Anzeige
Anzeige
Anzeige

2. Arctic Race of Norway: Nordhaug verteidigt Führung

Kristoff revanchiert sich an Kittel für Champs-Elysées-Niederlage

Foto zu dem Text "Kristoff revanchiert sich an Kittel für Champs-Elysées-Niederlage"
Alexander Kristoff (Katusha) gewinnt die 15. Tour-Etappe | Foto: Cor Vos

15.08.2014  |  (rsn) - Die Norweger haben auch am zweiten Tag ihres Heimspiels alles im Griff. Nachdem Lars Petter Nordhaug (Belkin) den Auftakt gewonnen hatte, zog am Freitag auf der 2. Etappe von Honningsvåg nach Alta Alexander Kristoff (Katusha) nach und entschied das mit 207 Kilometern längste Teilstück des Arctic Race of Norway (Kat. 2.1) für sich.

Im leicht bergan führenden Sprint ließ der zweimalige Tour de France-Etappengewinner seinen Landsmann Thor Hushovd (BMC) und den Belgier Edward Theuns (Topsport Vlaanderen) hinter sich. Der viermalige Tour-Etappengewinner  Marcel Kittel (Giant-Shimano) musste sich mit dem vierten Platz begnügen.

Anzeige

„Natürlich war es kein wirklich heftiger Anstieg, aber trotzdem war das Finish schwer genug“, kommentierte Kristoff seinen elften Saisonsieg. „Ich hatte auch heute wieder gute Beine. Das Team hat  gut gearbeitet und alles in seinen Kräften stehende für mich getan.“

„Es war ein fast perfekter Sprint für mich“, fügte der 27-Jährige an. „Zwar war ich auf den letzten 300 Metern nicht in der besten Position, so dass ich etwas nervös war, aber ich hab‘s dann doch geschafft. Ich bin jetzt happy. Wenn ich wählen könnte, so hätte ich lieber (die letzte Tour-Etappe auf den) Champs-Elysées gewonnen, aber natürlich ist es schön, Kittel hier zu schlagen”, so Kristoff, der zum Finale der Frankreich-Rundfahrt hinter dem Deutschen Zweiter geworden war.

Dabei hatte es für den Erfurter auch diesmal lange Zeit gut ausgesehen, denn Kittel hatte auf den letzten zwei Kilometern noch drei Teamkollegen an seiner Seite. Allerdings musste er an der kurzen, aber knackigen Steigung auf dem Schlusskilometer, an der der Österreicher Matthias Brändle (IAM) attackierte, schon mächtig kämpfen und konnte anschließend keinen kraftvollen Sprint mehr fahren.

Hinter Kittel kam der britische NetApp-Endura-Profi Scott Thwaites auf Rang fünf, gefolgt von den Franzosen Sebastien Hinault (IAM) und Rudy Barbier (Roubaix Lille Métropole. Brändle wurde Elfter, zwei Plätze vor seinem Landsmann Daniel Schorn (NetApp-Endura)

Auftaktsieger Nordhaug verteidigte seine Spitzenposition in der Gesamtwertung, die er mit elf Sekunden Vorsprung auf den Italiener Davide Villella (Cannondale) anführt, weitere zwei Sekunden dahinter folgt sein niederländischer Teamkollegen Steven Kruijswijk auf Rang drei. Kristoff rückte auf Position vier vor und hat nun 16 Sekunden Rückstand auf Nordhaug.

Bester Deutscher bleibt Paul Voß (NetApp-Endura), der 20 Sekunden hinter dem Spitzenreiter Rang sieben belegt vor dem zeitgleichen Schweizer Meister Martin Elmiger (IAM). Denselben Rückstand weisen auf den Plätzen fünf und sechs der Franzose Jonathan Hivert ((Belkin) und der Norweger Vegard Stake Laengen (Bretagne - Séché Environnement) auf.


Anzeige
RADRENNEN HEUTE

    Radrennen Männer

  • Criterium International (CRTP, FRA)
  • Tour Cycliste International de (2.2, FRA)
  • Volta a Portugal em Bicicleta (2.1, POR)
  • Vuelta a Burgos (2.Pro, ESP)
Anzeige