Ire knallte bei Tour of Utah gegen ein Begleitauto

Brammeier hat bei furchtbarem Sturz Glück im Unglück

Foto zu dem Text "Brammeier hat bei furchtbarem Sturz Glück im Unglück"
Matt Brammeier (MTN-Qhubeka) | Foto: Cor Vos

10.08.2015  |  (rsn) – Matthew Brammeier ist in Folge eines Fahrfehlers auf der 6. Etappe der Tour of Utah furchtbar gestürzt. In einer Haarnadelkurve, die auch schon einigen vor ihm fahrenden Fahrern fast zum Verhängnis geworden wäre, bremste der MTN-Qhubeka-Profi zu spät und prallte mit hohem Tempo gegen ein Begleitfahrzeug. Brammeier blieb zunächst regungslos liegen, was schlimmste Befürchtungen weckte.

Doch der 30-jährige hatte Glück im Unglück. Zwar zog sich Brammeier Rippenbrüche, einen Beckenbruch und einen Lungenriss zu. Doch nach Angaben von Teamarzt Jarrad van Zuydam kam der mehrmalige Irische Meister ohne Kopf-, Nacken- oder Wirbelsäulenverletzungen davon. „Sein Zustand ist stabil", sagte van Zuydam.


-->
RADRENNEN HEUTE

    Radrennen Männer

  • Criterium Cycliste (CRTP, FRA)
  • Tour Alsace (2.2, FRA)
  • VOO-Tour de Wallonie (2.Pro, BEL)