Anzeige
Anzeige
Anzeige

26. Juni bis 20. Juli - 5500 km, 23 000 hm

The Alt Tour: Lachlan Morton auf den Spuren der Tour 1903

Foto zu dem Text "The Alt Tour: Lachlan Morton auf den Spuren der Tour 1903"
| Foto: Oliver Gruber

26.06.2021  |  (rsn, dk) - Lachlan Morton, Profi bei EF Education Nippo, startet heute zu seiner alternativen Tour de France: Er will das Peloton auf dem Weg nach Paris schlagen und die gesamte Strecke der Tour samt Transfers ohne Unterstützung alleine bewältigen. Mit der "Alt Tour" unterstützt er zudem die gemeinnützige Organisation "World Bicycle Relief", mit einer Spenden-Aktion, die von EF Education Nippo und dem Team-Sponsor Rapha und  mit tausend Fahrrädern angeschoben wird.

Lachlan ist kurz nach dem Peloton aufgebrochen, um die 21 Etappen –
plus jeden einzelnen Transfer – von der Bretagne nach Paris ohne Unterstützung zu absolvieren. Neben den regulären 3383 Kilometern der Tour-Strecke mit mehr als 42.000 Höhenmetern wird Lachlan alle Transfer-Routen mit weiteren 2400 Kilo- und 15.000 Höhenmetern bewältigen; nach seiner Einschätzung in einer voraussichtlichen Fahrzeit von 238 Stunden in 23 Tagen.

Anzeige

Lachlan Morton nimmt seine „Alt Tour“ in Angriff, um eine neue Perspektive auf das größte Radrennen der Welt zu bekommen. In Anlehnung an die allererste Auflage der Tour de France 1903 will er jede Etappe und jeden Transfer komplett ohne Unterstützung fahren und dabei in nur 23 Tagen eine Strecke von 5500 Kilometern und mehr als 65.000 Höhenmeter zurücklegen. Er fährt fast die doppelte Distanz und bewältigt das Äquivalent von dreizehn zusätzlichen Anstiegen zum Tourmalet – und das alles mit dem Ziel, Paris noch vor dem Peloton zu erreichen.

Lachlan wird auch mit einem neuen Ziel aufbrechen:
Jeder Kilometer, den er zurücklegt, zählt als Spende. Rapha und EF Education First haben bereits jeweils 500 Fahrräder an World Bicycle Relief gespendet. Mit Hilfe der Fans können es sogar noch mehr sein: Wer an den WBR spendet, trägt dazu bei, dass noch mehr junge Menschen die Fahrräder bekommen, die sie für den Zugang zu Bildung benötigen.

Ohne Team-Kollegen, die ihm Windschatten gewähren, ohne Mechaniker oder Ruhetage ist die „Alt Tour“ die bisher größte Herausforderung für Lachlan. Wird es Lachlan bis nach Paris schaffen? Und wird er dort noch vor dem Peloton ankommen? Es gibt nur einen Weg, das herauszufinden…

Weiteres Foto - mit Klick vergrößernWeiteres Foto - mit Klick vergrößernWeiteres Foto - mit Klick vergrößernWeiteres Foto - mit Klick vergrößernWeiteres Foto - mit Klick vergrößern
Anzeige
JEDERMANN-RENNEN DIESE WOCHE
  • Keine Termine
Anzeige