Anzeige
Anzeige
Anzeige

36. Vuelta a Burgos: Lobato verteidigt Führung

Pelucchi sprintet zum zweiten Saisonerfolg, Gerdemann Achter

Foto zu dem Text "Pelucchi sprintet zum zweiten Saisonerfolg, Gerdemann Achter"
Matteo Pelucchi (IAM) gewinnt die 2. Etappe von Tirreno-Adriatico. | Foto: Cor Vos

14.08.2014  |  (rsn) – Matteo Pelucchi (IAM) hat bei der 36. Burgos-Rundfahrt seinen zweiten Saisonsieg eingefahren. Der 25 Jahre alte Italiener entschied die 2. Etappe der Vuelta-Generalprobe über 152 Kilometer von Briviesca nach Villadiego im Sprint vor dem Niederländer Steven Lammertink und dem Franzosen Thomas Damuseau (beide Giant-Shimano) für sich.

„Ich bin sehr glücklich. Nach meinem Sieg bei Tirreno-Adriatico konnte ich heute meinen zweiten Erfolg feiern. Das war allerdings auch ein Sieg der ganzen Mannschaft heute. Ich erhielt eine unglaubliche Unterstützung während der ganzen Etappe. Seit Mai hatte ich kein Rennen mehr bestritten, war allerdings gut vorbereitet und hatte schon länger ein Auge auf die Spanien-Rundfahrt geworfen. Dieser heutige Sieg ist super für den Kopf und motiviert mich für die kommende Vuelta noch viel mehr“, so Pelucchi.

Anzeige

Als bester Spanier kam Pelucchis Teamkollege Vicente Reynes auf Rang vier vor dem Italiener Valerio Agnoli (Astana) und dem Franzosen Lloyd Mondory (Ag2R). Hinter dem Brasilianer Rafael Andriato de Mattas (Neri Sottoli) kam Linus Gerdemann (MTN-Qhubeka) als bester deutscher Starter auf Rang acht ins Ziel, gefolgt vom Letten Aleksejs Saramotins, dem dritten IAM-Fahrer unter den besten Zehn.

Der Spanier Juan José Lobato (Movistar), der nach seinem gestrigen Auftakterfolg das Führungstrikot übernommen hatte, musste sich diesmal mit Platz zehn begnügen, behauptete aber seine Spitzenposition im Gesamtklassement.„Das Finale war nervös, wir sind nicht in die Position gekommen, in die wir wollten. Morgen werden wir dann alle für Nairo Quintana arbeiten“; so der Gesamtführende Lobato, der weiterhin vor dem zeitgleichen Daniel Moreno (Katusha) führt.

Dritter im Klassement ist Damuseau, der wie Mondory und Jonathan Fumeaux (IAM) drei Sekunden Rückstand hat.

Später mehr

Anzeige
RADRENNEN HEUTE

    Radrennen Männer

  • Le Tour de Bretagne Cycliste (2.2, IDN)
  • Tour de Hokkaido (2.2, JPN)
Anzeige