69. Vuelta a España: Contador verteidigt Rot

Aru jubelt zum zweiten Mal, Froome zieht an Valverde vorbei

Foto zu dem Text "Aru jubelt zum zweiten Mal, Froome zieht an Valverde vorbei "
Fabio Aru (Astana) gewinnt die 18. Vuelta-Etappe. | Foto: Cor Vos

11.09.2014  |  (rsn) – Chris Froome (Sky) hat auf der 18. Etappe der Vuelta a España den Spanier Alejandro Valverde (Movistar) vom zweiten Platz verdrängt. Der Brite belegte über 157 Kilometer von A Estrada zur vorletzten Bergankunft am Alto Monte Castrove Rang zwei hinter dem Italiener Fabio Aru (Astana), der sich seinen bereits zweiten Tagessieg sicherte.

Froome kam im Gesamtklassement auch näher an Alberto Contador (Tinkoff-Saxo) heran, der mit einigen Sekunden Abstand auf den Sky-Kapitän hinter seinen Landsleuten Valverde und Joaquim Rodriguez (Katusha) als Fünfter das Ziel erreichte.

Der Frankfurter John Degenkolb (Giant-Shimano) trägt weiter das Grüne Trikot des punktbesten Fahrers, auch wenn Valverde den Rückstand auf den Frankfurter auf 19 Punkte verkürzen konnte. Der Spanier Luis Leon Sánchez (Caja Rural) gewann den ersten von zwei Bergpreisen des Tages und baute seine Führung in der Bergwertung gegenüber Valverde aus. Gleiches gilt für Katusha, das in der Teamwertung nun mehr als 26 Minuten vor Movistar liegt. 

Der 29-jährige Froome hatte die Entscheidung mit seiner Attacke auf den letzten gut zwei des insgesamt 6,5 Kilometer langen Schlussanstiegs gesucht. Der Tour-Sieger schloss schnell zu Aru auf, der sich kurz zuvor abgesetzt hatte und erreichte gemeinsam mit dem 24-Jährigen das Ziel. Im Sprint der beiden setzte sich der Giro-Dritte mit einer Sekunde vor Froome durch, 13 Sekunden später sicherte sich Valverde im Sprint des Verfolgertrios Rang drei vor Rodriguez und Contador.

Rang sechs ging an Samuel Sánchez (BMC/+017), den vierten Spanier unter den besten Zehn der Gesamtwertung, dem seine Landsleute Daniel Navarro (Cofidis/+0:33) und Daniel Moreno (Katusha/+0:48) sowie der Italiener Damiano Caruso (Cannondale) und der Franzose Warren Barguil (Giant-Shimano) auf den Positionen sieben bis zehn folgten.

Dank seines Vorsprungs und des Zeitbonus von sechs Sekunden für Rang zwei liegt Froome nur noch 1:19 Minuten hinter Contador. Auch Valverde verkürzte seinen Rückstand auf Contador um vier Sekunden auf nunmehr 1:32 Minuten, hat aber jetzt 13 Sekunden Rückstand auf Froome.

Es folgen Rodriguez (Katusha/+2:29), Aru (+3:15), der Ire Daniel Martin (Garmin-Sharp/+6:52), Samuel Sánchez (+6:59) und Barguil (+9:12). Navarro (+9:44) ist Neunter, Caruso (+9:45) belegt Platz zehn.

Nicht nur bei Froome, sondern auch bei Dominik Nerz scheint die Formkurve weiter nach oben zu zeigen. Der im schweizerischen Kreuzlingen lebende Allgäuer kam in einer Verfolgergruppe 1:12 Minuten hinter Aru an und wurde Dreizehnter. Der 25-Jährige machte im Gesamtklassement zwei Positionen gut und belegt nun Platz 19.

Später mehr

  
RADRENNEN HEUTE

    Radrennen Männer

  • Kreiz Breizh Elites (2.2, FRA)
  • Tour Cycliste International de (2.2, FRA)