Radsport News stellt die Giro-Teams vor/ Teil 15

FDJ-BigMat: Casar und Demare mit Erfolgsaussichten

Foto zu dem Text "FDJ-BigMat: Casar und Demare mit Erfolgsaussichten"
FDJ-BigMat bei der Giro-Team-Präsentation | Foto: ROTH

06.05.2012  |  (rsn) – Für die französische FDJ-BigMat-Equipe stellt die Tour de France das große Highlight der Saison dar, die beiden anderen großen Landesrundfahrten sind für die Franzosen dagegen reine Pflichtveranstaltungen. Dennoch hat Teamchef Marc Madiot für die Italien-Rundfahrt eine recht schlagkräftige Truppe zusammengestellt, die zumindest für einen Tagessieg gut sein sollte.

Angeführt wird das Aufgebot vom Franzosen Sandy Casar . Vor sechs Jahren war der mittlerweile 33-Jährige schon einmal Sechster der Giro-Gesamtwertung und galt als der kommende Rundfahrer der Franzosen. Die Hoffnungen konnte Casar zwar nicht erfüllen. Dafür entwickelte er sich zu einem Etappenjäger par excellence. Drei Tagessiege hat er als Ausreißer bereits bei der Tour de France feiern können. Bei seiner vierten Giro-Teilnahme peilt Casar, der seit 1999 für  FDJ fährt, auf den welligen bis bergigen Etappen einen weiteren Coup an.

Für die Sprints steht in seiner ersten großen Landesrundfahrt U23-Weltmeister Arnaud Demare parat. Dem 20 Jahre alten Franzosen gelangen in seinem ersten Profijahr bisher schon vier Siege. Dass beim Giro Nummer fünf folgt, ist unwahrscheinlich. Aber dennoch ist Demare zumindest ein Kandidat für eine Spitzenplatzierung – auch auf anspruchsvollerem Terrain.

Sein Anfahrer wird William Bonnet sein. Bei der Vuelta 2008 war der 29-Jährige zwei Mal Etappenzweiter. Das wird dem "gewieften Taktiker" (Madiot) bei seinem dritten Giro nicht gelingen. Nach einem möglichen vorzeitigen Ausstieg von Demare könnte Bonnet allerdings zum Sprintkapitän aufsteigen.

Im Sprintzug werden auch der Kanadier Dominique Rollin und der Norweger Gabriel Rasch arbeiten. Die beiden erfahrenen Klassikerspezialisten können sowohl auf den flacheren Etappen als auch in Ausreißergruppen Akzente setzen. Der 29 Jahre alte Rollin, dessen bestes Ergebnis als Profi Platz drei beim Scheldeprijs 2009 war, feiert in diesem Jahr sein Giro-Debüt. Der sieben Jahre ältere Rasch steht nach 2010 zum zweiten Mal bei der Italien-Rundfahrt am Start. Sein größter Erfolg war der Gewinn der Norwegischen Straßenmeisterschaften 2003.

Für die Ausreißergruppen vorgesehen ist auch der Finne Jussi Veikkanen. Der Rückkehrer fuhr bei der Tour de France 2009 ins Rampenlicht, als er nach einem langen Fluchtversuch für einige Tage das Bergtrikot übernehmen konnte. Auch beim Giro, seinem bis dato fünften, ist dem 31-Jährigen Ähnliches in der ersten Woche zuzutrauen.

Komplettiert wird das neunköpfige Aufgebot durch die drei Franzosen Mickael Delage (26), Francis Mourey (31) und Geoffroy Soupe (23). Delage, der seinen zweiten Giro bestreitet, ist ein tempofester und sprintstarker Fahrer. Er wird wichtig für den Sprintzug sein, kann sich aber auch als Ausreißer in Szene setzen – so wie etwa 2010 als Etappenzweiter bei der Algarve-Rundfahrt. Mourey, seit neun Jahren bei FDJ unter Vertrag  und zum dritten Mal beim Giro dabei, ist der klassische Helfer, der kaum in den Ergebnislisten auftaucht. Sein letzter Sieg datiert aus dem Jahr 2004, damals gewann er als Ausreißer bei der Route du Sud eine Etappe vor David Millar.

Fazit: FDJ-BigMat hätte auch eine deutlich schlechtere Delegation zum Giro schicken können. Vor allem Casar ist fast schon ein Garant für einen Etappensieg. Auf Demare darf man gespannt sein. Siege darf man vom hoch veranlagten Youngster nicht erwarten, aber die eine oder andere gute Platzierung müsste möglich sein. Gewohnt offensiv wird sich auch Veikkanen zeigen. Der Rest des Teams wird hauptsächlich versuchen, im Giro-Feld mitzuschwimmen und die Kapitäne zu unterstützen.

 

RADRENNEN HEUTE

    Radrennen Männer

  • Regione Lombardia (1.Pro, ITA)
  • Paris Camembert (1.1, FRA)