Anzeige
Anzeige
Anzeige

Jonas Koch bleibt beim polnischen Zweitdivisionär

CCC Sprandi mit verkleinertem Aufgebot in die Saison 2018

Von Wolfgang Brylla

Foto zu dem Text "CCC Sprandi mit verkleinertem Aufgebot in die Saison 2018"
CCC Sprandi geht mit 19 Fahrern in die Saison 2018. | Foto: Cor Vos

27.10.2017  |  (rsn) - Der polnische Zweitdivisionär CCC Sprandi hat sein Aufgebot für die Saison 2018 bekannt gegeben. Das Team ist im Vergleich zu diesem Jahr um drei auf 19 Rennfahrer geschrumpft. Mit 13 Fahrern stellen die Polen wieder das mit Abstand größte Kontingent. den größten Anteil aus. Mit dabei ist auch weiterhin der junge Deutsche Jonas Koch.

Neu zur Mannschaft von Manager Piotr Wadecki kommen Amaro Manuel Antunes, Pawel Bernas, Pawel Cieslik, Pawel Franczak, Kamil Gradek und Marko Kump. Antunes verließ die portugiesische Equipe W52/FC Porto, in deren Trikot er Gesamtfünfter bei der Algarve-Rundfahrt wurde. Der 26-Jährige gilt als guter Kletterer, bei seinem Heimrennen, der Portugal-Rundfahrt, belegte er Platz zwei.

Anzeige

"Ich hoffe, dass ich 2018 mich weiter entwickeln und bei den wichtigen Rennen ganz vorne mitmischen werde“, kommentierte Antunes seinen Wechsel. Einen Einjahresvertrag mit dem niederschlesischen Pro-Continental-Team unterschrieb Marko Kump, der zuletzt für das UAE Team Emirates fuhr. Für den 29-jährigen Slowenen bedeutet der Umzug nach Polen auch ein Wiedersehen mit alten Bekannten, denn der Sprinter hatte seine ersten Profisiege bei kleineren polnischen Rundfahrten errungen, als er noch im Dienst von Adria Mobil stand.

Kump gewann Etappen unter anderem bei Szlakiem Grodow Piastowskich, Coppi e Bartali oder der Slowenien-Rundfahrt. "Er ist ziemlich schnell auf der Zielgeraden, dazu ist er schon sehr erfahren, weil er für Tinkoff-Saxo oder Lampre auf Weltklasseniveau fuhr. Marko soll auch unserem Jungstar Alan Banaszek, der ihm vom Fahrstil ähnelt, wichtige Tipps geben“, erklärte Wadecki.

Mit Cieslik (vom Elkov-Author), Gradek (vom ONE Pro Cycling), Bernas (vom Domin Sport) und Franczak (vom Team Hurom) hat Wadecki darüber hinaus – der Reihe nach – einen vielversprechenden Bergfahrer, einen Zeitfahrspezialisten und zwei angriffsfreudige Alleskönner verpflichtet.

"Seit dem letzten Jahr, als ich bei der Schweiz-Rundfahrt sah, wie er mit Besten in den Bergen mithält, von Cieslik sehr beeindruckt. Gradek gehört zu derselben Fahrergeneration wie Bernas und Franczak, das Trio kennt sich sehr gut, da es schon oft bei ein und demselben Team fuhr. Kamil hat Zeitfahrqualitäten, kann ohne Probleme das Tempo sehr lange hochhalten. Er wird eine große Verstärkung für uns sein. Dasselbe gilt für Bernas und Franczak“, äußerte sich Wadecki zu seinen weiteren vier Zugängen.

Abschied von CCC Sprandi nahmen dagegen der Österreicher Felix Grossschartner (zu Bora-hansgrohe), der Tscheche Jan Hirt (zu Astana) und der Bulgare Nikolay Mihaylov (zu Delko-Marseille Provence KTM). Darüber hinaus sind die Polen Marcin Bialoblocki, Jakub Kaczmarek, Marcin Mrosek, der Italiener Simone Ponzi sowie der Weißrusse Branislau Samoilau auf der Suche nach neuen Arbeitgebern. Auch die Zukunft von Maciej Paterski, der Ende September von Nationalcoach Wadecki zu den Straßenweltmeisterschaften in Norwegen mitgenommen wurde, bleibt ungewiss. Paterski hat bis heute seinen auslaufenden Vertrag nicht verlängert.

Weiterhin wird auch Jonas Koch für die "Orangefarbenen“ in die Pedale treten. Der 24-jährige Deutsche, der erst im Frühjahr 2017 vom aufgelösten polnischen Active Jet-Team zu CCC Sprandi wechselte, hatte sich in dieser Saison besonders beim Arctic Race of Norway von seiner besten Seite gezeigt und Gesamtrang elf belegt.

Das Aufgebot von CCC Sprandi für 2018: Amaro Manuel Antunes, Alan Banaszek, Pawel Bernas, Piotr Brozyna, Pawel Cieslik, Pawel Franczak, Kamil Gradek, Jonas Koch, Marko Kump, Adrian Kurek, Kamil Matecki, Lukasz Owsian, Michal Paluta, Leszek Plucizski, Michal Schlegel, Frantisek Sisr, Patryk Stosz, Mateusz Taciak, Jan Tratnik

Anzeige
RADRENNEN HEUTE

    Radrennen Männer

  • Criterium International (CRTP, FRA)
  • Tour Cycliste International de (2.2, FRA)
  • Volta a Portugal em Bicicleta (2.1, POR)
  • Vuelta a Burgos (2.Pro, ESP)
Anzeige