Anzeige
Anzeige
Anzeige

Das "Team Alpecin" und "RoadBike" suchen zehn Hobby-Rennradfahrer

Team Alpecin: jetzt bewerben

Von Daniel Beck

Foto zu dem Text "Team Alpecin: jetzt bewerben "
| Foto: Team Alpecin/ Sabrina Kral

21.01.2014  |  High-End-Rennmaschine, Trainingslager in Südtirol, komplette, individuell designte Radbekleidung, Startplätze bei Ötztaler Radmarathon und Endura Alpen-Traum – jedes dieser Highlight allein wäre schon Grund genug, um sich als Hobby-Fahrer für das Jedermann-Team von Alpecin und RoadBike zu bewerben.

Doch zum Team-Paket gehört noch  mehr –
ein komplettes Equipment und professionelle Trainingsbetreuung durch die Experten des "Radlabor" sowie Ex-Profi Jörg Ludewig. Jedermänner sollen so die Chance bekommen, sich eine Saison lang mit Top-Material und erstklassiger Betreuung auf Highlights vorzubereiten, eben wie Profis – das ist die Team-Idee.

Ein besonderes Leistungs-Niveau wird nicht verlangt, denn es geht nicht um das Erzielen vorderer Platzierungen, sondern das Verbessern der eigenen Leistungsfähigkeit. Allerdings verlangen Trainer und sportliche Leitung ehrlichen, authentischen und 100-prozentigen Einsatz, sowie das Vertrauen in die eigene Leistung.

Anzeige

„Uns ist jeder willkommen, ob jung oder alt, schnell oder langsam,
dick oder dünn – alle Rennradfahrer haben die Chance, dabei zu sein. Was zählt sind Leidenschaft fürs Rennradfahren und der Glaube an sich selbst, den Ötztaler Radmarathon und den Endura Alpen-Traum zu finishen; und dabei an neue, persönliche Grenzen gelangen zu wollen“, sagt der Sportliche Leiter Jörg Ludewig.

Abfahren wird das "Team Alpecin" in der Saison 2014 auf optimal angepassten "S-Works"-Top-Rennern von Specialized, wie er auch bei den Profi-Mannschaften Omega Pharma Quick-Step, Tinkoff-Saxo Bank und Astana zum Einsatz kommt. Getunt wird die rassige Rennmaschine mit Carbon-Laufrädern von Lightweight, und der Komponenten-Gruppe Sram "Red 22".

Um sich als Mannschaft immer gut in Szene zu setzen,
tragen die Jedermann-Rennfahrer eine eigens designte einheitliche Team-Bekleidung von Assos, zu der neben Trikot und Hosen auch weitere Teile wie wärmende lange Hosen, Jacken und Accessoires gehören.

Kopf und Augen schützen ein Brille und Helm von Uvex, für optimale Kraftübertragung aufs Pedal sorgen "S-Works"-Schuhe von. Für optimalen Überblick und Trainings-Kontrolle sorgen ein Leistungsmesser von Sram sowie ein Radcomputer von Sigma.

Um die verlorengegangene Energie wieder zu ersetzen,
gibt es ein Ernährungs-Paket von Squeezy. Und müde Muskeln werden mit Elektro-Stimulationsgerät von Compex wieder in Schwung gebracht. Damit alle auch außerhalb des Sattel eine gute Figur machen, bekommt jeder der Teamfahrer einen sportlichen „Ausgeh-Anzug“ von Engelhorn Sports.

Zum Team-Paket gehören außerdem Sitzpositions-Analyse, Leistungs-Diagnostik, individuelle Trainingsplanung, Personal Coaching, Fahrtechnik-Workshops und Taktik-Unterricht.

Der Clou: ein fünftägiges Trainingslager im Kaltern am See
in Südtirol. Hier sollen sich die Team-Mitglieder besser kennen lernen, die Grundlage legen für die Saison - und natürlich Spaß haben.

Bewerben kann sich jeder, der Spaß am Rennradfahren hat, und sich vorstellen kann, mit professioneller Betreuung die zwei großen Rad-Marathons in den Alpen zu finishen.

Anzeige
JEDERMANN-RENNEN DIESE WOCHE
  • Keine Termine
Anzeige