Geox-Teamchef nennt Gazzetta-Bericht "absurd"

Gianetti: Sponsoren bleiben an Bord

Foto zu dem Text "Gianetti: Sponsoren bleiben an Bord"
Mauro Gianetti als Saunier Duval-Teamchef bei der Tour de France 2008 Foto: ROTH

24.12.2010  |  (rsn) - Geox-TMC-Teamchef Mauro Gianetti hat Zeitungsmeldungen dementiert, wonach die beiden Hauptsponsoren seines Rennstalls ihren Rückzug planten. Die Gazzetta dello Sport hatte berichtet, dass vor allem der Schuhhersteller Geox mit dem Schweizer unzufrieden sei und möglicherweise sein Engagement noch vor Saisonbeginn beenden wolle. Hinter den Kulissen soll ein Machtkampf zwischen Gianetti und Geox um die Führung des Teams stattfinden.

Gianetti erklärte gegenüber cyclingnews.com, dass alle Vorbereitungen auf die neue Saison planmäßig liefen und er nicht unter Druck gesetzt werde, den Rennstall zu verkaufen. Zwar sei es enttäuschend, dass dem Team die ProTeam-Lizenz verweigert worden ist, doch gehe er davon aus, dass man vor allem wegen der beiden Kapitäne Denis Mentschow und Carlos Sastre zu Giro und Tour eingeladen werde.

"Ich habe die Geschichte in der Gazzetta dello Sport heute Morgen gelesen und sofort beim Geox-Management-Direktor angerufen. Er hat mir versichert, dass sie nicht die Absicht haben, sich zurückzuziehen“, sagte Gianetti. „Die Idee, dass ich das Team verkaufen werde, ist einfach absurd, weil sie mich noch nicht einmal darum gebeten haben. Ich weiß nicht, warum die Gazzetta dello Sport diese Geschichte geschrieben hat.“

RADRENNEN HEUTE

    Radrennen Männer

  • Criterium Cycliste (CRTP, FRA)
  • Tour Alsace (2.2, FRA)
  • VOO-Tour de Wallonie (2.Pro, BEL)