Sprinter wird überraschend Italienischer Meister

Viviani schlägt in Darfo Boario die Kletterspezialisten

Foto zu dem Text "Viviani schlägt in Darfo Boario die Kletterspezialisten "
Elia Viviani (Quick-Step Floors) trägt die kommenden zwölf Monate das italienische Meistertrikot. | Foto: Cor Vos

01.07.2018  |  (rsn) - Die bisher erfolgreichste Saison seiner Karriere hat Elia Viviani am Samstag mit dem ersten Italienischen Meistertrikot gekrönt. Der Sprinter des Quick-Step Floors-Teams triumphierte in Darfo Boario auf einem schweren Rundkurs nach 233 Kilometern im Sprint einer kleinen Spitzengruppe vor dem Bahrain-Merida-Duo Giovanni Visconti und Domenico Pozzovivo.

"Ich hätte nie gedacht, dass ich auf so einer schweren Strecke ein Rennen wie das heutige gewinnen könnte. Wir waren nur ein Vierer-Team, aber wir sind alle wichtigen Attacken mitgegangen und ich muss meinen Kollegen dafür danken, wie sie heute für mich gefahren sind“, lobte Viviani seine Helfer Eros Capecchi, Davide Martinelli and Fabio Sabatini. Das Quartett war maßgeblich mit dafür verantwortlich, dass eine zunächst fünfköpfige Spitzengruppe wieder eingefangen wurde und der Kapitän in einer aussichtsreichen Position war, als auf den letzten beiden Runden das Feld in Folge zahlreicher Attacken zersplitterte.

Aktiv mit dabei war auch Viviani, der mehrmals in die Offensive ging und sogar einen Angriff von Daniel Oss (Bora-hansgrohe), der letztlich Fünfter wurde, auf den letzten 15 Kilometern konterte. Im letzten Anstieg des Tages konnte der Gewinner der Punktewertung des diesjährigen Giro gemeinsam mit Visconti dem Antritt von Pozzovivo folgen. Im Sprint hatte Viviani dann keine Mühe, seine beiden Kontrahenten mit deutlichem Vorsprung zu bezwingen.

"Ich wusste, dass ich in einer guten Position war und nur an ihre Hinterräder springen musste, wenn sie versuchen würden zu attackieren. Normalerweise hast du im Finale eines so langen und schweren Rennen wie dem heutigen nicht mehr als einen oder zwei Versuche, aber heute hatte ich die Beine um es zu versuchen. Ich freue mich so sehr über diesen Sieg“, strahlte Viviani nach seinem 14. Saisonerfolg, nach dem er eine längere Rennpause einlegen wird.

Deshalb wird im Gegensatz zum vergangenen Jahr, als der diesmal fehlende Fabio Aru (UAE Emirates) das Straßenrennen gewann, das grün-weiß-rote Trikot nicht bei der Tour de France zu sehen sein.

RADRENNEN HEUTE

    Radrennen Männer

  • Turul Romaniei (2.2, ROU)
  • Coppa Sabatini - Gran Premio (1.1, ITA)
  • Hammer Zagreb (2.1, CRO)
  • Tour of China II (2.1, CHN)