Niermanns Tour-Blog

Da waren es nur noch vier!

Von Grischa Niermann

Foto zu dem Text "Da waren es nur noch vier!"
Grischa Niermann (Rabobank) | Foto: ROTH

14.07.2012  |  (rsn) - Nach Maarten Tjallingii und Maarten Wijnants haben nun auch noch meine Teamkollegen Bauke Mollema, Robert Gesink und Mark Renshaw - als Spätfolge ihrer Stürze - die Tour de France aufgeben müssen.

Der bisherige Verlauf der Rundfahrt ist also ziemlich dramatisch für uns, denn auch in den Niederlanden ist die Tour de France das uneingeschränkt wichtigste Rennen der Saison. Die Hoffnung auf einen Etappensieg besteht natürlich immer noch, aber mit einem so stark dezimierten Team wird auch das alles andere als einfach.

Ich bin mir aber sicher, dass Luis Leon Sanchez, Bram Tankink, Laurens ten Dam und Steven Kruiswijk alles daran setzen werden, das Beste aus der zerfahrenen Situaion zu machen und bis Paris kämpfen werden, um die Tour für Rabobank noch zu retten.

Auch wenn meine Kollegen in Frankreich derzeit nicht zu beneiden sind, in einem Punkt tue ich es trotzdem. Denn wenigstens wird die Tour von der Sonne begleitet, während ich mein Training in den letzten Tagen ausschliesslich im Dauerregen absolviert habe.

Ciao
Grischa


 Grischa Niermann ist von seinem Rabobank-Team erstmals seit 2008 nicht für das Tour-Aufgebot nominiert worden. Die freie Zeit im Juli nutzt der Hannoveraner nun, um in einem Blog auf Radsport News seine Eindrücke von der 99. Tour de France zu schildern, die er vor dem Fernseher verfolgen wird.

RADRENNEN HEUTE

    Radrennen Männer

  • 58° G.P. Palio del Recioto - (1.2U, ITA)
  • Tour of the Alps (2.HC, ITA)
  • Tour of Croatia (2.1, CRO)