Nach Geoghegan Harts Relegation Gesamtdritter

Valenciana: Vlasov sprintete am Alto de Pinos um den Sieg mit

Foto zu dem Text "Valenciana: Vlasov sprintete am Alto de Pinos um den Sieg mit"
Aleksandr Vlasov (Bora - hansgrohe) zwischen seinen Teamkollegen Lennard Kämna (hi.) und Matteo Fabbro im Finale der 2. Etappe der Valencia-Rundfahrt | Foto: Cor Vos

03.02.2023  |  (rsn) – Die erste Kletterprüfung bei der 74. Volta a la Comunitat Valenciana (2.Pro) hat Aleksandr Vlasov (Bora – hansgrohe) erfolgreich überstanden. Im Finale der über 3.500 Höhenmeter führenden 2. Etappe hielt sich der Titelverteidiger nicht nur problemlos in der Favoritengruppe, sondern kämpfte am 3,2 Kilometer langen und gut sieben Prozent steilen Schlussanstieg zum Alto de Pinos im Bergaufsprint sogar um den Sieg.

Nachdem er zunächst hinter Etappengewinner Giulio Ciccone (Trek – Segafredo), Ex-Giro-Sieger Tao Geoghegan Hart (Ineos Grenadiers) und Pello Bilbao als Tagesvierter geführt worden war, rückte Vlaosv im offiziellen Ergebnis dann noch auf Platz drei vor. Geoghegan Hart war nämlich von der Jury wegen eines “irregulären Sprints“ ans Ende der Spitzengruppe auf Rang neun zurückgestuft worden und Bilbao wurde zum Tageszweiten erklärt. Weil der Brite so auch die Bonussekunden einbüßte, ist Vlasov nun sechs Sekunden hinter Ciccone auch Gesamtdritter.

“Ich denke, insgesamt war es ein guter Tag für uns. Meine Teamkollegen sind wieder stark gefahren und haben mich optimal unterstützt. Am letzten Anstieg gab es einige Attacken, ich habe einfach meinen Rhythmus beibehalten und so konnten wir die Lücken wieder schließen. Im Sprint war ich nicht optimal positioniert, hatte aber auch nicht mehr die spritzigsten Beine“, kommentierte der 26-jährige Russe die Etappe, bei der Lennard Kämna als letzter seiner Helfer erst kurz vor dem Ziel den Anschluss verlor und schließlich mit elf Sekunden Rückstand als Zwölfter gewertet wurde.

Zuvor hatte Bora – hansgrohe gemeinsam mit Bahrain Victorious einen Großteil der Nachführarbeit bei der Jagd auf die Gruppe des Tages übernommen, die sich bis zu sieben Minuten Vorsprung herausfahren konnte. “Anton Palzer hat starke Nachführarbeit geleistet und geholfen, auf drei Minuten an die Ausreißer heranzukommen“, lobte Boras Sportlicher Leiter Enrico Gasparotto die Leistung des Berchtesgadeners, der auf der schweren und über insgesamt sechs kategorisierte Anstiege führenden Etappe seine Stärken ausspielen konnte.

Ganz gingen die Pläne der Raublinger dann aber doch nicht auf, wie Gasparotto anmerkte: “Bob Jungels hatte leider kurz vor dem letzten Anstieg einen Defekt und so waren im Finale nur noch Matteo Fabbro und Lennard Kämna bei Aleksandr Vlasov“, berichtete der 40-jährige Schweizer. Der designierte Giro-Kapitän präsentierte sich aber in starker Verfassung und bedurfte auf den letzten Metern nicht der Unterstützung seiner Teamkollegen. “Aleks hat im Sprint eine starke Leistung gezeigt“, sagte Gasparotto, der aber auch den kollektiv überzeugenden Auftritt lobte: “Wir sind zufrieden mit dem Ergebnis und der Leistung des Teams.“

Mehr Informationen zu diesem Thema

06.02.2023Mit 36 Jahren startet Rui Costa nochmal richtig durch

(rsn) – Nach einigen schwächeren Jahren schien sich die Karriere von Rui Costa dem Ende zuzuneigen. Doch mit seinem Wechsel zu Intermarché – Circus – Wanty scheint ihr der 36-jährige Portugie

