2. Etappe Vuelta a Espana

Degenkolb muss sich nur Bouhanni geschlagen geben

Foto zu dem Text "Degenkolb muss sich nur Bouhanni geschlagen geben"
Nacer Bouhanni (FDJ.fr) bei der Vuelta erfolgreich| Foto: Cor Vos

24.08.2014  |  (rsn) - John Degenkolb (Giant-Shimano) hat auf der 2. Etappe der Vuelta a Espana den Sieg knapp verpasst. Auf dem 174 Kilometer langen Teilstück von Algeciras nach San Fernando musste sich der Frankfurter im Sprint nur dem Franzosen Nacer Bouhanni (FDJ.fr) geschlagen geben.

Für den Franzosen, der bereits beim Giro d`Italia drei Etappen gewonnen hatte, war es der insgesamt zehnte Saisonsieg.

Auf Platz drei landete der Italiener Roberto Ferrari (Lampre-Merida), gefolgt vom Belgier Jasper Stuyven (Trek). Fünfter wurde Ferraris Landsmann Francesco Lasca (Caja Rural), dahinter folgte Oscar Gatto (Cannondale), ein weiterer Italiener. Die Top Ten komplettierten der Weißrusse Yauheni Hutarovich (Ag2r), der Belgier Tom Boonen (Omega Pharma Quick Step), der Niederländer Moreno Hofland (Belkin) sowie Matteo Pelucchi (IAM), der vierte Italiener unter den besten Zehn. Gerald Ciolek (MTN Qhubeka) verpasste als Elfter dagegen den Sprung in die Top Ten.

Derweil löste Alejandro Valverde (Movistar) seinen Landsmann und Teamkollegen Jonathan Castroviejo an der Spitze der Gesamtwertung ab und ist neuer Träger des Roten Trikots. Auf Platz zwei folgt sein kolumbianischer Teamkollege Nairo Quintana (Movistar).

Später mehr

RADRENNEN HEUTE

    Radrennen Männer

  • Circuito de Getxo - Memorial (1.1, ESP)
  • Kreiz Breizh Elites (2.2, FRA)
  • Tour Cycliste International de (2.2, FRA)