Wechsel zu Intermarché hat sich schon gelohnt

Mit 36 Jahren startet Rui Costa nochmal richtig durch

Foto zu dem Text "Mit 36 Jahren startet Rui Costa nochmal richtig durch"
Rui Costa (Intermarché – Circus – Wanty) feiert seinen Sieg bei der Valencia-Rundfahrt. | Foto: Cor Vos

06.02.2023  |  (rsn) – Nach einigen schwächeren Jahren schien sich die Karriere von Rui Costa dem Ende zuzuneigen. Doch mit seinem Wechsel zu Intermarché – Circus – Wanty scheint ihr der 36-jährige Portugiese stattdessen einen neuen Schub verliehen zu haben. Nachdem er zum Saisonauftakt im Rahmen der Mallorca Challenge bereits die Trofeo Calvia für sich hatte entscheiden können, legte Rui Costa bei der stark besetzten Valencia-Rundfahrt (2.Pro) nach.

Mit seinem spektakulär herausgefahrenen Sieg auf der nur 92 Kilometer langen Schlussetappe machte der Weltmeister von 2013 gleich fünf Positionen im Klassement gut und verdrängte den Italiener Giulio Ciccone (Trek – Segafredo) noch von der Spitze der Gesamtwertung.

Mit seinem dritten Saisonsieg - übrigens schon einer mehr als in den vergangenen drei Jahren zusammen gerechnet – bestätigte Rui Costa eindrucksvoll, dass er noch nicht zum alten Eisen gehört und für seinen neuen Arbeitgeber hat sich die Verpflichtung des Routiniers jetzt schon bezahlt gemacht. “Seit meiner Ankunft bei Intermarché – Circus - Wanty habe ich neue Impulse bekommen. Dieses Team glaubt an mich und das motiviert mich sehr“, erklärte Rui Costa nach dem 30. Sieg seiner Profikarriere, mit dem Intermarché zudem die Führung in der UCI-Weltrangliste festigte.

In den ersten Wochen des Jahres hat der belgische Rennstall bereits sechs Siege eingefahren, so viele hat noch kein anderes WorldTeam auf seinem Konto. “Dieser Saisonstart ist einfach fantastisch, nach unserer fulminanten Vorstellung auf Mallorca geht die Party weiter“, sagte Rui Costa, dessen Teamkollege Kobe auf der Baleareninsel noch die Trofeo Andratx und die Trofeo Serra de Tramuntana für sich entschieden hatte. Zum Auftakt der Valcencia-Rundfahrt feierte schließlich der Eritreer Biniam Girmay nach einem dritten und einem zweiten Rang seinen ersten Sieg dieses Jahres.

Nun geht's voller Motivation zu den portugiesischen Rennen

Am Schlusstag stellte dann aber Rui Costa den Gent-Wevelgem-Gewinner in den Schatten, als er sich in Valencia gegen Thymen Arensman (Ineoes Grenadiers) die Schlussetappe der spanischen Traditionsrundfahrt holte und damit das Klassement kräftig zu seinen Gunsten durcheinander wirbelte. “Meine Absicht war es, im Finale anzugreifen, eine Kurve auszunutzen und so vielleicht auf Etappensieg zu fahren. Die Tour of Valencia ist ein sehr schönes Rennen, ich freue mich, es gegen solche Konkurrenten gewonnen zu haben“, kommentierte Rui Costa seinen doppelten Coup von Valencia, dem noch im Februar weitere folgen sollen – und zwar in seiner Heimat.

“Ich gehe jetzt voller Motivation zur Figueira Classic und zur Volta Algarve“, kündigte er an. Während die Algarve-Rundfahrt schon seit Jahrzehnten fester Bestandteil des UCI-Rennkalenders ist, wird die Figueira Champions Classic (1.1), ein 183,7 Kilometer langes Eintagesrennen von São Pedro nach Figueira da Foz, ihre Premiere geben.

Doch auch bei der Algarve-Rundfahrt fehlt Rui Costa noch ein Sieg. Bestes Ergebnis im Gesamtklassement seines Heimrennens ist ein dritter Platz 2014, und auch bei den Etappenjagden ging er bislang leer aus. In Anbetracht seiner derzeitigen Verfassung wäre es jedoch alles andere als eine Überraschung, wenn Rui Costa auch an der Algarve Grund zum Jubel hätte.