06.02.2023Fünf Antworten aus Valencia und Bessèges

(rsn) – Mit einer sehr vollen Rennwoche hat der Februar für das Profi-Peloton begonnen. Die Saudi Tour (2.1), der Etoile de Bessèges (2.1) und vor allem die Vuelta a Valenciana (2.Pro) sorgten fü

05.02.2023Costa stellt mit später Attacke Valencia-Rundfahrt auf den Kopf

(rsn) – Rui Costa (Intermarché – Circus – Wanty) hat in einem packenden Finale noch die Valencia-Rundfahrt (2.Pro) gewonnen. Der Portugiese setzte sich auf der nur 93 Kilometer langen Schlusset

05.02.2023Valenciana: Vlasov ging im Bergaufsprint leer aus

(rsn) – Auch an der zweiten Bergankunft der 74. Volta a la Comunitat Valenciana (2.Pro) kam Aleksandr Vlasov (Bora – hansgrohe) als Vierter ins Ziel. Doch während er am Alto de Pinos nach der Rel

04.02.2023Geoghegan Hart gewinnt zweite Bergankunft, Vlasov Vierter

(rsn) - Tao Geoghegan Hart hat die 5. Etappe der Valencia-Rundfahrt (2.Pro) über 181,6 Kilometer von Burriana zur Bergankunft in Cova Santa gewonnen. Der Brite schlug im Bergaufsprint einer rund 15-k

03.02.2023Jungels in Sagunto knapp am ersten Sieg im Bora-Trikot vorbei

(rsn) – Bob Jungels hat auf der 3. Etappe der 74. Volta la Comunitat Valenciana (2.Pro) nur knapp den ersten Sieg für sein neues Team Bora – hansgrohe verpasst. Der 30-jährige Luxemburger musste

02.02.2023Ciccone Schnellster am Alto de Pinos, Vlasov Vierter

(rsn) – Giulio Ciccone (Trek – Segafredo) hat die erste Kletterprüfung der 74. Volta a la Comunitat Valenciana (2.Pro für sich entschieden. Mit einem entschlossenen Antritt rund 300 Meter vor En

02.02.2023Kämna und Vlasov: In Valencia beginnt die Reise zum Giro

(rsn) – Lennard Kämna und Titelverteidiger Aleksandr Vlasov haben sich auf der 1. Etappe der Vuelta a Valenciana (2.Pro) keine Blöße gegeben und nichts anbrennen. Das Kapitänsduo von Bora – ha

01.02.2023Fünf Fragen für die Woche in Valencia und Bessèges

(rsn) – Nachdem die WorldTour-Saison in Australien bereits begonnen hat und der Down-Under-Rennblock nun vorbei ist, richten sich die Blicke rund um das Profi-Peloton nun hauptsächlich nach Europa.

01.02.2023Zimmermann: “Wollen weiter auf der Erfolgswelle schwimmen“

(rsn) - Der Weg nach oben hat für Intermarché - Circus - Wanty einen vorläufigen Höhepunkt erreicht. Die belgische WorldTour-Equipe steht aktuell erstmals in der Teamgeschichte an der Spitze der

01.02.2023Valenciana: Girmay lässt Kooij und Movistar in Altea alt aussehen

(rsn) – Biniam Girmay (Intermarché – Circus – Wanty) hat in Altea die 189,4 Kilometer lange Auftaktetappe der Vuelta a Valenciana (2.Pro) gewonnen. Der Eritreer setzte sich mit einem langen 300

31.01.2023Heßmann gibt als Roglic-Helfer sein Giro-Debüt

(rsn) – Am Mittwoch startet Michel Heßmann (Jumbo – Visma) bei der Valencia-Rundfahrt (1. – 5. Februar / 2.Pro) in seine zweite Profisaison. Das erste Highlight hat der 21-Jährige aber bereits

