Visma und Bahrain bringen frische Modelle mit

Aero-Wettrüsten geht weiter: Neue Helme im Tirreno-Zeitfahren

Foto zu dem Text "Aero-Wettrüsten geht weiter: Neue Helme im Tirreno-Zeitfahren"
Der neue Zeitfahrhelm von Giro, den Visma - Lease a Bike im Zeitfahren von Tirreno-Adriatico erstmals getragen hat. | Foto: X-Account @vismaleaseabike

04.03.2024  |  (rsn) – Der Kampf um Aero-Vorteile geht immer weiter – und aktuell sind vor allem Helme dabei ein großes Thema, ganz speziell: Zeitfahrhelme. Beim zehn Kilometer langen Kampf gegen die Uhr zum Auftakt von Tirreno-Adriatico (2.UWT) sind am Montag nun zwei völlig neue Modelle erstmals im Einsatz gewesen: Bahrain Victorious trug erstmals den eigentlich erst für Mai vorgesehenen 'Wingdream' von Rudy Project – mit einem Camouflage-Muster versehen.

Noch viel auffälliger aber war das, was Visma – Lease a Bike zum Strecken-Recon am Vormittag aus dem Bus holte: Ein neues Helm-Modell von Giro, das in Form und Ausmaßen wohl alles in den Schatten stellt, was man in den vergangenen Monaten an Neuerungen zu sehen bekommen hat.

Das neue Modell verfügt über ein riesiges, anbehmbares Visier. Hinten heraus wird der Helm breiter, um eine Linie zu den Schultern zu bilden. Besonders ins Auge sticht aber vor allem, dass der Helm oberhalb des Kopfes und vor der Stirn extrem weit aufbaut, um die entgegenströmende Luft früh aufzunehmen und über die breiter werdenden Seiten an den Schultern vorbei zu leiten.

Jonas Vingegaard (Visma - Lease a Bike) mit dem neuen Zeitfahrhelm von Giro auf der Strecke von Lido di Camaiore. | Foto: Cor Vos

Dagegen ist das neue Modell, das Bahrain Victorious mit Nikias Arndt, Phil Bauhaus und Co. in Lido di Camaiore trug und in das laut Pressemitteilung des Herstellers zwei Jahre gemeinsame Entwicklungsarbeit von Hersteller und Team eingeflossen sind, fast schon unauffällig.

Der 'Wingdream' verfügt jedoch auch über ein sehr großes Visier und wird unten heraus breiter – nur eben nicht ganz so extrem, wie das neue Giro-Modell von Visma – Lease a Bike, und ohne den extremen 'Vorbau' vor und über der Stirn.

Phil Bauhaus (Bahrain Victorious) mit dem neuen Zeitfahrhelm von Rudy Project: Wingdream | Foto: Cor Vos

Mehr Informationen zu diesem Thema

05.03.2024Visma-Team fürchtet Helm-Verbot: “UCI von Emotionen getrieben“

(rsn) – Das niederländische Team Visma – Lease a Bike hat mit Enttäuschung auf ein Statement der UCI reagiert, in dem der Radsport-Weltverband genauere Untersuchungen der neuesten Generation von

05.03.2024UCI will gegen neue Zeitfahrhelmdesigns vorgehen

(rsn) – Der Aufschrei war groß, als im Rahmen des Auftaktzeitfahrens von Tirreno-Adriatico Teams wie Visma – Lease a Bike oder Bahrain Victorious ihre neuen aerodynamischen Errungenschaften in S

23.07.2023Mikel Landas Merida Scultura: Schwarze Perle

(rsn) - Fünfter auf der 15. Etappe, Rang 19 in der Gesamtwertung - mit seiner diesjährigen Tour kann Mikel Landa (Bahrain Victorious) kaum zufrieden sein... Unterwegs war der Spanier auf bergigen E

22.07.2023Guillaume Martins Look 795 Blade RS: Rückkehr zum Erfolg

(rsn) - Peu a peu ist Guillaume Martin bei dieser Tour nach oben geklettert, vor der letzten Bergetappe durch die Vogesen belegt der Cofidis-Kapitän Rang elf und ist damit zweitbester Franzose im Ges

21.07.2023Guillaume Boivins Factor Ostro VAM: Für jeden Zweck

(rsn) – Der Kanadier Guillaume Boivin steht seit 2016 bei Israel – Premier Tech unter Vertrag. "Bovino" ("Rindvieh", ital.), so sein Spitzname, wurde 1989 in Montreal geboren und war dreimal kana

20.07.2023Peter Sagans Specialized S-Works Tarmac SL7: Weniger Blingbling

(rsn) - Etwas maliziös lächelnd rollte Peter Sagan gestern am Altiport in Courchevel über die Ziellinie. Sicher: Auf der Königsetappe einer Frankreich-Rundfahrt war der einstige Sprint- und Klassi

19.07.2023Jay Hindleys Specialized S-Works Tarmac SL7: Leichter ohne Lack

(rsn) - Bei der 110. Tour de France sind nicht weniger als drei Teams auf dem S-Works Tarmac SL7 von Specialized unterwegs: Bora - hansgrohe, Soudal – Quick-Step und TotalEnergies. Und noch etwas ei

18.07.2023Adam Yates´ Colnago TT1: Schwerer, aber schneller

(rsn) - Für Adam Yates (Team UAE Emirates) geht es heute beim einzigen Zeitfahren dieser Tour um das Podium. Der Gesamtvierte hat vor der 16. Etappe nur 19 Sekunden Rückstand auf den Spanier Carlos

