Die Räder der Giro-Profis

Joao Almeidas Colnago TT1: Premiere mit Scheiben

Foto zu dem Text "Joao Almeidas Colnago TT1: Premiere mit Scheiben"
Joao Almeida beim Auftakt-Zeitfahren am 6. Mai in Fossacesia Marina | Foto: Cor Vos

27.05.2023  |  (rsn) - Ob Joao Almeida (Team UAE Emirates) heute noch in den Kampf um den Giro-Pokal "Trofeo Senza Fine" eingreifen kann, wissen wir um 18 Uhr. Die ersten elf Kilometer des alles entscheidenden Zeitfahrens wird der Portugiese auf seinem TT-Bike bestreiten, das im vergangenen Herbst offiziell vorgestellte Colnago TT1.

Der Rahmen wurde laut Colnago in Zusammenarbeit mit dem Team UAE Emirates entwickelt, auf Grundlage des vorherigen Colnago-Zeitfahrrads K.One. Das TT1 ist das erste Colnago-TT-Bike mit Scheibenbremsen. Dank Steckachsen soll das Rad steifer sein; Colnago räumt allerdings ein, dass es einen Gewichtsunterschied im Vergleich zum K.One gibt, der jedoch "minimal" sei.

Bei Zeitfahrrädern steht jedoch immer die Aerodynamik im Vordergrund: Ein niedriger Luftwiderstandswert spart mehr Zeit als geringes Gewicht. Außer bei steilen Anstiegen, deswegen werden heute wohl die allermeisten Fahrer die letzten 7,5 Kilometer zum Monte Lussari auf ihre leichteren Straßenräder wechseln, so wie bei der Tour 2020 im Zeitfahren der vorletzten Etappe zur Planche des Belles Filles.

Foto: Cor Vos

Zurück zum Colnago TT1: Die neue, sogenannte "Bajonett-Gabel" soll laut Colnago den Luftwiderstand des Rahmens stark reduzieren und gleichzeitig eine hohe Torsions-Steifigkeit gewährleisten. Die Gelenkkonstruktion kommt ohne Steuerrohr aus, und wurde bisher vor allem von Look bei TT- und Bahnrädern eingesetzt. Die "Vorderkante" ist dadurch sehr schmal, was ein rundes oder D-förmiger Steuerrohr nicht leisten kann. Die Gabelblätter bleiben bis zur Achse gleich breit und verjüngen sich nicht, wie beim Vorgänger K.One – vermutlich, um den Luftstrom an der Scheibe zu verbessern.

Neu und interessant sind auch Form und Platzierung der Trinkflasche - mit entscheidend für die aerodynamische Leistung eines Zeitfahrrads. Die Flasche, zusammen mit Elite entwickelt, füllt den unteren Teil des Rahmendreiecks aus. Sie ist so konstruiert, dass sie genau mit den tief liegenden Sitzstreben abschließt und so eine durchgehende Oberfläche vom Unterrohr bis zum Hinterbau bildet. Sie kann einen halben Liter Flüssigkeit aufnehmen.

Foto: Colnago

Im Lauf der Entwicklung des TT1 stellte Colnago im Windkanal des Instituto Politecnico der Universität Mailand fest, dass das Rad schneller wurde, wenn man das Steuerrohr verkürzte, das Oberrohr absenkte und die Unterarm-Stütze höher setzte. Das war aerodynamisch effizienter als ein größerer Rahmen.

Innovativ sind auch die Sitzstreben: Sie bestehen aus einem sehr dünnen, flachen, horizontal verlaufenden oberen Teil, während der hintere, schräge Abschnitt, der auf die Achse trifft, ein tropfenförmiges Profil hat. Parallel zur den oberen Sitzstreben ist das Oberrohr horizontal, anders als das schräge Oberrohr des K.One.

Foto: Colnago

Wie mehrere andere Teams hat auch UAE Emirates zur neuen Saison die Materialpartner gewechselt: Campagnolo und Pirelli wurden durch Shimano, Enve und Continental ersetzt. So sind die 2023er-Bikes nun mit DuraAce-Di2-Gruppen ausgestattet, dazu Enves SES 2.3, 3.4, 4.5 und 6.7 Laufräder, und SES Aero Road, SES AR und Compact Road Cockpits.

