Lotto Soudal und Israel - Premier Tech fast abgestiegen

WM-Punkte retten BikeExchange im Kampf um die WorldTour

Foto zu dem Text "WM-Punkte retten BikeExchange im Kampf um die WorldTour"
Die Punkte von Michael Matthews und Co. retten BikeExchange - Jayco im Abstiegskampf. | Foto: Cor Vos

28.09.2022  |  (rsn) – Die Chancen von Lotto Soudal im Kampf um eine WorldTour-Lizenz für die nächsten drei Jahre sind weiter gesunken. 

Zwar konnte das belgische Team in der vergangenen Woche, in erster Linie durch Arnaud de Lie ein paar Pünktchen für die entscheidende Dreijahreswertung einfahren, Platz 19 verteidigen und so zumindest Israel - PremierTech auf Distanz halten. So haben die Belgier wenigstens im Rennen um die sicheren Wildcards zu den WorldTour-Rennen 2023 eine bessere Ausgangsposition. 

Doch die großen Punkte wurden in Australien gesammelt – und da schnitten nahezu alle anderen Teams in der gefährdeten WorldTour-Abstiegszone wesentlich besser ab.

Weil die Punkte, die Fahrer in internationalen Wettbewerben für ihr Land sammeln, auch ihren Teams gutgeschrieben werden, war BikeExchange - Jayco der große Gewinner der Weltmeisterschaften - zumindest mit Blick auf die unteren Ränge in der Dreijahreswertung der Teams. 

BikeExchange - Jayco punktet in Australien

Die Australier, die etwas unerwartet in Not geraten waren, weil ihr Topfahrer Simon Yates sowohl den Giro d'Ìtalia als auch die Vuelta a Espana aufgeben musste und so kaum Punkte beitragen konnte, sammelten durch Michael Matthews (Platz 3 im Straßenrennen der Männer) sowie Matthews und Luke Durbridge (Platz 3 im Mixed Relay) sowie auch Matteo Sobrero (Platz 2 Mixed Relay mit Italien) insgesamt 750 Zähler.

Im Gegensatz zu einigen anderen Teams wie etwa Lotto Soudal, die mit De Lie auch Chancen im U23-Straßenrennen gehabt hätten, sich aber gegen eine WM-Teilnahme entschieden, setzte BikeExchange - Jayco voll auf die Welt-Titelkämpfe und lag damit letztlich goldrichtig. 

"Wir haben schon vor ein paar Monaten über die WM gesprochen", sagte Teammanger Brent Copeland gegenüber cyclingnews.com. "Wir haben dort mit Punkten kalkuliert, weil wir dachten, ein paar gute Möglichkeiten zu haben. Das hat sich wirklich ausgezahlt, wir sind sehr zufrieden mit dem Resultat." 

Lotto Soudal müsste viel Glück haben, um nicht abzusteigen

Durch die WM-Woche hat BikeExchange - Jayco mit EF Education - EasyPost, Arkéa – Samsic und Cofidis gleich drei Teams in der Dreijahreswertung überholt, ist jetzt 15. und hat mehr als 1.200 Punkte Vorsprung auf den gefürchteten 19. Platz, auf dem Lotto Soudal liegt. Auch wenn die Belgier nun alle ihre Rennen noch gewinnen sollten, dürften sie die vor ihnen liegenden Konkurrenten kaum noch überholen, zumal die Saison in rund drei Wochen abgeschlossen ist.

Auf den Plätzen 17 und 18 rangieren derzeit punktgleich Arkéa – Samsic und Cofidis. Doch auch diese beiden haben auf Lotto Soudal rund 900 Punkte Vorsprung, sodass es beinahe mit dem Teufel zugehen müsste, damit sich an den entscheidenden Positionen im Ranking noch etwas ändert.

RADRENNEN HEUTE
  • Keine Termine