Prudhomme: "Die einzig mögliche Entscheidung"

Tour-Chef begrüßt Ausstieg von Fränk Schleck

Foto zu dem Text "Tour-Chef begrüßt Ausstieg von Fränk Schleck"
Tour-Chef Christian Prudhomme | Foto: ROTH

18.07.2012  |  Bagneres-de-Luchon (dapd). Tour-Chef Christian Prudhomme hat den Ausstieg des Luxemburgers Fränk Schleck nach dessen positiver Dopingprobe bei der 99. Frankreich-Rundfahrt begrüßt. "Das ist eine weise Entscheidung, die einzig mögliche", sagte Prudhomme und ergänzte: "Nach den Regeln des Radsport-Weltverbandes hätte er am Mittwochmorgen am Start stehen können. In Absprache mit seinem Team hat er entschieden, nicht zu starten."

Weiter wollte Prudhomme den Fall vorerst nicht bewerten. "Wir haben erfahren, dass die Kontrolle von Schleck einen abnormalen Wert aufwies. Das öffnet die Tür für viele Möglichkeiten, von einer Verwarnung bis zu einer Sperre. Das ist ein breites Spektrum."

Am Dienstag war bekannt geworden, dass Fränk Schleck bei einer Kontrolle am 14. Juli positiv auf das Diuretikum Xipamid getestet worden. Der 32-Jährige hat in einer ersten Stellungnahme seine Unschuld beteuert und will die Öffnung der B-Probe beantragen.

RADRENNEN HEUTE

    WorldTour

  • Gree-Tour of Guangxi (2.UWT, CHN)