Belgier nimmt schon Mailand-San Remo 2011 ins Visier

Boonen: "Ich habe nichts falsch gemacht"

Foto zu dem Text "Boonen:
Tom Boonen (Quick Step) auf dem Podium von Mailand-San Remo) Foto: ROTH

21.03.2010  |  (rsn) - Für Tom Boonen hat es am Samstag bei Mailand-San Remo wieder nicht zum großen Coup gereicht. Immerhin konnte der Belgische Meister mit Rang zwei sein bisher bestes Ergebnis bei der Classicissima herausfahren. So war der Quick Step-Kapitän nach dem Rennen auch alles andere als enttäuscht. „Ich habe nichts falsch gemacht. Oscar Freire war einfach stärker“, so Boonen. „Freire und ich sind gleichzeitig angetreten, aber er hatte schnell einen deutlichen Vorsprung.“

Boonen, der in diesem Jahr sein achtes Mailand-San Remo bestritt, will n der kommenden Saison einen neuen Angriff bei der "Classicissima" starten. „Um das Rennen zu gewinnen, braucht man sehr viel Erfahrung. Ich bin erst 29 und werde es im nächsten Jahr wieder probieren.“

Als prominentes Vorbild zog der Belgier den ehemaligen Topsprinter Mario Cipollini heran. „Der hat auch erst nach 14 Jahren das Rennen gewonnen.“

RADRENNEN HEUTE

    Radrennen Männer

  • Kreiz Breizh Elites (2.2, FRA)
  • Tour Cycliste International de (2.2, FRA)