Anzeige
Anzeige
Anzeige

Nach Sturz bei Dwars door Vlaanderen

Hospital-Untersuchung ergab keine Brüche bei Viviani

Foto zu dem Text "Hospital-Untersuchung ergab keine Brüche bei Viviani"
Elia Viviani | Foto: Cor Vos

31.03.2021  |  (rsn) - Am Sonntag durfte Elia Viviani (Cofidis) zum ersten Mal seit 15 Monaten wieder jubeln. Der italienische Sprinter gewann den GP Cholet-Pays de la Loire. Nur drei Tage später endete sein nächster Einsatz im Krankenhaus. Der 32-Jährige war beim Halbklassiker Dwars door Vlaanderen auf der Maria Borrestraat 60 Kilometer vor Schluss schwer gestürzt.

Wie das von Miroir du Cyclisme auf Twitter veröffentlichte Video zeigt, rutschte der 32-jährige Italiener in einer Kopfsteinpflaster-Passage am Ende einer Linkskurve aus. Er knallte böse auf die Straße und wurde danach noch von einem nachfolgenden Fahrer überrollt.

Anzeige

Bei dem Sturz fiel der Sprinter auf seine linke Körperhälfte. Seine Schulter schwoll an und das Knie schmerzte. Deshalb befürchtete er, dass etwas gebrochen seine könnte. Doch die Röntgenuntersuchung im Krankenhaus blieb ohne Befund, wie Cofidis in einer Pressemitteilung verkündete. Auch weitere Test ergaben, dass nichts gebrochen ist. Wann Viviani das nächste Rennen bestreiten kann, hängt von seiner Genesung ab.

 Noch liegen keine Infos vor, wie es Viviani geht. Später mehr

Anzeige
RADRENNEN HEUTE

    Radrennen Männer

  • Criterium Cycliste (CRTP, FRA)
  • Tour Cycliste International de (2.2, FRA)
  • Vuelta a Burgos (2.Pro, ESP)
Anzeige