Anzeige
Anzeige
Anzeige

Tirreno-Adriatico: Bert Grabsch-Tagebuch/7. Etappe

Dieser Sieg war hochverdient

Von Bert Grabsch

17.03.2009  |  (rsn) – Am heutigen letzten Tag von Tirreno-Adriatico gelang unserem Team der verdiente Etappensieg. Ich meine sogar, er war hochverdient und längst fällig nach sechs Tagen harter Arbeit.

Normalerweise wird auf der letzten Etappe dieses Rennens erst auf den Schlussrunden attackiert. Dieses Jahr war es aber anders, schon nach zehn Kilometern fuhr eine drei Mann starke Gruppe auf und davon. Der einzige Vorteil dieser frühen Attacke war, dass die Etappe schnell vorüber war.

Das Trio holten wir erst auf der letzten von insgesamt sieben Runden wieder ein. Schließlich siegte unser Topsprinter Mark Cavendish in überlegender Manier. Ich denke, heute waren alle Fahrer froh, dass diese Fernfahrt zu Ende gegangen ist. Sie war viel härter als in den letzten Jahren.

Anzeige

Ich werde morgen früh nach Hause fliegen und dort regenerieren. Mein nächster Renneinsatz steht schon fest: Es wird das belgische Rennen in Waregem am Mittwoch in einer Woche sein.

Viele Grüße

Bert

Bert Grabsch (Columbia-Highroad) bestreitet beim 44. Tirreno-Adriatico sein erstes größeres Mehretappenrennen der Saison. In seinem Tagebuch auf Radsport News schildert der Zeitfahrweltmeister seine Eindrücke vom „Rennen zwischen den Meeren“.

Anzeige
RADRENNEN HEUTE

    Radrennen Männer

  • Criterium International (CRTP, FRA)
  • Tour Cycliste International de (2.2, FRA)
  • Volta a Portugal em Bicicleta (2.1, POR)
  • Vuelta a Burgos (2.Pro, ESP)
Anzeige