Niermanns Tour-Blog

Horrortag für Rabobank!

Von Grischa Niermann

Foto zu dem Text "Horrortag für Rabobank!"
Grischa Niermann (Rabobank) | Foto: ROTH

07.07.2012  |  (rsn) - Nach den schweren Stürzen von Luis Leon Sanchez auf der 1. und Maarten Tjallingii auf der 3. Etappe waren meine Teamkollegen ja eigentlich schon genug bestraft bei dieser Tour. Heute allerdings erlebten sie im Kollektiv einen Horrortag.

Alle acht noch im Rennen verbliebenen Fahrer lagen mindestens einmal auf dem Boden, Maarten Wijnants wird mit zwei gebrochenen Rippen die Heimreise antreten müssen und alle drei Klassementsfahrer verloren wertvolle Zeit. Während es Bauke Mollema wenigstens noch mit der ersten Verfolgergruppe ins Ziel kam, mussten Robert Gesink und Steven Kruiswijk nach Sturz und Radwechseln noch mehr Zeit preisgeben.

Zu allem Überfluss bekamen sie zu ihren 3:30 Minuten noch jeweils eine Zeitstrafe von 20 Sekunden wegen Windschattenfahrens aufgebrummt. Viel schlimmer kann es für ein einziges Team an einem einzigen Tag nicht kommen und ich muss ja fast glücklich sein, das ich in diesem Jahr nicht selbst dabei bin.

Ich hoffe, dass meine Jungs jetzt nicht den Mut verlieren und weiter kämpfen. Dann wird sich die Pechsträhne hoffentlich in eine Glückssträhne verwandeln und Robert, Bauke und Steven werden in den Alpen und Pyreneen um die Etappensiege fahren.

Ciao

Grischa

RADRENNEN HEUTE

    WorldTour

  • Gree-Tour of Guangxi (2.UWT, CHN)