101. Mailand-San Remo: Columbia setzt ganz auf Cavendish

Aldag: "Es gibt keinen Plan B!"

Foto zu dem Text "Aldag:
Mark Cavendish (HTC-Columbia) bei Tirreno-Adriatico Foto: ROTH

19.03.2010  |  (rsn) - HTC-Columbia setzte bei der 101. Auflage von Mailand-San Remo ganz auf Titelverteidiger Mark Cavendish, auch wenn beim 24-jährigen Briten im bisherigen Saisonverlauf nicht viel zusammen lief. “Er ist der Sieger vom letzten Jahr und er ist unsere beste Option, um das Rennen auch diesmal zu gewinnen”, erklärte Sportdirektor Rolf Aldag. „Obwohl ich mir sicher bin, dass alle seine Teamkollegen selber gute Ergebnisse einfahren könnten, werden sie alles tun, um ihn zu unterstützen.“

Die Tatsache, dass Cavendish im Gegensatz zum vergangenen Jahr kein Etappensieg bei Tirreno-Adriatico gelang, wertet Aldag sogar als Vorteil, „denn in gewisser Weise bedeutet das weniger Druck für ihn. Niemand wird auf uns schauen, wenn es darum geht, eine Ausreißergruppe von 20 Fahrern wieder einzufangen.”

Aldag ist zwar nicht davon überzeugt, dass es in San Remo zu einem Massensprint kommen wird. Einen Ersatzkapitän gibt es aber nicht beim US-Team. „ Die Mannschaft wird für Mark arbeiten und ihn zu 100 Prozent unterstützen“, kündigte  der Westfale an. „Es gibt keinen Plan B.“

Das HTC-Columbia-Aufgebot: Michael Albasini, Lars Bak, Mark Cavendish, Bernhard Eisel, Matt Goss, Maxime Monfort, Michael Rogers, Peter Velits

RADRENNEN HEUTE

    Radrennen Männer

  • The Larry H.Miller Tour of (2.Pro, USA)