22. bis 24. Sept. 23 - Porto Recanati (I) - 255, 117, 82 km

5Mila Marche: Die Marken entdecken - abseits ausgetretener Pfade

Foto zu dem Text "5Mila Marche: Die Marken entdecken - abseits  ausgetretener Pfade"
| Foto: 5milamarche.com

27.11.2022  |  (rsn) - Le Marche ist eine in Mittel-Italien zwischen Umbrien im Westen und der Adria im Osten gelegene hügelige Region, auf Deutsch Marken genannt - eine geschichts- und traditionsreiche Region abseits ausgetretener Pfade. Wer sie ohne Verkehr bei einem Rennen entdecken möchte, der hat bei der neunten Ausgabe des Jedermann-Rennens "5Mila Marche" die Gelegenheit dazu, mit Start und Ziel in Porto Recanati, südlich von Ancona.

Der Veranstalter, Ex-Profi Andrea Tonti, hat kürzlich den Termin für 2023 bekannt gegeben: das Wochenende 22. bis 24. September; die Online-Anmeldung startet in Kürze (mehr dazu siehe Link hier unten). Im vergangenen Oktober waren rund 3000 Rad-Amateure auf drei Strecken unterwegs.

Andrea Tonti, gebürtiger Marchesini aus Osimo, und lange Jahre Profi ua bei Saeco und Quick Step, hat die beiden Strecken zusammengestellt: "Es ist ein Granfondo für alle - und alle kommen: Wir haben immer ein internationales Feld, mit zahlreichen Deutschen, Skandinaviern und Amerikanern."

Drei Strecken stehen zur Auswahl: Der Percorso Lungo über 113 km und 1720 hm, sowie der Percorso Medio mit 82 km mit 1220 hm. Wieder dabei ist in diesem Jahr die Randonneur-Runde "5Mila Marche Rando", veranstaltet am Freitag, 14. Oktober vom italienischen Langstreckenfahrer-Verband "Audax Randonneur Italia"; es geht über 255 Kilo- und 5110 Höhenmeter durch die schönsten Landschaften der Marche.

Der Percorso Lungo (Langstrecke):
Start in Porto Recanati am Sonntag, 24. September 2023 um acht Uhr morgens; Entfernung 113 km, 1720 m Höhenunterschied. Sechs Kilometer flach bis zur Ortschaft San Girio, dann der erste 3 km lange Anstieg mit einer durchschnittlichen Steigung von 5 %. Von der Ortschaft Potenza Picena ca 25 km mit ständigem Auf und Ab und maximalen Steigungen von 8 %.

Nach Macerata 3 km bergab nach Pollenza, dann 3 km bergauf mit 7 % Steigung zum historische Zentrum. Dann wieder bergab, zurück nach Treia, wo noch einmal 3 km Steigung mit Spitzen bis 6 % zu bewältigen sind. Weiter nach Cingoli, eine rasante Abfahrt und ein flacher Abschnitt bis nach Chiesanuova.

Dann beginnt der anspruchsvollste Anstieg des Tages nach Cingoli: gut 1 km mit 15 %. Nun etwa 10 km bergab, dann eine Ebene und eine 5 km lange Abfahrt. Dann geht's hinauf nach Montefano, und zurück in Richtung Recanati, wo es 12 km lang bergauf und bergab geht. Schließlich hinunter zum Meer nach Porto Recanati - das Ziel.


Weitere Jedermann-Nachrichten

10.12.2023Austria Top Tour: Volle Flexibilität für sechs Rennen

(rsn) - Die österreichische Jedermann-Serie "Austria Top Tour" besteht in der kommenden Saison wieder aus sechs Rennen - fünfmal Straße und einmal Mountainbike/ Gravel; die jeweiligen Online-Anmeld

09.12.2023Two Volcano Sprint: Rennen zwischen zwei Vulkanen

Der "Two Volcano Sprint" ist ein Ultra-Ausdauer-Radrennen im Selbstversorger-Modus, das die Starter/innen auf 1180 Kilo- und über 26.000 Höhenmetern zwischen den beiden berüchtigtsten Vulkanen Ital

08.12.2023Neusiedler See Radmarathon: Fünf Startplätze vom Nikolaus

(rsn) - Am 20. und 21. April 2024 wird die Radmarathon-Saison in Österreich wie jedes Jahr mit dem "Neusiedler See Radmarathon powered by Burgenland Tourismus" (NRM) eröffnet - ein Pflicht-Termin f

07.12.2023Säntis Classic: Renner-Runden im Dreiländer-Eck

(rsn) - Auf ins Dreiländer-Eck: Seit gestern läuft die Online-Anmeldung zur 24. Ausgabe der "Säntis Classic" am Sonntag, 16. Juni 2024 in Weinfelden, am Schweizer Teil des Bodensees. Zwischen Alps

06.12.2023The Festive 500: 500 Kilometer statt 5000 Kilokalorien

(rsn) - In 18 Tagen geht´s wieder rund: Kilometer sammeln und Kilokalorien abbauen - mit "The Rapha Festive 500". Die weihnachtliche Challenge der Londoner Radsport-Schneider hat seit 2010 weit übe

05.12.2023Tenerife Teide 360: Durch bizarre Lava-Landschaften

Der Pico del Teide ist mit 3718 Metern die höchste Erhebung der kanarischen Insel Teneriffa, und gleichzeitig der höchste Berg Spaniens. Umgeben ist der zuletzt 1909 aktive Vulkan von den Cañadas

04.12.2023L’ Ardèchoise: Volksfest rund ums Radfahren

(rsn) - Ende der 80er Jahre hatten vier Rennradler aus Saint-Félicien die Idee, eine Rundfahrt durch ihr Departement Ardèche im Südosten Frankreichs zu organisieren. Im Jahr 1992, also vor 31 Jahre

03.12.2023Istria 300: Epische Routen in Kroatien

(rsn) - Im kommenden Herbst werden die kroatische Küstenstadt Porec und Istrien zum vierten Mal unter dem Motto "Ride your Limits" Kulisse für ambitionierte Amateur-Radsportler/innen: Beim Freize

02.12.2023Mercan´Tour Gran Fondos: Bonette oder Madone?

(rsn) - Im Mai 2019 startete in Valberg in den französischen Meeralpen die Premiere des UCI-1.1-Rennens "La Mercan´Tour Classic Alpes-Maritimes". Die 188-km-Runde führte die Profis unter anderem

01.12.2023Alpen-Challenge Lenzerheide: Zum Glück geht´s wieder im Juni

(rsn) - "Manchmal ist der direkte Weg zum Glück eine gewisse Anzahl von Serpentinen" - so lautet das schöne Motto eines der schönsten Rad-Marathons in Europa: die Alpen-Challenge Lenzerheide. Und d

30.11.2023Shades of Speed: Zehn Runden am Bayerischen Meer

(rsn) - Im Herbst 2022 hat Marcus Burghardt, Ex-Edel-Helfer von Cadel Evans, Mark Cavendish und Peter Sagan, das Freizeitrennen "Shades of Speed" aus der Taufe gehoben, eine Eintages-Radrundfahrt durc

29.11.2023Mit dem Renner durch Eis und Schnee

(rsn) - Leise rieselt er momentan in weiten Teilen Deutschlands, der Schnee... Rechtzeitig zum Beginn der Weihnachtszeit am Sonntag hat er also zugeschlagen, der Winter. Aber nicht alle Sportlerinnen

JEDERMANN-RENNEN DIESE WOCHE
  • Keine Termine