Das Graue Trikot / Teil 14

Cuesta wackelt, aber er fällt nicht

Von Guido Scholl

Foto zu dem Text "Cuesta wackelt, aber er fällt nicht"

Inigo Cuesta (Cervélo TestTeam)

Foto: ROTH

14.09.2009  |  (rsn) - Inigo Cuesta hat gestern bei der Bergankunft in der Sierra de la Pandera bedenklich gewackelt - aber der Mann im Grauen Trikot der Vuelta ist nicht umgefallen. Noch nicht? Der Spanier vom Cervélo-Team kam als Vorletzter der Ü35-Fahrer ins Ziel, nur der Mann mit der Grauen Laterne, Txente Garcia Acosta verlor noch einmal etwas Zeit (51 Sekunden) auf den Führenden der Ü35-Wertung. Alle übrigen Senioren machten Boden gut.

Cuesta profitierte davon, dass sein ärgster Widersacher, Koos Moerenhout, ebenfalls einen Gruppetto-Tag hatte und nur wenige Sekunden vor dem Mann in Grau ankam - sonst wäre Cuesta das imaginäre Trikot losgewesen. Dennoch: Keine guten Aussichten für die kommenden Tage. Moerenhout liegt nur noch 3:43 zurück, und ein paar Berge stehen schon noch aus, dazu das Zeitfahren am Sonnabend. Graue Wolken ziehen über Cuesta auf.

Wertung „Graues Trikot“:
1. Inigo Cuesta (CTT, 40)
2. Koos Moerenhout (RAB, 35) +3:43
3. Matteo Tosatto (QST, 35) +31:43
4. Bingen Fernandez (COF, 36) +39:08
5. Sebastien Hinault (ALM, 35) +45:59
6. Roger Hammond (CTT, 35) +1:07:41
7. Marco Velo (QST, 35) +1:08:08
8. Stuart O’Grady (SAX, 36) +1:15:33
9. Matthé Pronk (VAC, 35) +1:31:56
10. Jose Luis Arrieta (AGR, 38) +1:36:02
11. Massimiliano Mori (LAM, 35) +1:54:15
12. Jose-Vicente Garcia Acosta (GCE, 37) +1:56:51

RADRENNEN HEUTE
  • Keine Termine