US-Amerikaner verpasst aber deutlich eine WM-Medaille

Phinney: "Eigentlich lief alles nach Plan..."

Foto zu dem Text "Phinney:
Taylor Phinney (BCM) vor dem Prolog der Eneco-Tour | Foto: ROTH

21.09.2011  |  (rsn) – Eine Medaille hatte sich Taylor Phinney im WM-Zeitfahren der Profis zum Ziel gesetzt. Am Ende landete der U23-Zeitfahrweltmeister des Vorjahres in Kopenhagen mit fast vier Minuten Rückstand auf Tony Martin abgeschlagen auf Platz 15. Und auch zum Bronzerang fehlten Phinney deutliche 2:30 Minuten. „Mit diesem Abschneiden bin ich nicht sonderlich zufrieden“, gestand der US-Amerikaner nach dem Rennen.

Dabei fand Phinney in der Analyse seiner Fahrt nicht wirkliche Fehler, die diesen großen Rückstand erklärten. „Eigentlich lief alles nach Plan. Gerade deshalb überrascht mich das Ergebnis“, so der Neoprofi vom BMC-Team und ergänzte. „Ich habe noch eine Menge Arbeit vor mir.“

Seine Zeit wird aber noch kommen, schließlich ist Phinney erst 21 Jahre alt.

 

RADRENNEN HEUTE

    Radrennen Männer

  • Kreiz Breizh Elites (2.2, FRA)
  • Tour Cycliste International de (2.2, FRA)