Sky-Profi muss Vuelta aufgeben

Knees: Bei der 13. Grand Tour riss die Serie

Foto zu dem Text "Knees: Bei der 13. Grand Tour riss die Serie"
Christan Knees (Sky) muss die 69. Vuelta España vorzeitig beenden. | Foto: Cor Vos

10.09.2014  |  (rsn) – Christian Knees (Sky) muss zum ersten Mal in seiner Karriere eine große Rundfahrt vorzeitig beenden. Der 33 Jahre alte Rheinbacher wird nicht mehr zur heutigen 17. Etappe der Vuelta España antreten.

Knees hat sich einen Magen-Darm-Virus eingefangen, der ihn zur Aufgabe zwingt. „Ich hatte in der Nacht zum Ruhetag Durchfall und Erbrechen, dazu kam noch Fieber, und gestern konnte ich mein Zimmer nicht verlassen“, sagte der Allrounder am Mittwoch auf dem Weg zum Flughafen zu radsport-news.com.

„Heute geht’s mir wieder besser, aber in Absprache mit dem Teamarzt sind wir zu dem Schluss gekommen, dass ich die Vuelta verlasse. Die Gefahr, dass ich auch noch meine Teamkollegen anstecken, wäre doch zu groß gewesen. Und ich möchte die weiteren Anstrengungen meinem Körper nicht zumuten“, so Knees. „Jetzt erhole ich mich erst mal zwei, drei Tage und dann trainiere ich wieder planmäßig.“

Knees will aber auch nicht die Chancen seines Kapitäns Chris Froome gefährden, der in Spanien von Tag zu Tag stärker wird und auf Rang drei des Gesamtklassements liegt, nur drei Sekunden hinter dem zweitplatzierten Alejandro Valverde (Movistar).

„Froomie ist wirklich sehr stark und der zweite Platz in der Gesamtwertung wäre ein super Erfolg“, so Knees, der Contador aber als großen Favoriten ansieht. „Die Chancen, ihn noch abzufangen, sind aber eher gering. Zwar ist unser Team stärker als seins, aber Contador schafft es bisher mit seiner individuellen Klasse, alle anderen auf Distanz zu halten“ lobte der Deutsche Meister von 2010 den Madrilenen, der das Klassement mit 1:36 Minuten auf Valverde anführt.

Trotzdem sprach Knees von „einer bisher guten Rundfahrt“ für das Sky-Team, für das es weder beim Giro und schon gar nicht bei der Tour nach Wunsch lief. Bei der Vuelta präsentierte sich die Mannschaft jedoch als gut eingespielte Einheit. „Auch deshalb bin ich sehr traurig, dass ich nicht weiter dabei sein kann. Vielleicht bringt mir die 13 Pech“, so Knees, der seine bisher zwölf großen Rundfahrten allesamt beendete.

Die Saison ist für ihn aber noch nicht beendet. Knees steht im erweiterten deutschen WM-Aufgebot und sieht gute Chancen, dass er am 28. September im Straßenrennen von Ponferrada am Start stehen wird. „Ich habe hier bei der Vuelta mehr als zwei Wochen lang gute Leistungen gebracht und gehe davon aus, dass ich im endgültigen Aufgebot dabei sein werde“, meinte er.

Danach folgen noch einige Eintagesrennen in Italien mit der Lombardei-Rundfahrt am 5. Oktober als krönendem Abschluss von Knees‘ Radsportjahr.

RADRENNEN HEUTE

    Radrennen Männer

  • Tour de l´Ain (2.1, FRA)
  • Kreiz Breizh Elites (2.2, FRA)
  • Tour Cycliste International de (2.2, FRA)
  • The Larry H.Miller Tour of (2.Pro, USA)