Anzeige
Anzeige
Anzeige

Titelverteidiger Zweiter im Slowakei-Prolog

Diesmal fehlte Steimle ein Wimpernschlag zu Gelb

Foto zu dem Text "Diesmal fehlte Steimle ein Wimpernschlag zu Gelb"
Jannik Steimle (Deceuninck - Quick-Step) | Foto: Cor Vos

16.09.2021  |  (rsn) - Seinen bisher letzten Sieg feierte Jannik Steimle vor ziemlich genau einem Jahr, als der Profi von Deceuninck - Quick-Step die Gesamtwertung der Slowakei-Rundfahrt mit einem Wimpernschlag vor Nico Denz (DSM) für sich entschied. Um einen Wimpernschlag musste sich der Titelverteidiger nun zum Auftakt der diesjährigen Okolo Slovenska dem Australier Kaden Groves (BikeExchange) geschlagen geben. Steimle fehlten im 1,6 Kilometer langen Prolog von Kosice nur drei Zehntel, um gleich am ersten Tag der Rundfahrt wieder ins Gelbe Trikot zu schlüpfen.

Anzeige

Dennoch konnte Deceuninck - Quick-Step mit dem Ausgang des Zeitfahrens zufrieden sein. Dafür war nicht nur der 25-jährige Schwabe mit seinem zweiten Platz verantwortlich, sondern auch der Kolumbianer Alvaro Hodeg, der Rang fünf belegte, sowie der Mainzer Stagiaire Jason Osborne, der Neunter wurde. Und mit Shane Archbold (12-) und Stijn Steels (19.) landeten zwei weitere Deceuninck-Profis unter den besten 20.

“Das war ein schönes und sehr kurzes Zeitfahren, und am Ende des Tages können wir mit den Resultaten unserer Fahrer zufrieden sein. Jannik hat eine sehr solide Vorstellung hingelegt und kam ganz nah an den Sieg und das Führungstrikot heran“, lobte Sportdirektor Tom Steels den jungen Deutschen, der 2020 das damals sieben Kilometer lange Einzelzeitfahren in Zilina vor Denz gewonnen und so den Grundstein zum Gesamtsieg legen konnte. Und auch diesmal stehen die Chancen gut, die fünftägige Rundfahrt für sich zu entscheiden.

Nach dem kurzen Auftakt durch die Altstadt von Kosice, bei dem eine 180-Grad-Kurve die einzige Herausforderung war, stehen auf der 1. Etappe rund um Kosice mehrere Anstiege im Programm. Dennoch sollten am Ende die Sprinter den Sieg unter sich ausmachen, wobei Steels dann auf den 25-jährigen Hodeg hofft, der mit einem Sieg auch die Gesamtführung übernehmen könnte. Steimle dürfte dann auf den beiden folgenden Etappen gefordert sein.

Anzeige
RADRENNEN HEUTE
  • Keine Termine
Anzeige