Fahrer des Tages - 12. Etappe

Peraud: Starker Ausreißer und fairer Sportsmann

Foto zu dem Text "Peraud: Starker Ausreißer und fairer Sportsmann"
Jean-Christophe Peraud (Ag2r) war im Zweiersprint gegen David Millar (Garmin-Sharp) letztlich chancenlos. | Foto: ROTH

14.07.2012  |  (rsn) - Jean-Christophe Peraud (Ag2r) hat auf 12. Etappe sportlich überzeugt und hinter David Millar (Garmin-Sharp) mit Platz zwei die erste Podiumsplatzierung für sein Ag2r-Team bei der diesjährigen Tour herausgefahren.

Peraud war es, der 2,5 Kilometer vor dem Ziel mit einer Attacke die fünfköpfige Ausreißergruppe auseinanderfuhr. Dem Antritt des Ex-Mountainbikers konnte nur Millar folgen. Im Zweiersprint um den Tagessieg war Peraud zunächst auf Augenhöhe mit dem Schotten und musste sich dann nur knapp geschlagen geben.

Für den 35-Jährigen, der mit Ambitionen in der Gesamtwertung zur Tour angetreten war, wäre ein Tagessieg eine großartige Entschädigung für die Enttäuschungen der vergangenen Tage gewesen. Nach dem Rennen zeigte sich Peraud als fairer Verlierer. "David Millar war im Finale einfach stärker als ich. Ich hätte vielleicht etwas mehr Erfahrung für solche Situationen gebraucht", so Peraud, der erst seine zweite Tour fährt, im Vorjahr aber bereits Neunter der Gesamtwertung wurde.

Auch Ag2R-Teamchef Vincent Lavenu erkannte Millars Überlegenheit an. "Wir haben natürlich auf den Sieg gehofft, aber dennoch war es ein guter Tag für Ag2r. Christophe hat sich wacker geschlagen und im Finale für den Unterschied gesorgt. Leider ist er auf einen David Millar getroffen, der das Finale perfekt gefahren ist. Wir bedauern den Ausgang des Renenns nicht. Im Gegenteil, denn wir haben alles für den Sieg getan", so Lavenu.

RADRENNEN HEUTE

    WorldTour

  • Gree-Tour of Guangxi (2.UWT, CHN)