Anzeige
Anzeige
Anzeige

69. Vuelta a España

Contador lässt am Puerto de Ancares Froome & Co. stehen

Foto zu dem Text "Contador lässt am Puerto de Ancares Froome & Co. stehen"
Alberto Contador (Tinkoff-Saxo) hat die 20. Vuelta-Etappe gewonnen. | Foto: Cor Vos

13.09.2014  |  (rsn) - Alberto Contador (Tinkoff-Saxo) hat auch auf der letzten Bergetappe der 69. Vuelta a España seine Stärke unter Beweis gestellt und mit einem Solosieg an der Bergankunft am Puerto de Ancares seine Führung im Gesamtklassement wieder ausgebaut.

Der Spanier distanzierte auf dem letzten Kilometer Chris Froome (Sky), seinen letzten verbliebenen Begleiter, und hatte im Ziel 16 Sekunden Vorsprung auf den Briten. Contador hat vor dem abschließenden Einzelzeitfahren am Sonntag in Santiado de Compostela 1:37 Minuten Vorsprung auf den letztjährigen Tour-Sieger.

Platz drei in der Tageswertung ging nach 186 Kilometern an den Spanier Alejandro Valverde (Movistar/+0:57), gefolgt von seinem Landsmann Joaquim Rodriguez (Katusha/+1:18) und dem Italiener Fabio Aru (Astana/+1:21).

Anzeige

Der Franzose Warren Barguil (Giant-Shimano) hatte auf Rang sechs bereits deutliche 2:51 Minuten Rückstand, vier Sekunden dahinter folgte der Italiener Giampaolo Caruso (Katusha). Die beiden Spanier Samuel Sánchez (BMC/+2:58) und Daniel Navarro (Cofidis/+3:15) belegten die Ränge acht und neun. Die Top Ten komplettierte der Italiener Damiano Caruso (Cannondale/+3:20).

Als bester Deutscher erreichte Dominik Nerz (BMC/+5:21) das Ziel auf Platz 14, wodurch er sich im Gesamtklassement um eine Position auf Rang 18 verbesserte.

Hinter Contador und Froome nimmt weiterhin Valverde bei nun 2:35 Minuten Rückstand Rang drei im Gesamtklassement ein, Rodriguez auf Platz vier hat 3:57 Minuten Rückstand und Aru auf Rang fünf 4:46 Minuten.

Der 36-jährige Samuel Sánchez (+10:07) verbesserte sich auf Platz sechs, dahinter folgen der Ire Daniel Martin (Garmin-Sharp/+10:24) und Barguil (+ 12:13). Navarro (13:09) und Damiano Caruso (13:15) belegen die Plätze neun und zehn.

In der Punktewertung konnte Valverde auf den führenden John Degenkolb (Giant-Shimano) nur 16 Punkte gutmachen. Der Frankfurter hat weiterhin 23 Zähler Vorsprung auf den Movistar-Kapitän und hat nun beste Chancen auf den Gewinn des Grünen Trikots. Die Bergwertung hat der Spanier Luis Leon Sánchez (Caja Rural) für sich entschieden. Der 30-Jährige muss morgen nur noch das Ziel erreichen. Als Gewinner der Teamwertung steht Katusha so gut wie fest.

Später mehr

Anzeige
RADRENNEN HEUTE

    Radrennen Männer

  • Tour Cycliste International de (2.2, FRA)
  • Le Tour de Savoie Mont Blanc (2.2, FRA)
  • Volta a Portugal em Bicicleta (2.1, POR)
  • Vuelta a Burgos (2.Pro, ESP)
  • Arctic Race of Norway (2.Pro, NOR)
Anzeige