Mehr Informationen zu diesem Thema

06.02.2023Fünf Antworten aus Valencia und Bessèges

(rsn) – Mit einer sehr vollen Rennwoche hat der Februar für das Profi-Peloton begonnen. Die Saudi Tour (2.1), der Etoile de Bessèges (2.1) und vor allem die Vuelta a Valenciana (2.Pro) sorgten fü

05.02.2023Costa stellt mit später Attacke Valencia-Rundfahrt auf den Kopf

(rsn) – Rui Costa (Intermarché – Circus – Wanty) hat in einem packenden Finale noch die Valencia-Rundfahrt (2.Pro) gewonnen. Der Portugiese setzte sich auf der nur 93 Kilometer langen Schlusset

05.02.2023Valenciana: Vlasov ging im Bergaufsprint leer aus

(rsn) – Auch an der zweiten Bergankunft der 74. Volta a la Comunitat Valenciana (2.Pro) kam Aleksandr Vlasov (Bora – hansgrohe) als Vierter ins Ziel. Doch während er am Alto de Pinos nach der Rel

04.02.2023Geoghegan Hart gewinnt zweite Bergankunft, Vlasov Vierter

(rsn) - Tao Geoghegan Hart hat die 5. Etappe der Valencia-Rundfahrt (2.Pro) über 181,6 Kilometer von Burriana zur Bergankunft in Cova Santa gewonnen. Der Brite schlug im Bergaufsprint einer rund 15-k

03.02.2023Jungels in Sagunto knapp am ersten Sieg im Bora-Trikot vorbei

(rsn) – Bob Jungels hat auf der 3. Etappe der 74. Volta la Comunitat Valenciana (2.Pro) nur knapp den ersten Sieg für sein neues Team Bora – hansgrohe verpasst. Der 30-jährige Luxemburger musste

03.02.2023Valenciana: Vlasov sprintete am Alto de Pinos um den Sieg mit

(rsn) – Die erste Kletterprüfung bei der 74. Volta a la Comunitat Valenciana (2.Pro) hat Aleksandr Vlasov (Bora – hansgrohe) erfolgreich überstanden. Im Finale der über 3.500 Höhenmeter führe

02.02.2023Ciccone Schnellster am Alto de Pinos, Vlasov Vierter

(rsn) – Giulio Ciccone (Trek – Segafredo) hat die erste Kletterprüfung der 74. Volta a la Comunitat Valenciana (2.Pro für sich entschieden. Mit einem entschlossenen Antritt rund 300 Meter vor En

02.02.2023Kämna und Vlasov: In Valencia beginnt die Reise zum Giro

(rsn) – Lennard Kämna und Titelverteidiger Aleksandr Vlasov haben sich auf der 1. Etappe der Vuelta a Valenciana (2.Pro) keine Blöße gegeben und nichts anbrennen. Das Kapitänsduo von Bora – ha

01.02.2023Fünf Fragen für die Woche in Valencia und Bessèges

(rsn) – Nachdem die WorldTour-Saison in Australien bereits begonnen hat und der Down-Under-Rennblock nun vorbei ist, richten sich die Blicke rund um das Profi-Peloton nun hauptsächlich nach Europa.

01.02.2023Zimmermann: “Wollen weiter auf der Erfolgswelle schwimmen“

(rsn) - Der Weg nach oben hat für Intermarché - Circus - Wanty einen vorläufigen Höhepunkt erreicht. Die belgische WorldTour-Equipe steht aktuell erstmals in der Teamgeschichte an der Spitze der

01.02.2023Valenciana: Girmay lässt Kooij und Movistar in Altea alt aussehen

(rsn) – Biniam Girmay (Intermarché – Circus – Wanty) hat in Altea die 189,4 Kilometer lange Auftaktetappe der Vuelta a Valenciana (2.Pro) gewonnen. Der Eritreer setzte sich mit einem langen 300

31.01.2023Heßmann gibt als Roglic-Helfer sein Giro-Debüt

(rsn) – Am Mittwoch startet Michel Heßmann (Jumbo – Visma) bei der Valencia-Rundfahrt (1. – 5. Februar / 2.Pro) in seine zweite Profisaison. Das erste Highlight hat der 21-Jährige aber bereits

