Tscheche gewinnt 6. Etappe, Tiernan-Locke im Gold-Trikot

König lässt NetApp bei Tour of Britain jubeln

Foto zu dem Text "König lässt NetApp bei Tour of Britain jubeln"
Leopoold König (NetApp) bei der Siegerehrung der 63. Österreich-Rundfahrt | Foto: ROTH

14.09.2012  |  (rsn) - NetApp-Profi Leopold König hat die 6. Etappe der Tour of Britain (Kat. 2.1) gewonnen und damit den elften Saisonerfolg für den deutschen Zweitdivisionär eingefahren. Auf der 190 Kilometer langen Etappe von Welshpool nach Caerphilly setzte sich der Tscheche mit einer Sekunde Vorsprung auf den Briten Jonathan Tiernan-Locke (Endura Racing Tour), der als Tageszeiter zwei die Führung in der Gesamtwertung übernahm.

Tiernan-Locke hatte zwölf Kilometer vor dem Ziel an der Bergwertung attackiert, auf der Abfahrt konnte König zum Briten aufschließend und diesen letztlich im Zweiersprint hinter sich lassen.

"Heute hat einfach alles gepasst. Der Etappenverlauf entsprach unserem Plan. Das Team ist aufmerksam gefahren und Leo hat die Form gehabt, sich durchzusetzen. Er hat sich taktisch sehr clever verhalten, alle Attacken richtig gesetzt und sich nicht aus der Ruhe bringen lassen. Ich freue mich riesig für Leo. Nachdem er in der ersten Saisonhälfte durch seine Verletzung zurückgeworfen wurde, ist es toll, dass er jetzt seinen ersten Saisonsieg holt"; so NetApps Sportlicher Leiter Enrico Poitschke.

Mit je 18 Sekunden Rückstand kamen der Australier Nathan Haas (Garmin-Sharp) und der Italiener Damiano Caruso (Liquigas-Cannondale)) auf den Plätzen drei und vier ins Ziel. Fünfter wurde der Brite Luke Rowe (Sky) vor Ternan-Lockes-Teamkollegen Paul Voss und dem US-Amerikaner Christopher Jones (UnitedHealthcare) und Simon Yates (Britisches Nationalteam). Platz neun sicherte sich Königs polnischer Teamkollege Bartosz Huzarski vor dem Briten Liam Holohan (Raleigh).

Im Gesamtklassement hat Tiernan-Locke nun 13 Sekunden Vorsprung auf den bisherigen Spitzenreiter, den Australier Leigh Howard (Orica-GreenEdge), und 18 auf Haas.

RADRENNEN HEUTE

    WorldTour

  • Donostia San Sebastian (1.UWT, ESP)
  • Radrennen Männer

  • Tour de l´Ain (2.1, FRA)
  • Kreiz Breizh Elites (2.2, FRA)
  • Tour Cycliste International de (2.2, FRA)