Vorschau 19. Tour de Langkawi

Nur die Genting Highlands stören das Sprinterfestival

Foto zu dem Text "Nur die Genting Highlands stören das Sprinterfestival"
Tour de Langkawi 2013, Königsetappe zu den Genting Highlands | Foto: Cor Vos

26.02.2014  |  (rsn) – Auch die 19. Austragung der Tour of Langkawi (27. Februar – 8. März/ Kat. 2.HC) verspricht eine Angelegenheit für die Sprinter zu werden. Gleich auf neun von zehn Etappen der Rundfahrt durch Malaysia haben die schnellen Männer beste Erfolgsaussichten.

Besonders gute Erinnerungen an die Tour de Langkawi hat Sprinter Andrea Guardini (Astana), der bei den letzten drei Austragungen nicht weniger als zwölf Etappen gewann. In dieser Saison ist der Italiener noch ohne Sieg, das soll sich in Malaysia ändern.

Doch auch sein Landsmann Francesco Chicchi (Neri Sottoli) und der Niederländer Theo Bos (Belkin), die 2013 jeweils zwei Langkawi-Etappen gewannen, warten noch auf ihren ersten Sieg und haben ebenso gute Chancen wie Kenny van Hummel (Androni-Giocattoli), der zweite starke niederländische Sprinter am Start.

Ambitionen haben ebenfalls der Franzose Yannick Martinez (Europcar), in diesem Jahr schon Etappenzweiter bei der Mittelmeer-Rundfahrt, der Russe Alexander Porsev (Katusha), der Kolumbianer Leonardo Duque (Colombia) und der Litauer Aidis Kruopis (Orica GreenEdge), zuletzt Etappenzweiter bei der Katar-Rundfahrt wurde.

„Unser Hauptziel sind Etappensiege. Da haben wir mit Kruopis, der sich in sehr guter Form befindet, gute Chancen“, meinte Matt Wilson, Sportlicher Leiter bei Orica GreenEdge.

Aber auch die Deutschen Robert Förster (United Healthcare), 2011 Langkawi-Etappensieger, sowie Daniel Klemme und Michael Schweizer (beide Synergy Baku) können Spitzenplatzierungen ersprinten.

Dass die schnellen Männer zwar den Großteil der Rundfahrt dominieren, aber nicht  den Gesamtsieg unter sich ausmachen werden, dafür sorgt auch diesmal wieder die Königsetappe. An der Bergankunft in den Genting Highlands, die bereits am vierten Tag ansteht, wird sich die Gesamtwertung entscheiden. „Das ist eine typische Streckenführung für die Rundfahrt. Neun flache Etappen und eben die Bergankunft“, urteilte Wilson.

Waren bei den letzten Austragungen die Südamerikaner José Serpa, José Rujano und David Arredondo in den Genting Highlands die stärksten Fahrer und legten dort jeweils den Grundstein zu ihrem Gesamtsieg, so stehen in diesem Jahr auch einige starke Kletterer aus Europa am Start. So etwa hat der Niederländer Steven Kruijswijk (Belkin) in der Vergangenheit schon sein Potenzial am Berg gezeigt, gleiches gilt für seinen Landsmann Pieter Weening (Orica GreenEdge), im Vorjahr Gesamtzweiter hinter Arredondo.

Ebenfalls zu beachten ist der Kasache Alexandr Dyachenko (Astana), Zweiter der Österreich-Rundfahrt 2013 und Gesamtsieger der Türkei-Rundfahrt 2012. Katusha schickt den jungen Russen Petr Ignatenko, im Vorjahr Sechster der Österreich-Rundfahrt. Zu den Anwärtern auf den Gesamtsieg zählt auch der Eritreer Natnael Berhane (Europcar). Der Gewinner der Türkei-Rundfahrt 2013 feierte in diesem Jahr bereits den Gesamtsieg bei der Tropicale Amissa Bongo (Kat. 2.1) und hat sich in den letzten Wochen gezielt auf die zehntägige Rundfahrt vorbereitet.

Doch auch diesmal dürfte die südamerikanische Kletterfraktion durch den Kolumbianer Yonathan Monsalve (Neri Sottoli), Gesamtsieger von 2011 und den Venezolaner Carlos Ochoa (Androni) aussichtsreich im Rennen liegen.

Die Etappen:
Donnerstag, 27. Februar, 1. Etappe:
Langkawi (Porto Malai) - Langkawi (Pantai Chenang), 101,1km
Freitag, 28. Februar, 2. Etappe: Sg. Petani - Taiping, 132,5km
Samstag, 1. März, 3. Etappe: Kampar - Kuala Lumpur, 166,5km
Sonntag, 2. März, 4. Etappe: Subang - Genting Highlands, 110,9km
Montag, 3. März, 5. Etappe: Karak - Rembau, 139,9km
Dienstag, 4. März, 6. Etappe: Melaka - Pontian, 199,1km
Mittwoch, 5. März, 7. Etappe: Kota Tinggi - Pekan, 230,1km
Donnerstag, 6. März, 8. Etappe:  Kuantan - Marang, 202,7km
Freitag, 7. März: 9. Etappe: Bandar Permaisuri - Kuala Terengganu, 109,7km
Samstag, 8. März, 10. Etappe: Tasik Kenyir - Kuala Terengganu, 114,7km

Die Teams: Belkin, Astana, Orica GreenEdge, Katusha, Tinkoff Saxo, Europcar, Colombia, Androni, MTN Qhubeka, United Healthcare, Neri Sottoli, Terengganu Cycling Team, Astian Racing Team, OCBC Singapore, Tabriz, Synergy Baku, CCN, Giant Champion System, HKSI Pro Cycling, Nationalteam Indonesien, Nationalteam Malaysia

RADRENNEN HEUTE

    Radrennen Männer

  • Circuito de Getxo - Memorial (1.1, ESP)
  • Kreiz Breizh Elites (2.2, FRA)
  • Tour Cycliste International de (2.2, FRA)