Weitere Radsportnachrichten

01.03.2024Radsport live im TV und im Ticker: Die Rennen des Tages

(rsn) – Welche Radrennen finden heute statt? Wo und wann kann man sie live im Fernsehen oder Stream verfolgen? Und wie geht´s zum Liveticker? In unserer Tagesvorschau informieren wir jeden Morgen

01.03.2024Pidcock: “Ich verspüre keinen zusätzlichen Druck“

(rsn) – Auch die 18. Ausgabe der Strade Bianche (1.UWT) wird wieder spektakuläre Bilder liefern, zumal das Rennen in diesem Jahr um gleich 30 Kilometer verlängert wurde. Wir haben vor dem Start in

01.03.2024One Cycling: Gegenwind wohl vor allem aus Frankreich

(rsn) – Rund um das geplante Radsport-Reformprojekt ´One Cycling´ verhärten sich offenbar die Fronten. Nachdem sich schon Tour-de-France-Chef Christian Prudhomme Mitte Februar vehement gegen die

01.03.2024Adam Yates muss auf Tirreno-Adriatico verzichten

(rsn) – Der auf der 3. Etappe der UAE Tour gestürzte Adam Yates (UAE Team Emirates) hat sich von den Folgen von der dabei zugezogenen Gehirnerschütterung offenbar noch nicht erholt und wird deshal

01.03.2024Ein junger Klassiker für die ganz großen Namen

(rsn) – Auch wenn die seit 2007 veranstaltete Strade Bianche eine im Vergleich zu den traditionellen Eintagesrennen in Belgien, Frankreich oder Italien noch relativ junge Veranstaltung ist, so hat s

01.03.2024Pogacar aus dem Stand zum zweiten Strade-Triumph?

(rsn) – So spät wie noch nie in seiner bisherigen Profikarriere startet Tadej Pogacar (UAE Team Emirates) in die Saison. Bei der 18. Strade Bianche (1.UWT) wird der Slowene am Samstag sein sechstes

01.03.2024Alle Aufgebote für die 18. Strade Bianche

(rsn) – Obwohl am Samstag die erst 18. Ausgabe der Strade Bianche (1.UWT) ansteht, gehört das spektakuläre Eintagesrennen über die weißen Schotterpisten der Toskana bereits zu den Klassikern des

01.03.2024Nachwuchsfahrer aus Valverdes Team tödlich verunglückt

(rsn) – Der 18-jährige Spanier Juan Pujalte ist bei einem Trainingsunfall ums Leben gekommen. Das bestätigte sein Valverde Team-Ricardo Fuentes. “Ich bin am Boden zerstört über den Tod von J

01.03.2024Diesmal ein Duell Evenepoel gegen Roglic?

(rsn) - Am Sonntag beginnt in Les Mureaux, einem Vorort der französischen Hauptstadt, die 82. Ausgabe von Paris-Nizza (2.UWT). Eine Woche später endet die Fernfahrt wie gewohnt auf der Promenade de

29.02.2024Von Van Aert bis Pidcock: Die Topstars schlugen zu

(rsn) - Erstmals 2007 ausgetragen, hat sich Strade Bianche zu einem der Highlights im UCI-Kalender entwickelt. Seit 2017 gehört das spektakuläre italienische Eintagesrennen über die Schotterpisten

29.02.2024Die Aufgebote für die 10. Strade Bianche Donne

(rsn) – Wenn am Fortezza Medicea vor den Toren der Altstadt von Siena am Samstag um 9:30 Uhr der Startschuss zur 10. Auflage der Strade Bianche Donne fällt, machen sich 24 Teams mit je sechs Fahrer

29.02.2024Auf zweimal Schachmann folgten Roglic und Pogacar

(rsn) - Mit dem 82. Paris - Nizza (3. – 10. März / 2.UWT) nimmt die europäische Straßensaison so richtig Fahrt auf und bietet den Topstars Chancen zu einem ersten Schlagabtausch. Durch die Herei

RADRENNEN HEUTE

    WorldTour

  • Strade Bianche (1.UWT, ITA)
  • Radrennen Männer

  • Grand Prix Criquielion (1.2, BEL)
  • Grand Prix Syedra Ancient City (1.2, TUR)
  • Le Tour des 100 Communes (1.2, FRA)
  • Salverda Bouw Ster van Zwolle (1.2, NED)
  • Visit South Aegean Islands (2.2, GRE)