Vorschau Tirreno-Adriatico

Wer wird Klödens Nachfolger?

11.03.2008  |  (rsn) - Mit einem starken Starterfeld, aber ohne Titelverteidiger Andreas Klöden und dessen Astana-Team, findet ab Mittwoch die siebentägige Fernfahrt Tirreno-Adriatico (12.-18. März) statt. Eine richtige Bergankunft, wie sie im vergangenen Jahr im Programm war, fehlt bei der diesjährigen Austragung. So wird die Entscheidung im Kampf um den Gesamtsieg wahrscheinlich am fünften Tag beim hügeligen, 26 Kilometer langen Einzelzeitfahren fallen.

Insgesamt nehmen 15 ProTour-Teams, darunter auch die deutschen Mannschaften Gerolsteiner und Milram, sowie der T-Mobile Nachfolger High Road teil. Wildcards erhielten LPR Brakes, Barloworld, CSF Group Navigare, Tinkoff, Diquigiovanni-Androni und Slipstream.

Während die erste, vierte und siebte Etappe eine Angelegenheit für die Sprinter werden dürften, geht es auf den Teilstücken zwei, drei und sechs auf den letzten Metern jeweils noch einmal bergan. Diese Etappen dürften Fahrern wie Oscar Freire (Rabobank), der von Paul Martens und Grischa Niermann unterstützt wird, sowie den Italienern Filippo Pozzato (Liquigas), Paolo Bettini (Quick.Step) und Riccardo Ricco (Saunier Duval) liegen.

Bei den Flachetappen zählen neben Freire auch das erstmals in dieser Saison gemeinsam auftretende Milram-Duo Alessandro Petacchi und Erik Zabel, der Kölner Gerald Ciolek und Mark Cavendish (beide High Road), der Belgier Tom Boonen (Quick.Step), die Italiener Daniele Bennati (Liquigas) und Danilo Napolitano (Lampre), die Australier Robbie McEwen (Silence-Lotto), Baden Cooke (Barloworld) und Stuart O`Grady zu den Favoriten. Auch Danilo Hondo (Diquigiovanni-Androni) muss man auf der Rechnung haben.

In der Gesamtwertung werden starke Zeitfahrer, die auch passabel klettern können, die Nase vorn haben. Neben dem US-Amerikaner David Zabriskie (Slipstream), dem Schweizer Zeitfahrweltmeister Fabian Cancellara (CSC), Stijn Devolder (Quick.Step), Paolo Savoldelli (LPR Brakes), José Ivan Gutierrez und Wladimir Karpets (beide Caisse d`Epargne) muss man auch Markus Fothen vom Team Gerolsteiner auf der Rechnung haben. Das Team High Road hat mit Linus Gerdemann, Kim Kirchen und George Hincapie gleich drei heiße Eisen im Feuer.

Die Etappen:

Mittwoch 12 März: 1. Etappe: Civitavecchia - Civitavecchia 160 Km
Donnerstag 13 März: 2. Etappe: Civitavecchia – Gubbio 203Km
Freitag14 März: 3. Etappe – Gubbio: Montelupone 195Km
Samstag 15 März: 4. Etappe: Porto Recanati– Civitanova Marche 166Km
Sonntag 16 März: 5. Etappe: Macerata – Recanati (Einzelzeitfahren) 26Km
Montag 17 März: 6. Etappe: Civitanova Marche–Castelfidardo 196Km
Dienstag 18 März: 7. Etappe: S.Benedetto del Tronto - S.Benedetto del Tronto 176Km

Die Teams:
Gerolsteiner, Milram, High Road, Ag2r, Cofidis, Fdjeux, Liquigas, Lampre, Euskaltel, Caisse d`Epargne, Saunier Duval, Quick.Step, Silence-Lotto, Rabobank, CSC Tinkoff, Slipstream, LPR Brakes, CSF Group Navigare, Barloworld, Diquigiovanni-Androni

RADRENNEN HEUTE

    Radrennen Männer

  • Tour de l´Ain (2.1, FRA)
  • Kreiz Breizh Elites (2.2, FRA)
  • Tour Cycliste International de (2.2, FRA)
  • The Larry H.Miller Tour of (2.Pro, USA)