Anzeige
Anzeige
Anzeige

Kolumbianer gewinnt erneut Burgos-Rundfahrt

Quintana zieht im Zeitfahren noch an Moreno vorbei

Foto zu dem Text "Quintana zieht im Zeitfahren noch an Moreno vorbei"
Nairo Quintana (Movistar) im Einzelzeitfahren | Foto: Cor Vos

17.08.2014  |  (rsn) – Titelverteidiger Nairo Quintana (Movistar) hat die 36. Austragung der Burgos-Rundfahrt (Kat. 2.HC) gewonnen. Im abschließenden 12,5 Kilometern langen Einzelzeitfahren von Aranda de Duero war der Kolumbianer als Etappenzweiter drei Sekunden schneller als der zeitgleich als Spitzenreiter ins Rennen gegangene Spanier Daniel Moreno (Katusha).

Den Tagessieg sicherte sich der Lette Aleksejs Saramotins vom Schweizer IAM-Team. Für den 32-Jährigen war es der erste Saisonerfolg und der erste in einem Zeitfahren überhaupt. „Das war mein Tag heute. Ich hatte gute Beine und die Strecke war wie für mich gemacht. Ich wollte heute wirklich etwas zeigen. Ich hatte die letzten sechs Wochen kein Rennen bestritten und so wieder einzusteigen und den ersten Saisonsieg zu feiern ist natürlich super“, so Saramotins.

Anzeige

Quintana belegte mit nur einer Sekunde Rückstand Rang zwei, Dritter wurde mit einer weiteren Sekunde Rückstand sein spanischer Teamkollege Imanol Erviti. Hinter dem US-Amerikaner Chad Haga (Giant-Shimano/+0:03) kam Moreno bei vier Sekunden Rückstand auf Platz vier.

„Das ist ein wichtiger Sieg für mich, weil er mir viel Selbstvertrauen für die Vuelta a Espana gibt", sagte der 24-jährige Quintana, der nicht erst seit seinem heutigen Sieg einer der großen Favoriten bei der am kommenden Samstag beginnenden Spanien-Rundfahrt ist.

„Ich bin mir sicher, dass es Gegner gibt, die derzeit stärker sind als ich, aber dass hier heute zeigt, dass ich in wirklich guter Form bin. Ich war nahe dran, die Etappe zu gewinnen, aber mein Ziel war die Gesamtwertung und wir haben sie", fügte der Gewinner des diesjährigen Giro d'Italia an.

Dritter in der Gesamtwertung wurde der Slowene Janez Brajkovic (Astana / +0:55) gefolgt vom Italiener Matteo Rabottini (Neri Sottoli / +1:32) und dem Spanier Sergio Pardilla (MTN-Qhubeka / +1:35).

 


Anzeige
RADRENNEN HEUTE

    Radrennen Männer

  • Kreiz Breizh Elites (2.2, FRA)
  • Tour Cycliste International de (2.2, FRA)
Anzeige