Zehn Deutsche am Start

Polen-Rundfahrt: 200 Fahrer warten auf den Startschuss

Foto zu dem Text "Polen-Rundfahrt: 200 Fahrer warten auf den Startschuss"
John Degenkolb (Argos-Shimano) | Foto: ROTH

10.07.2012  |  (rsn) - Einss muss man der Polen-Rundfahrt lassen. Die Veranstalter wissen ganz genau, wie man sich in Szene setzt. Am Montagabend fand in der Innenstadt von Jelenia Góra die offizielle Präsentation aller 25 Mannschaften statt, die an der 69. Auflage der Tour de Pologne teilnehmen werden. Für die Vorstellung wurde eigens vor dem Rathaus eine große Bühne aufgebaut, auf der sich die Teams den Fans zeigen konnten. Schade nur, dass so wenige Zuschauer den Weg in die Altstadt fanden.

Dank den Bemühungen von Czeslaw Lang stieg die Polen-Rundfahrt vor einigen Jahren in die ProTour-Serie auf, die mittlerweile in WorldTour unbenannt wurde. Somit gehört das Rennen zu den wichtigsten internationalen Radsport-Events. Und das Lang-Team unterstreicht dies bei jeder Gelegenheit. In Gesprächen mit den Journalisten, in Smalltalks mit Fans und Zuschauern, in den TV-Interviews. Es ist die Rede von der „Radsport-Champions League“, zu der die Tour de Pologne gehöre.

Die 69. Auflage des Rennens beginnt heute in Karpacz. Das fast 200 Mann starke Peloton wird vier Mal den Orlinek-Anstieg bezwingen müssen, wo bis 2007 das Rennen endete, bevor es in Jelenia Góra um den Tagessieg kämpfen wird. In derselben Stadt also, in der gestern so wenig Interesse für die Tour de Pologne zu erkennen war. Hoffentlich wird sich das heute ändern.

Mit am Start sind zehn deutsche Fahrer: Robert Wagner, Linus Gerdemann (beide RadioShack-Nissan), John Degenkolb, Simon Geschke, Roger Kluge (alle Argos-Shimano), Paul Martens (Rabobank), Gerald Ciolek (Omega Pharma), Fabian Wegmann, Heinrich Haussler (Garmin-Sharp) und Rüdiger Selig (Katusha).

RADRENNEN HEUTE

    WorldTour

  • Gree-Tour of Guangxi (2.UWT, CHN)
  • Radrennen Männer

  • Chrono des Nations (1.2U, FRA)
  • Chrono des Nations (1.1, FRA)
  • Japan Cup Cycle Road Race (1.HC, JPN)