16.07.2023Felix Großschartners Colnago V4Rs: Leicht und schnell

(rsn) - Über 4.100 Höhenmeter waren auf der gestrigen 14. Tour-Etappe durch das Haute Savoie zu bewältigen, mit drei Bergen der 1. sowie einem der HC-Kategorie. Insgesamt stehen 56.000 Höhenmeter

15.07.2023Romain Bardets Scott Foil RC: Ohne Alternative

(rsn) - Wie wir bereits bei John Degenkolbs Rad berichtet haben, tritt das WorldTour-Team DSM - firmenich bei der Tour de France 2023 mit nur zwei Rad-Modellen von Scott an: dem Aero-Renner Foil RC un

13.07.2023Neilson Powless´ Cannondale Lab71 SuperSix Evo: Premium für Profis

(rsn) - Mit 18 Punkten Vorsprung liegt Neilson Powless in der Bergwertung der Tour de France derzeit vor Felix Gall (AG2R Citroën). Auf der heutigen 12. Etappe hat er an fünf kategorisierten Anstieg

12.07.2023Phil Bauhaus´ Merida Reacto: Die Perle im Peloton

(rsn) - Zweimal landete Phil Bauhaus (Bahrain Victorious) in der ersten Tour-Woche auf dem Podium, und heute in Moulins war es erneut Platz drei. Um den Sieg gekämpft hat der gebürtige Bocholter auf

Weitere Radsportnachrichten

19.05.2024Steinhauser: “Das erste Mal wieder Vollgas“

(rsn) – Es war eine gute erste Woche, die Georg Steinhauser (EF Education – EasyPost) beim Giro d´Italia absolvierte. Was folgte, war aber das genaue Gegenteil. Nach seiner imponierenden Vorstel

18.05.2024Radsport live im TV und im Ticker: Die Rennen des Tages

(rsn) – Welche Radrennen finden heute statt? Wo und wann kann man sie live im Fernsehen oder Stream verfolgen? Und wo geht´s zum Live-Ticker? In unserer Tagesvorschau informieren wir über die

18.05.20245.300 Höhenmeter: Königsetappe über den Mortirolo

(rsn / ProCycling) – Die 15. ist nicht nur die längste Etappe dieses 107. Giro d´Italia, sondern führt über gleich fünf Berge, von denen die letzten drei der 1. Kategorie angehören. Insgesamt

18.05.2024Hellas: Schiffer stürmt mit Dorns Hilfe ins Bergtrikot

(rsn) - Während der Österreicher Riccardo Zoidl (Felt - Felbermayr) auf der 4. Etappe der Tour of Hellas (2.1) seine Gesamtführung verteidigte und mit 46 Sekunden Vorsprung auf seinen Landsmann un

18.05.2024Martinez: “Der beste Teil des Giro liegt noch vor uns“

(rsn) – Das zweite Einzelzeitfahren des Giro d´Italia fand in der Nähe des Gardasees statt und endete mit dem überzeugenden Sieg von Filippo Ganna (Ineos Grenadiers). Der Stundenweltrekordler set

18.05.2024Pogacar ist sich sicher: Entscheidung erst am Monte Grappa

(rsn) – Nach den ersten beiden Dritteln des Giro d´Italia ist in der Regel noch nichts in Stein gemeißelt. Die extrem schweren Bergprüfungen in den Alpen warten in der Schlusswoche und so hat si

18.05.2024Leidert verpasst Ausreißercoup beim Orlen Nations GP

(rsn) - Louis Leidert (Deutsche U23-Nationalmannschaft) hat auf der 4. Etappe des Orlen Nation GP (2.NC) einen Ausreißercoup verpasst. Der 19-Jährige gehörte zur achtköpfigen Gruppe des Tages, di

18.05.2024Ganna kommen am Tag der Glorie die Tränen

(rsn) - Ein Schrei der Erleichterung breitete sich auf der Uferpromenade am Gardasee in Desenzano aus. Tadej Pogacar (UAE Team Emirates) war gerade ins Ziel gekommen. Doch der Mann in Rosa hatte die b

18.05.2024Highlight-Video der 14. Etappe des Giro d´Italia

(rsn) – Filippo Ganna (Ineos Grenadiers) hat das zweite Einzelzeitfahren des 107. Giro d’Italia für sich entschieden. Der 27-jährige Italiener setzte sich auf der 14. Etappe über 31,2 Kilometer

18.05.2024Bennett krönt in Cassell perfektes Decathlon-Teamwork

(rsn) – Sam Bennett (Decathlon – AG2R La Mondiale) hat seinen Erfolgslauf bei den 4 Tagen von Dünkirchen (2.Pro) eindrucksvoll fortgesetzt. Der 33-jährige Ire entschied auch die schwere 5. Etapp

18.05.2024Liste der ausgeschiedenen Fahrer / 14. Etappe

(rsn) - 176 Profis aus 22 Teams sind am 4. Mai zum 107. Giro d’Italia (2.UWT) angetreten, darunter auch zwölf Deutsche, vier Österreicher, zwei Schweizer und ein Luxemburger. Hier listen wir a

18.05.2024Ganna im zweiten Giro-Zeitfahrduell schneller als Pogacar

(rsn) – Filippo Ganna (Ineos Grenadiers) hat beim 107. Giro d’Italia das zweite Zeitfahrduell gegen Tadej Pogacar (UAE Team Emirates) für sich entschieden. Nach 31,2 meist flachen Kilometern von

RADRENNEN HEUTE

    WorldTour

  • Giro d´Italia (2.UWT, ITA)
  • Radrennen Männer

  • Tour d´Algérie (2.2, DZA)
  • Tour of Hellas (2.1, GRE)
  • Tour of Sakarya (2.2, TUR)