Weitere Radsportnachrichten

29.11.2023Wer darf zur Tour? Jayco verteilt seine Kapitänsrollen

(rsn) – Mit dem Wechsel von Caleb Ewan von Lotto – Dstny zu Jayco – AlUla hat die australische WorldTour-Equipe in der nächsten Saison zwei Topsprinter im Aufgebot. Eine potenzielle Konfliktsit

29.11.2023Keup: Wenige Lichtblicke, Pech und ein zu spätes Paris-Tours

(rsn) – Für Pierre-Pascal Keup (Lotto – Kern Haus) ging seine U23-Zeit mit einem absoluten Top-Ergebnis zu Ende. Bei Paris-Tours U23 (1.2U), seinem letzten Straßenrennen der Saison, musste sich

29.11.2023Die Radsport-News-Jahresrangliste 2023 im Überblick

(rsn) – Auch in diesem Jahr haben wir wieder mit Hilfe eines eigens dafür erstellten Punkteschlüssels den besten Fahrer des deutschsprachigen Raums ermittelt. In unserer Rangliste finden Sie die P

28.11.2023Schönberger: Gravel kommt mehr und mehr

(rsn) - Erst im Winter 2022 fand Sebastian Schönberger mit dem Zweitdivisionär Human Powered Health einen neuen Arbeitgeber, nachdem die französische Equipe B&B Hotels aus finanziellen Gründen pl

28.11.2023Sobrero freut sich auf GrandTour-Einsätze für Roglic

(rsn) – Matteo Sobrero freut sich bei Bora – hansgrohe auf gemeinsame Einsätze mit Primoz Roglic. Sowohl der Italiener als auch der Girosieger aus Slowenien sind Neuzugänge beim Raublinger Renns

28.11.2023Quintana trotz langer Rennpause “in guter Verfassung“

(rsn) – Abgesehen von der Kolumbianischen Meisterschaften, bei denen er Anfang Februar Dritter des Straßenrennens geworden war, hat Nairo Quintana in der Saison 2023 kein einziges Rennen bestritten

28.11.2023Oldie Sevilla fährt auch 2024 für Medellin – EPM

(rsn) - In unserem ständig aktualisierten Transferticker informieren wir Sie regelmäßig über Personalien aus der Welt des Profiradsports. Ob es sich um Teamwechsel, Vertragsverlängerungen oder R

28.11.2023Startet Vingegaard wieder bei O Gran Camino in die Saison?

(rsn) – Wird Jonas Vingegaard (Jumbo – Visma) auch in der kommenden Saison bei O Gran Camino (2.1) in die Saison einsteigen? Das Team des Tour-de-France-Gewinners, das künftig mit neuem Hauptspon

28.11.2023Suter: Ein Rückschritt, der letztlich keiner war

(rsn) – Ein Wechsel vom vielleicht besten Team der Welt zu einem neuen Zweitdivisionär klingt zunächst wie ein Schritt zurück. Für Joel Suter war der Transfer von UAE Team Emirates zu Tudor aber

27.11.2023Rapp: Nicht ganz freiwilliger Plan ging voll auf

(rsn) – In der Saison 2023 legte Jonas Rapp (Hrinkow Advarics) seinen Schwerpunkt weg vom Klassement hin zu einer offensiven Fahrweise, mit der er um Etappensiege und Bergtrikots mitkämpfen wollte

27.11.2023Decathlon wird neuer Hauptsponsor der AG2R-Equipe

(rsn) – Decathlon wird ab 2024 neuer Hauptsponsor bei der französischen AG2R-Equipe von Manager Vincent Lavenue. Wie bei der Teampräsentation im nordfranzösischen Lille mitgeteilt wurde, hätten

27.11.2023Vier-Länder-Meisterschaften 2024 finden in Bruchsal statt

(rsn) – Nachdem in diesem Jahr bereits die U23-Frauen eine gelungene Premiere der Vier-Länder-Meisterschaften feiern konnten, ziehen 2024 die U23-Männer nach. Erstmals werden dann auch die U23-Fah

RADRENNEN HEUTE
  • Keine Termine