Vor Wiggins und Gerrans

Valverde nach Paris-Nizza an der Spitze der Weltrangliste

Foto zu dem Text "Valverde nach Paris-Nizza an der Spitze der Weltrangliste"
Alejandro Valverde (Movistar) | Foto: ROTH

12.03.2012  |  (rsn) – Nach seinem dritten Platz bei Paris-Nizza hat Alejandro Valverde (Movistar) die Führung in der Weltrangliste des Radsportweltverbandes UCI übernommen. Der 31 Jahre alte Spanier, der vor seiner Dopingsperre bereits zweimal die Gesamtwertung der damaligen ProTour für sich entscheiden konnte, rückte mit 167 Punkten von Rang zwei auf die Spitzenposition vor und hat nunmehr 55 Zähler Vorsprung auf Bradley Wiggins (Sky), den Gesamtsieger von Paris-Nizza. Der Australische Meister Simon Gerrans (GreenEdge/110), der nach seinem Gesamtsieg bei der Tour Down Under die Einzelwertung anführte, fiel auf Rang drei zurück.

Neuer Vierter ist der Niederländer Lieuwe Westra (Vacansoleil-DCM/92), der hinter Wiggins Platz zwei der Fernfahrt belegte. Bester deutscher Fahrer bleibt André Greipel (Lotto-Belisol/18), der aber von Rang acht auf Position 15 zurückfiel.

Die Mannschaftswertung führt das bisher viertplatzierte Team Sky an. Der britische Rennstall kommt auf 207 Punkte und hat damit 15 Zähler Vorsprung auf Valverdes Movistar-Team. Die bisher führende RadioShack-Nissan-Equipe folgt auf Platz drei (149).

In der Nationenwertung verdrängte Spanien (205) die nach der Tour Down Under führenden Australier (193) von der Spitze. Neuer Dritter ist Großbritannien (112). Deutschland verlor fünf Positionen und belegt mit 26 Punkten nun Rang elf. Die Schweiz, Österreich und Luxemburg sind noch ohne Punkte.

RADRENNEN HEUTE
  • Keine Termine