Fahrer des Tages - 14. Etappe

Sagan: Mit der Hushovd-Methode erfolgreich

Foto zu dem Text "Sagan: Mit der Hushovd-Methode erfolgreich"
Peter Sagan (Liquigas-Cannondale) | Foto: ROTH

15.07.2012  |  (rsn) – Peter Sagan (Liquigas-Cannondale) ist auf dem besten Weg, bei seinem Tour-Debüt gleich das Grüne Trikot des besten Sprinters zu gewinnen. Der Slowake gewann bisher nicht nur zwei Etappen, sondern glänzte auch durch Allrounder-Qualitäten. Wo die meisten Sprinter bereits abgehängt sind, hält sich der 22-Jährige noch im Feld, oder - wie auf der 14. Etappe - fährt sogar noch vor dem Peloton.

Am Sonntag zählte der Sagan zur Ausreißergruppe und ließ sich auch von zwei Anstiegen der 1. Kategorie nicht abschrecken. Beim Zwischensprint sahnte er die Maximalpunktzahl ab. Am Ende des Tages musste der Liquigas-Kapitän nur den Spanier Luis Leon Sanchez (Rabobank) ziehen lassen. Durch den zweiten Platz in der Tageswertung konnte Sagan aber seine Führung in der Punktewertung deutlich ausbauen. Sein schärfster Rivale, der dreifache Etappensieger André Greipel (Lotto-Belisol) hat bereits 97 Zähler Rückstand.

Mit seiner Taktik wandelt Sagan auf den Spuren des Norwegers Thor Hushvod (Garmin-Sharp), der diesmal nicht bei der Tour am Start steht. Hushovd war zwar nicht der schnellste Mann im Tour-Peloton. Dafür aber war er mit der nötigen Tempohärte und guten Kletterqualitäten ausgestattet, so dass er sich auf hügeligen und bergigen Etappen in Ausreißergruppe wagen konnte und damit die entscheidenden Punkte auf die Konkurrenz gutmachte.

Auf diese Art und Weise gewann Hushhovd 2005 und 2009 die Sprintwertung der Frankreich-Rundfahrt. Sagan könnte es ihm mit einer ähnlichen Taktik in diesem Jahr gleichtun.

 

RADRENNEN HEUTE

    WorldTour

  • Gree-Tour of Guangxi (2.UWT, CHN)