Zweiter Tagessieg für Bahrain-Merida

Visconti beendet Durststrecke bei der Ö-Tour

Von Peter Maurer aus Fulpmes

Foto zu dem Text "Visconti beendet Durststrecke bei der Ö-Tour"
Giovanni Visconti (Bahrain-Merida) hat die 2. Etappe der Österreich-Rundfahrt gewonnen. | Foto: Jürgen Feichtner/EXPA

08.07.2018  |  (rsn) - Erneut hat Bahrain-Merida einen Etappensieg bei der 70. Österreich Rundfahrt gefeiert, denn nach dem Auftaktsieg durch Matej Mohoric jubelte mit Giovanni Visconti der nächste Fahrer aus dem favorisierten WorldTour-Team. Er setzte sich in Fulpmes im Sprint einer größeren Gruppe vor dem Niederländer Michael Kreder (Aqua Blue Sport) und Huub Duijn (Veranda’s Willems) durch. Nach seinem zweiten Platz auf der ersten Etappe schlüpfte der 35-jährige Italiener auch in das rote Führungstrikot der Rundfahrt.

"Wie gestern hat das Team eine perfekte Arbeit abgeliefert. Enrico Gasparotto und Konstantin Siutsou haben den ganzen Tag für Tempo gesorgt. Ich hatte im Finale nicht mehr die besten Beine, aber Matej Mohoric hat mich perfekt für den Sprint positioniert. Nach der letzten Kurve ging es noch richtig lang ins Ziel. Aber ich wollte unbedingt gewinnen, da ich jetzt zwar oft am Podium stand, aber schon lange nicht mehr ganz oben. Das war ein großer Tag für mich", berichtete der Etappensieger.

Mit 180,5 Kilometern stand am zweiten Tag der Tour durch Österreich der längste Tagesabschnitt am Programm. Von Feldkirch aus ging es über den Arlberg nach Tirol, wo in Fulpmes im Stubaital zum ersten Mal in der 70-jährigen Geschichte der Rundfahrt eine Etappe endete. Gleich nach dem offiziellen Start setzte sich die erste Fluchtgruppe ab, die dann auch das Tempo über den ganzen Tag vorgab.

Insgesamt sieben Fahrer waren es, die gemeinsam die erste Sprintwertung nach 42,1 Kilometer in Klösterle erreichten. Diese gewann der junge Österreicher Marcel Neuhauser (Tirol Cycling Team) vor dem Führenden in der Bergwertung Aaron Gate (Aqua Blue Sport) und Davide Orrico (Vorarlberg-Santic). Das Trio setzte sich gemeisnam mit Andreas Hofer von den drei Mitbegleitern ab und fuhr hinauf auf den Arlberg. Die Lücke zu dem von Bahrain-Merida kontrollierten Feld öffnete sich dabei auf über drei Minuten.

Die Bergwertung der 1. Kategorie gewann dann Neuhauser vor Gate. Der Neuseeländer sammelte auch heute wieder fleißig Zähler und baute seinen Vorsprung weiter aus. Bis zur zweiten Bergwertung in Imst blieb das Quartett zusammen, danach setzten sich Orrico und Gate ab. Der Maximalvorsprung auf das Hauptfeld betrug über fünf Minuten. Doch vor allem Bahrain-Merida mit dem wieder genesenen Konstantin Siutsou und Enrico Gasparotto reduzierte den Vorsprung des Spitzenduos immer mehr und zehn Kilometer vor dem Ziel war der Ausreißversuch von Gate und Orrico beendet.

Zwar attackierten einige Fahrer noch aus dem Hauptfeld, aber mit hohem Tempo sorgte Bahrain-Merida dafür, dass es geschlossen in den finalen Anstieg ging. Bis zur Schlusskehre zog Auftaktsieger Matej Mohoric den Bergaufsprint für seinen Teamkollegen Visconti an. Dieser setzte sich dann auf der langen Zielgeraden vor den beiden Niederländern Kreder und Duijn durch.

Bester Österreicher wurde Riccardo Zoidl (Felbermayr-Simplon-Wels als Achter mit einem Rückstand von drei Sekunden auf den Tagessieger: "Die Etappe ist mir relativ gut geglückt. Leider war ich in der letzten Kurve ein wenig zu weit hinten. Aber das Finish war gut und es stimmt mich zuversichtlich, wenn ich auf so kurzen Anstiegen mithalten kann. Dann weiß ich, dass die Form super ist und das ist vor allem in Hinblick auf den morgigen Tag vielversprechend". Denn dann geht es auf das Kitzbüheler Horn, wo die Tour-Favoriten erstmals ihre Karten aufdecken müssen.

In der Gesamtwertung übernahm Visconti das Rote Trikot von seinem Teamkollegen Mohoric, der hinter dem Niederländer Huub Duijn den dritten Gesamtplatz belegt. Bester Österreicher nach zwei Etappen ist Stephan Rabitsch (Felbermayr-Simplon-Wels) als Zwölfter.

Ergebnis 2. Etappe:
1. Giovanni Visconti (Bahrain-Merida) 4:30:32
2. Michel Kreder (Aqua Blue Sport) s.t.
3. Huub Duijn (Veranda’s Willems) s.t.
4. Odd-Christian Eiking (Wanty-Groupe Gobert) s.t.
5. Alexey Lutsenko (Astana) + 0:03

Gesamtwertung (nach 2 von 8 Etappen):
1. Giovanni Visconti (Bahrain-Merida) 7:56:18
2. Huub Duijn (Veranda’s Willems) + 0:08
3. Matej Mohoric (Bahrain-Merida) + 0:09
4. Michel Kreder (Aqua Blue Sport) + 0:10
5. Ben Hermans (Israel Cycling Academy) + 0:14

Bergwertung:
1. Aaron Gate (Aqua Blue Sport) 39 Punkte

Sprintwertung:
1. Giovanni Visconti (Bahrain-Merida) 27 Punkte

RADRENNEN HEUTE

    Radrennen Männer

  • Tour of Black Sea (2.2, TUR)