Erfurter Vierter auf 2. Etappe der Polen-Rundfahrt

Degenkolb: Noch zwei Chancen auf einen Etappensieg

Foto zu dem Text "Degenkolb: Noch zwei Chancen auf einen Etappensieg"
John Degenkolb (Argos-Shimano) | Foto: ROTH

12.07.2012  |  (rsn) - Mit drei deutschen Fahrern reiste die niederländische Mannschaft Argos-Shimano zur Polen-Rundfahrt an. Im letzten Jahr gelangen Marcel Kittel, der vor kurzem aus der Tour de France ausgestiegen ist, gleich vier Etappensiege. Bei der 69. Auflage der Tour de Pologne soll nun John Degenkolb für den einen oder anderen Tageserfolg sorgen.

„Ich werde heute versuchen, den Massensprint zu gewinnen, wenn es dazu kommen sollte, aber es sieht so aus“, sagte der 23-jährige Erfurter vor Beginn der gestrigen 2. Etappe zu Radsport-News. „Ich fühle mich gut, mit der Form bin ich auch happy, deshalb kann ich nicht meckern. Mal schauen, ob ich auf den Flachetappen in Polen was reißen kann. Außer Opole werde ich noch zwei Chancen auf einen Etappensieg haben: in Katowitz und dann in Krakau.“

Degenkolbs Anfahrer Roger Kluge ist mit polnischen Straßen zwar bestens vertraut, denn er nahm in der Vergangenheit schon an der Course de Solidarnosc et des Champions Olympiques (Kat. 2.1) und dem Rennen Baltyk-Karkonosze Tour teil. „Aber die Polen-Rundfahrt ist eine Nummer größer. Alles ist perfekt organisiert, wir wohnen nicht mehr in Jugendherbergen, wie bei der Course de Solidarnosc, sondern in Edelhotels. Es ist wirklich toll“, sagte der 26-Jährige.

Degenkolb lag mit seiner Einschätzung, was den Massensprint anbelangt, gar nicht so verkehrt. In Opole musste er sich allerdings mit dem vierten Platz zufrieden geben, am Mittwoch siegte der Brite Ben Swift (Sky) ganz souverän. Aber noch bleiben ja zwei Chancen für den Argos-Kapitän.

RADRENNEN HEUTE

    WorldTour

  • Gree-Tour of Guangxi (2.UWT, CHN)