"Das macht wieder alles kaputt"

Voigt und Greipel enttäuscht über Schlecks positive A-Probe

Foto zu dem Text "Voigt und Greipel enttäuscht über Schlecks positive A-Probe"
Fränk Schleck und Jens Voigt | Foto: ROTH

18.07.2012  |  Bagneres-de-Luchon (dapd) - Mit großer Enttäuschung haben Jens Voigt und André Greipel die Meldung über den positiven Dopingtest bei Fränk Schleck aufgenommen. "Das sind bedrückende Neuigkeiten. Wir müssen auf die B-Probe warten und sehen, was Fränk dazu sagt. Es ist schwer für mich. Seit vielen Jahren wünsche ich mir eine normale Tour, aber jedes Jahr gibt es einen Vorfall", sagte Voigt, der seit vielen Jahren Teamkollege von Schleck ist, vor dem Start der 16. Etappe.

Auch Greipel, der mit drei Etappensiegen bei der diesjährigen Frankreich-Rundfahrt zu den großen Gewinnern zählt, war sichtlich bedient: "Das ist traurig, dass das wieder alles kaputt macht."

Am Dienstag war bekannt geworden, dass Fränk Schleck bei einer Kontrolle am 14. Juli positiv auf das Diuretikum Xipamid getestet worden ist. Der 32-Jährige hat in einer ersten Stellungnahme seine Unschuld beteuert und will die Öffnung der B-Probe beantragen. Ihm droht maximal ein Jahr Sperre. Schleck hatte auf Platz zwölf im Gesamtklassement der Tour gelegen.

RADRENNEN HEUTE

    WorldTour

  • Gree-Tour of Guangxi (2.UWT, CHN)