Vuelta: Spanier siegt vor Froome und Contador

Valverde bei der ersten Bergankunft der Stärkste

Foto zu dem Text "Valverde bei der ersten Bergankunft der Stärkste"
Alejandro Valverde (Movistar) gewinnt zum zweiten Mal die Clasica San Sebastian. | Foto: Cor Vos

28.08.2014  |  (rsn) – Alejandro Valverde (Movistar) hat die erste Bergankunft der diesjährigen Spanien-Rundfahrt für sich entschieden und sich damit auch die Führung in der Gesamtwertung zurückgeholt. Der Spanier, der bereits am zweiten Tag für 24 Stunden das Rote Trikot in seinem Besitz hatte, setzte sich nach 167 Kilometern von Benalmadena hinauf nach La Zubia im Sprint vor dem Briten Chris Froome (Sky) und Alberto Contador (Tinoff Saxo) durch.

Als Vierter kam der Spanier Joaquim Rodriguez (Katusha) ins Ziel, der acht Sekunden Rückstand aufwies. Der große Favorit auf den Gesamtsieg, der Kolumbianer Nairo Quintana (Movistar) konnte indes auf den letzten Metern seinen Kontrahenten nicht mehr folgen und erreichte als Fünfter mit zwölf Sekunden Rückstand das Ziel.

Rang sechs ging an den Italiener Fabio Aru (Astana/+0:18), gefolgt vom Kolumbianer Esteban Chaves (Orica GreenEdge/+0:25) und dem zeitgleichen Spanier Daniel Navarro (Cofidis). Die Top Ten komplettierten der Spanier Mikel Nieve (Sky/+0:32) und der Niederländer Robert Gesink (Belkin/+0:33).

Als bester Deutscher kam Dominik Nerz (BMC) auf Rang 24. Verlierer des Tages war sein australischer Teamkollege Cadel Evans, der genau wie der Spanier Haimar Zubeldia (Trek) 2:16 Minuten auf den Tagesbesten verlor.

In der Gesamtwertung führt Valverde mit 15 Sekunden auf Quintana und 18 auf Contador. Froome rangiert mit 22 Sekunden Rückstand auf Platz vier.

Später mehr!

RADRENNEN HEUTE

    Radrennen Männer

  • Vuelta a Castilla y Leon (2.1, ESP)
  • Tour de l´Ain (2.1, FRA)
  • The Larry H.Miller Tour of (2.Pro, USA)