Rennen führt 2012 durch den südlichen Landesteil

69. Polen-Rundfahrt mit mehr Bergetappen

Von Wolfgang Brylla

Foto zu dem Text "69. Polen-Rundfahrt mit mehr Bergetappen"
Marcel Kittel (Skil-Shimano) gewann bei der Polen-Rundfahrt 2011 vier Etappen. | Foto: ROTH

25.12.2011  |  (rsn) - Immer mehr Details über die Streckenplanung der 69. Polen-Rundfahrt (10. - 16. Juli 2012) werden bekannt. Wegen der Olympischen Spiele in London musste die Tour de Pologne von ihrem angestammten Termin im August auf Anfang Juli vorverlegt werden. Eine Kollision mit der größten Sportveranstaltung der Welt konnte so zwar vermieden werden. Trotzdem wird das einzige polnische WorldTour-Rennen einige Fahrer vor eine schwere Entscheidung stellen, denn nun fällt die Rundfahrt in die dzweite Hälfte der Tour de France.

Renndirektor Czesław Lang wartet noch mit der offiziellen Präsentation der Streckenführung, aber das Programm steht im Großen und Ganzen schon fest. Das Rennen führt im kommenden Jahr ausschließlich durch den südlichen Teil Polens. Der Veranstalter LangTeam hat sich dazu entschlossen, neue Wege zu gehen und mehr Bergetappen als bisher mit ins Profil zu nehmen.

Die Polen-Rundfahrt 2012 beginnt am 10. Juli in Karpacz - wo bis 2007 das Finale des Rennens ausgetragen wurde - und führt nach Jelenia Góra, der Stadt der MTB-Vizeweltmeisterin Maja Włoszczowska. Auf der 2. (und längsten) Etappe von Wałbrzych nach Opole werden höchstwahrscheinlich die Sprinter zum Zuge kommen. Tags darauf wird die Stunde der Klassikerfahrer schlagen: Die hügelige Etappe endet auf dem Kopfsteinpflaster in der Altstadt von Cieszyn.

Auf die 4.Etappe von Będzin nach Katowice können sich wieder die Sprinter freuen. In diesem Jahr gewann in der schlesischen Hauptstadt des Kohleabbaus Marcel Kittel (Project 1t4i/Skil-Shimano), der seinen dritten von insgesamt vier Tagessiegen holte.

Auf den folgenden Bergetappen nach Zakopane und Bukowina Tatrz. setzte Lang auf seine alten und bewahrten Lösungen, die viel Spannung garantieren: Unterwegs werden die Fahrer den Gliczarów-Anstieg (mit einer 21%-Steigung) in Angriff nehmen müssen. Schwieriger als die Kletterei ist allerdings die steile Abfahrt. Die Berghänge am Straßenrand mussten in diesem Jahr zur Sicherheit zusätzlich mit Matratzen gepolstert werden.

Auf der Schlussetappe im Krakauer Zentrum werden erneut die Sprintermannschaften den Sieg unter sich ausmachen. Weitere Einzelheiten zum Rennprogramm werden im Januar und im Februar bekannt gegeben.

Der inoffizielle Streckenplan der Polen-Rundfahrt 2012:
1. Etappe, 10. Juli: Karpacz – Jelenia Góra
2. Etappe, 11. Juli: Wałbrzych – Opole
3. Etappe, 12. Juli: Kędzierzyn Koźle – Cieszyn
4. Etappe, 13. Juli: Będzin – Katowice
5. Etappe, 14. Juli: Rabka Zdrój – Zakopane
6. Etappe, 15. Juli: Bukowina Tatrzańska – Bukowina Tatrzańska
7. Etappe, 16. Juli: Kraków – Kraków

RADRENNEN HEUTE
  • Keine Termine