 Foto: Cor Vos 

Die Daten: Joao Almeidas Colnago TT1
Rahmensatz: Colnago TT1
Antrieb: Shimano Dura-AceDi2
Laufräder: Enve SES 7.8 (v), SES Disc (h)
Cockpit: Colnago Synco
Pedale: Look Kéo
Leistungsmesser: Shimano PowerMeter
Bereifung: Continental GP5000, 25 mm
Sattel: Prologo
Flaschenhalter: Elite
Computer: Wahoo Elemnt  

 

Weitere Radsport-Markt-Nachrichten

12.06.2024Kollektion Assos x Boss

Die Schweizer Radbekleidungs-Spezialisten stellen eine neue Partnerschaft vor. Zusammen mit dem Modeunternehmen Boss ist eine elegante Sonderkollektion aus Trägerhose, Trikot und Weste entstanden, fl

08.06.2024Das Julbo RX Programm - Sonnenbrillen mit Sehstärke

Der Hersteller:Die Französische Marke Julbo bietet nicht nur eine breite Palette an Sonnenbrillen für zahlreiche Sportarten an, sondern besitzt im Firmensitz im Jura das einzige Europäische Labor w

07.06.2024Steifes, komfortables Aero-Cockpit

De Rosa gestaltete seinen eleganten Renner damit noch aufgeräumter, Titici war mit ihm Windkanal und Jonas Vingegaard ließ ihn los, um Siege zu feiern: Der Vision Metron 5D ACR EVO hat schon einiges

06.06.2024Fahrstil: “Horcht, es klingt wie Radfahren!“

"Fahrstil ist eine Einladung", sagt Chefredakteur H. David Koßmann: "Uns gibt es nur auf Papier, weil uns wichtig ist, ganz gezielt Zeit nicht am Bildschirm zu verbringen. Wir versuchen, ein denkbar

05.06.2024Pedersen gewann Dauphiné-Auftakt auf neuem Trek-Modell

(rsn) - Erster Auftritt, erster Sieg: Die Auftakt-Etappe des Critérium du Dauphiné (2.UWT) gewann Mads Pedersen (Lidl – Trek) am Sonntag auf einem Rad, das die Fachwelt überrascht hat. Ist es ein

29.05.2024Trägerhose für den Fitness-Tracker

Ein innovatives Produkt ist die Frucht der Zusammenarbeit zwischen Assos, dem Pionier in Sachen Highend-Radbekleidung, und Whoop, dem Anbieter des in Sportlerkreisen beliebten Fitness-Trackers. Dieser

28.05.2024Brillen vom Laufrad-Spezialisten

Nach Schuhen, Helmen und Bekleidung macht Mavic bei der Fahrerausstattung eine vierte Kategorie auf: Am Juni dieses Jahres werden zwei Brillen verfügbar sein, die sich ebenso an Rennradfahrer wenden

22.05.2024Neue Laufradsätze für jeden Einsatzzweck

Mit drei neuen Radsätzen für unterschiedliche Fahrertypen geht der Hersteller aus dem Allgäu ins Frühjahr. Bergfahrer, Allrounder und Sprinter können sich über jeweils einen auf ihre Bedürfniss

17.05.2024BENOTTI FUOCO CARBON ULTRA SE No. 1: 20 Jahre BENObikes – limitierte BENOTTI Special Edition

Zum 20-jährigen Jubiläum von BENObikes präsentiert die dazugehörige Radmarke BENOTTI ein neu entwickeltes FUOCO CARBON ULTRA SE Rennrad in einer auf 100 Exemplare limitierten Special Edition. BENO

17.05.2024Superleichte Gruppe mit neuer Hebelform

Mit neuen Versionen von Rival (2021), Force und Apex (jeweils 2023) hat der US-Hersteller sein Line-up in den letzten Jahren von Grund auf renoviert. Nur die letztmals 2019 modernisierte Top-Gruppe Re

17.05.2024MOUSTACHE DIMANCHE 28 E-ROAD & DIMANCHE 29 E-GRAVEL

Moustache ist ein französisches Unternehmen, das sich seit der Gründung im Jahr 2011 auf die Herstellung von elektrifizierten Fahrrädern spezialisiert hat. Das Portfolio überstreckt sich von City-

19.04.2024Garmin Tacx NEO 3M: Die nächste Evolutionsstufe des Smarttrainers

Mit dem Ende letzten Jahres vorgestellten Smarttrainers Tacx NEO 3M hat Garmin im Vergleich zu dem sehr beliebten Neo 2t nochmals eine Schippe draufgelegt und einen Trainer gebaut der in Sachen Fahrge

JEDERMANN-RENNEN DIESE WOCHE
  • Keine Termine