69. Polen-Rundfahrt

Stybar feiert in Cieszyn einen halben Heimsieg

Von Wolfgang Brylla aus Cieszyn

Foto zu dem Text "Stybar feiert in Cieszyn einen halben Heimsieg"
Zdenek Stybar (Omega Pharma-Quick Step) gewinnt die 3. Etappe der Polen-Rundfahrt. | Foto:

12.07.2012  |  (rsn) - Nach einem atemberaubenden Finale gewann der Tscheche Zdenek Stybar (Omega Pharma-Quick Step) die 3. Etappe der diesjährigen Polen-Rundfahrt. In der Altstadt von Cieszyn setzte sich der ehemalige Cross-Weltmeister angefeuert von seinen zahlreichen tschechischen Fans vor Francesco Gavazzi (Astana) und Sacha Modolo (Colngafo-CSF Inox) durch.

Die Donnerstags-Etappe von Kedzierzyn-Kozle nach Cieszyn führte über 202 Kilometer. Schon zu Beginn des Rennens konnten sich der Italiener Gabriel Bosisio (Utenesilnord Named) und der Japaner Fumiyuki Beppu (Orica-GreenEdge) absetzen. Dem Ausreißerduo schloss sich nach einigen Minuten der Pole Mateusz Taciak (Nationalteam) an. Zu dritt fuhren sie einen Vorsprung von über siebzehn Minuten heraus.

Im Peloton wollte keine Mannschaft den Ton angeben. Phasenweise betrug die Durchschnittsgeschwindigkeit nur 30 km/h. Aber kurz vor dem ersten der zwei Kubalonka-Anstiege (755 Meter) sank der Vorsprung auf dreizehn Minuten. Erst in der letzten Abfahrt von Kubalonka wurden Beppu und Bosisio eingeholt, Taciak fiel schon früher aus der Spitzengruppe zurück.

Auf den drei Abschlussrunden auf der polnischen und tschechischen Seite von Cieszyn griffen der Pole Marek Rutkiewicz (CCC Polsat Polkowice), der Italiener Matteo Trentin (Omega Pharma-QuickStep) und der Finne Jussi Veikkanen (FDJ-BigMat) an und arbeiteten sehr gut zusammen. Rutkiewicz, der noch gestern Morgen als einer der Favoriten auf den Gesamtsieg bei der 69. Auflage der Tour de Pologne galt, wollte sich unbedingt den Tageserfolg holen - umso mehr, als er nach seinem Sturz in Opole keine Chancen mehr im Gesamtklassement hat.

Der routinierte Pole setzte wieder zu einer Attacke an, der nur der Kolumbianer Sergio Henao (Sky) folgen konnte. Das Duo lag noch vor der letzten Kurve auf dem Kopfsteinpflaster im Zentrum von Cieszyn in Führung, dann wurde es allerdings noch vond en verfolgern gestellt.

Der Italiener Moreno Moser (Liquigas-Cannondale) verteidigte hauchdünn sein gelbes Leadertrikot vor Michal Kwiatkowski (Omega Pharma-QuickStep), der Vierter wurde. „Ich denke, dass Michal wirklich die Chance hat, diese Rundfahrt zu gewinnen. Für mich ist er der Favorit dieses Rennens“, sagte Stybar über seinen jüngeren Mannschaftskollegen.

RADRENNEN HEUTE

    WorldTour

  • Gree-Tour of Guangxi (2.UWT, CHN)