Anzeige
Anzeige
Anzeige

Achtköpfiges Aufgebot geht auf Etappenjagd

DSM mit Bardet, Hindley und Denz zur Vuelta

Foto zu dem Text "DSM mit Bardet, Hindley und Denz zur Vuelta"
Romain Bardet (DSM) beim Giro d´Italia | Foto: Cor Vos

26.07.2021  |  (rsn) – Das Team DSM tritt nach der Tour de France auch bei der am 14. August in Burgos beginnenden Vuelta a Espana ohne Ambitionen im Gesamtklassement an, sondern richtet seinen Fokus auf Etappenjagden. Das kündigte der mit einer deutschen Lizenz ausgestattete Rennstall mit Sitz in den Niederlanden am Montag bei der Präsentation des achtköpfigen Aufgebots an.

Mit Romain Bardet und Jay Hindley wurden zwar zwei Rundfahrtspezialisten für die dritte Grand Tour des Jahres nominiert. Der Franzose überzeugte nach seinem Wechsel von AG2R zu DSM auch prompt mit Rang sieben beim Giro d’Italia, hat seitdem aber kein Rennen mehr bestritten. Gleiches gilt für seinen australischen Teamkollegen, der aufgrund von Schmerzen im Sitzbereich nicht mehr zur 14. Etappe der Italien-Rundfahrt antreten konnte.

Anzeige

Von dieser Verletzung habe sich Hindley bis heute noch nichtvollständig erholt, wie DSM-Coach Matt Winston in einer Pressemitteilung erklärte: “Es gab zuletzt ein Auf und Ab bei ihm, weshalb wir die endgültige Entscheidung über den Start erst treffen, wenn das Rennen näher gerückt ist.“

Neben Bardet und Hindley werden mit dem Australier Micheal Storer und dem Deutschen Nico Denz noch zwei weitere Giro-Starter auch die Spanien-Rundfahrt bestreiten. Dazu kommen die Niederländer Martijn Tusveld und Thymen Arensman - der 2020 als Grand-Tour-Debütant Dritter der 5. Vuelta-Etappe geworden war - sowie der Italiener Alberto Dainese und der US-Amerikaner Chad Haga. “Wir verfolgen einen offensiven Ansatz und konzentrieren uns erstmal auf Etappen und schauen dann, wohin uns das bringt“, sagte Wilson an.

Anzeige
RADRENNEN HEUTE

    Radrennen Männer

  • Le Tour de Bretagne Cycliste (2.2, IDN)
Anzeige