Arctic Race of Norway: Spilak gewinnt Königsetappe

Nordhaug gibt Führung an Teamkollege Kruijswijk ab

Foto zu dem Text "Nordhaug gibt Führung an Teamkollege Kruijswijk ab"
Steven Kruijswijk (Belkin) | Foto: Cor Vos

16.08.2014  |  (rsn) - Der Niederländer Steven Kruijswijk (Belkin) ist neuer Spitzenreiter beim Arctic Race of Norway (Kat. 2.1). Der 27-Jährige belegte auf der Königsetappe, die von Alta über 132 Kilometer hinauf zur Bergankunft Kvaenangsfjellet führte, hinter dem slowenischen Tagessieger Simon Spilak (Katusha) den zweiten Platz.

„Es ist das erste Mal, dass ich eine Gesamtwertung anführe und deshalb ist es nun ein großes Ziel für mich“, sagte Kruijswijk. „Ich bin mit einigen Ambitionen hierher angereist und es läuft gut für mich.“

„Ich wollte heute attackieren”, erklärte Spilak nach seinem dritten Saisonsieg. „Wir hatten geplant, dass ich das im schwersten Teil des Anstiegs tun sollte. Nachdem Kristoff gestern gewonnen hatte, waren wir uns einig, dass wir heute für mich fahren würden.”

Den Sprint der ersten Verfolgergruppe, die mit 15 Sekunden Rückstand ins Ziel kam, entschied der Franzose Jonathan Hivert (Belkin) vor Alexander Kristoff (Katusha) für sich. Der Norweger hatte die gestrige Etappe gewonnen.

Der Schweizer Meister Martin Elmiger (IAM) belegte Rang fünf, zwei Plätze dahitner landete der Österreicher Daniel Schorn vom deutschen Zweitdivisionär NetApp-Endura. Dazwischen platzierte sich noch der Niederländer Michel Kreder (Wanty Groupe Gobert).

Spilak hatte drei Kilometer vor dem Ziel seine entscheidende Attacke gesetzt, der nur Kruijswijk folgen konnte. Dagegen hatte der bisherige Spitzenreiter Lars Petter Nordhaug (Belkin) Probleme, dem Tempo zu folgen und konnte sich nur mit Mühe und Not in der ersten Verfolgergruppe halten.

Immerhin nimmt der Norweger noch Rang zwei in der Gesamtwertung ein - acht Sekunden hinter dem neuen Spitzenreiter - so dass die Belkin-Mannschaft mit einer Doppelspitze in die Schlussetappe am Sonntag gehen wird. Der Italiener Davide Villella (Cannondale) folgt mit 17 Sekunden Rückstand auf Rang drei, Vierter ist Kristoff (+0:21) vor dem Franzosen Jonathan Hivert (+0:24) und Spilak (+0:25).

Elmiger ist mit 28 Sekunden Rückstand Achter vor Paul Voß (NetApp-Endura), der als bester deutscher Fahrer zeitgleich Rang neun belegt.

Später mehr

RADRENNEN HEUTE

    Radrennen Männer

  • Vuelta a Castilla y Leon (2.1, ESP)
  • The Larry H.Miller Tour of (2.Pro, USA)