Jährigen, wonach er die verbotene Substanz nicht wissentlich zu sich genommen habe.

Zudem sei nur eine extrem niedrige Menge von Xipamid festgestellt worden, Schlecks Biologischer Pass habe keinerlei Auffälligkeiten aufgewiesen, und eine Haarprobe, die er hatte vornehmen lassen, habe ebenfalls keine Hinweise auf die Einnahme verbotener Mittel gegeben.

RADRENNEN HEUTE
  • Keine Termine